Schnapsladen / Live Escape Game

Dienstag, 13. Juni 2017

Wir haben es schon wieder getan, wir waren schon wieder bei einem Live Escape Game und diesmal sind wir in einen Schnapsladen eingebrochen und ein geheimes Rezept zu stehlen, welches nur diese eine Bar besitzt. Na für unsere bewährte Fünfer-Gruppe ja kein Problem, schließlich haben wir schon ganz andere Missionen bewältigt. Irgendwann werden wir alle noch zu Shield-Agents!


Das Spiel
Wie gesagt, im Schnapsladen muss man einbrechen und ein geheimes Rezept erbeuten. Am Anfang besteht vor allem die Aufgabe darin, die Alarmanlage unter Kontrolle zu bekommen, denn jedes Mal heulenden Alarm zu ertragen, wenn man einen Schritt in die Dunkelheit macht, ist einfach nicht schön. Trinken kann man, muss man aber nicht. Der Alkohol ist in diesem Spiel ja inklusive und an einem Punkt muss man miteinander anstoßen und trinken, aber für alle, die keinen (gestreckten) Alkohol mögen, gibt es auch die Möglichkeit Wasser zu wählen, also keine Sorge für alle Nicht-Trinker. Ansonsten kann man wie gesagt trinken, man muss aber nicht. Ihr habt also selbst die Wahl. ob ihr stockbesoffen oder angeheitert oder gar nüchtern aus dem Spiel gehen wollt. Am besten fand ich ja die Ecke mit den Bällen wie im Bällebad. An sich hat es einfach riesigen Spaß gemacht und ich kann es wie immer nur jedem empfehlen so etwas einmal auszuprobieren.

Zu den anderen Spielen
Momentan gibt es an diesem Standort noch die Möglichkeit die Spiele Sherlock Holmes und Big Päng zu spielen, beide haben wir bereits bestritten und die Spielberichte sind unten für euch verlinkt.
Neu hinzukommen sollen im Laufe diesen oder nächsten Jahres RAW und ein Gefängnisspiel. Wir sind auf jeden Fall gespannt, ansonsten gibt es noch andere Standorten, bei denen es sich ebenfalls lohnt, einen Blick darauf zu werfen. Alle Links findet ihr unten.


Der Schwierigkeitsgrad
Ähm ja ... der Schwierigkeitsgrad nimmt mit Dauer des Spieles auf jeden Fall ab. Muss man am Anfang wirklich nüch überlegen und knobeln, kommt etwa ab Mitte des Spieles ein deutlicher Knick und ist dann eher auf den Alkoholpegels eingestellt als auf nüchterne Spieler, weshalb wir auch noch genug Zeit am Ende übrig hatten. Aber wer wirklich gut dabei ist, der wird auch die letzten Rätsel nicht so leicht finden.

Das Team
Wie immer kann ich an diesem Punkt einfach nicht meckern. Super nett und freundlich wird man begrüßt, eingewiesen  und durchs Spiel geführt. Selten so entspannte Mitarbeiter gesehen.


Preis und Anfahrt
Bisher war dies das teuerste Escape Game, welches wir gemacht haben, erklärt sich aber ganz einfach aus dem inklusiv enthaltenen Alkohol. Natürlich ist es kein edler Tropfen und am Anfang auch gestreckt, aber hey, es geht um den Spaß und nach dem Spiel gibt es noch was richtiges! Zu fünft lässt sich der Preis sehr gut teilen und kostet auch nicht mehr als heute einmal ins Kino zu gehen und Popcorn zu kaufen.
Die Anfahrt ist super. Eine S-Bahn-Station befindet sich vor der Tür und an einem Sonntag kann man auch völlig unproblematisch vor dem Gebäude parken wie es da in der Woche aussieht, kann ich leider nicht sagen!

Fazit
Ich liebe es einfach! Und auch wenn ich absolut keinen Alkohol trinke, hatte ich meinen Spaß an dieser Mission und kann es nur immer und immer wieder empfehlen und freue mich bereits auf die nächsten Spiele unserer geheimen Weltretter-Mission.

Links
Escape Game - Große Übersicht aller Spiele
Escape Game Berlin (auch (c) für die eingebundenen Bilder)
Exit Games Berlin
MadHouse - Mein Bericht
Sherlock Holmes - Mein Bericht
Big Päng - Mein Bericht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen