OP und Spritzen #9 / Diabetestagebuch

Samstag, 23. September 2017

Mittwoch, 02.08.
Heute morgen hat die Augenarztpraxis angerufen, die Praxis, die selbst telefonisch nicht zu erreichen ist! Und hat mich genervt. Warum können Ärzte nicht menschlich sein und ihre Patienten nicht unter Druck setzen? Ich bin sehr sensibel, ich habe bereits früh eine Abneigung gegen Ärzte entwickelt und kaum einer sorgt dafür, dass ich mich besser fühle. Mittlerweile habe ich regelrecht Angst zu Ärzten zu gehen und sie födern es immer und immer wieder! Ich mag das alles einfach nicht mehr ... ich mag nur gesund sein. Normal sein. Nie Diabetes bekommen zu haben!

Donnerstag, 17.08.
Eigentlich wollte ich ja vor der OP noch nen Eintrag schreiben, aber irgendwie hab ich das nicht geschafft, auch weil ich Montag so tierisch nervös war.
Montag war wieder Kontrolle bzw. die Vorkontrolle zu OP für das rechte Auge, denn das Öl musste ja nun wieder langsam raus und da war alles in Ordnung. Leider wurde auch festgestellt, dass das linke Auge einfach nicht macht was es soll. Noch immer ist eine Flüssigkeitsansammlung drinn, die nicht weg gehen mag. Nun probieren wird es noch mal mit einem anderen Medikament in den Spritzen und wenn das auch  nicht funktioniert, wird ein Cortison-Stäbchen reingespritzt, welches sich im Zeitrahmen von drei vier Monaten auflöst. Leider hat das zur Folge, dass sich die Linse dadurch trüben kann und dann wieder eine OP mit Linsentausch anstehen könnte. Aaaarg! Drückt mir die Daumen, dass das Eylea besser anschlägt als das Lucentis!
Am Dienstag war dann OP. Ich musste leider warten, da ich auf Abruf ran kam und habe noch ewig rumgesessen bis ich endlich in den OP konnte. Wie immer bei mir mit Vollnarkose, auch wenn die Mitarbeiten das wohl überflüssig finden, aber solange ich die Möglichkeit habe, werde ich mich dafür entscheiden. Die OP habe ich gut überstanden, war ziemlich schnell wieder wach und der restliche Tage ging so vorbei.
Mittwoch dann die Nachkontrolle, alles schick. Ich sehe wieder zweigeteilt, da die Hälfte mit Luft gefüllt ist und ich somit eine horizontale Linie mitten im Auge habe, aber na ja, das verschwindet in Laufe der nächsten Woche und dann mal sehen wie viel ich mit diesem Auge wieder sehen kann!
Freitag ist Nachkontrolle, diesmal in der Klinik, da mein Augenarzt Urlaub hat und ja ... schauen wa mal!

Freitag, 18.08.
Heute war die Nachkontrolle, diesmal ja in Potsdam, da mein eigentlicher Augenarzt ja im Urlaub ist und soweit ist alles schick. Am Mittwoch folgt dann die nächste --- a never ending story! 

Montag, 04.09.
Die letzte Nachkontrolle war übrigens auch in Ordnung, habe ich ganz vergessen zu vermerken. Morgen muss ich wieder zu meinem eigentlichen Augenarzt und ich habe so was von keine Lust darauf. Ich mag ihn einfach nicht und die positive Atmosphäre in der Klinik hat mir das wieder umso mehr gezeigt.  

Dienstag, 05.09.
Die Nachkontrolle war in Ordnung, die Augen sind klar, nur werde ich wohl irgendwann grauen Star bekommen, nun ja, es gibt schlimmeres. Zudem könnte es sein, dass ich bald wieder arbeiten darf, was jetzt schneller ging als gedacht. Letztes Mal musste ich ja darum betteln und jetzt stehe ich ohne Plan da, ich habe noch keine Ahnung, was ich dann mache, aber es wird sich wohl ergeben, wie immer. 

Dienstag, 12.09.
Am Freitag läuft also meine Krankschrift aus. Keine Ahnung, was ich dann tun soll ... ich kann nicht Autofahren, ich werde nicht alle Jobs so erledigen können ... kein Plan wie das werden soll ... kein Plan ... 

Freitag, 15.09.
Heute beim Arbeitsamt arbeitlos gemeldet, werde mal das Beratungsgespräch abwarten, was wir letztendlich machen. Ärztliche Gutachten einholen, ärztlichen Dienst einschalten, doch mal nen Behindertenausweis anfordern, Umschulung oder einfach dabei bleiben und das Beste daraus machen. We will see ...  

VeganBox im September - Classic klein / Produkttest

Freitag, 22. September 2017

Ein paar Fakten zur Box, ich habe die Vegan Box Classic Klein abboniert, die im Monat 14,90€ kostet. Jeden Monat finden sich in der Box Lebensmittel, Pflege- oder auch mal Haushaltsprodukte, die zu 100% vegan und tierversuchsfrei sind und möglichst oft auch Bio- und Fairtrade-Artikel darstellen. Der Versand erfolgt klimafreundlich via DHL Go Green und die Materialien sind nachhaltig und abbaubar, also 100% recyclebar.

Was findet sich also jetzt in der Box vom September?
Barnhouse BIO Knuspy Kids Reis Kakao
Sehr sehr lecker und schmeckt so wie ich diese Nesquik Bällchen von früher in Erinnerung habe, war innerhalb einer Stunde fast weg *hups*.
Dr. Karg BIO Knäckebrot Quinoa & Amaranth Knäcke
Sehr lecker, wird aber schnell zu viel. Mir reichen da wirklich ein paar Bissen, nach dem halben Knäckebrot wird mir der Geschmack zu viel im Mund, aber ansonsten sehr empfehlenswert.

Davert BIO Chia Topping Cashew-Kakao
Das wird wieder in einem unserer nächsten Brotmischungen landen, mal sehen wie dieses dann schmecken.
Frau Ultrafrisch Chili sin carne mit Kakao
Klingt interessant und wird demnächst probiert!

Dörrwerk Tomentenchips mediterran
Die sind mir ein wenig zu intensiv, ich mag generell getrocknete Tomaten nicht so gerne und das hier ist mir ein Ticken zu viel, aber wer Tomaten mag, dem sei dies sehr zu empfehlen!
Seifendealer Deocreme Cashmere
Riecht ganz gut und mal sehen wie es wirkt, ich habe bisher keine Seifendeos benutzt und bin mal sehr gespannt darauf.

Frühmesner Kräuterbadesalz Ingwer-Minze
Auch das werde ich erst demnächst ausprobieren, aber bisher fand ich alle Produkte von Frühmesner sehr gut und denke, dass auch dieses Produkt mir wieder gut gefallen wird.

+ Vegan World 5/2017 Magazin & Vegan für mich Magazin 3/2017 & Peta-Sticker

Möchtet ihr gerne mehr Feedback zu einem oder mehreren der enthaltenen Produkte? Dann einfach in die Kommentare schreiben! Ich berichte gerne!

Links
VeganBox Classic / VeganBox
Knuspy Kids / Barnhouse
Knäckebrot Quinoa & Amarant / Dr. Karg
Chia Topping Cashew-Kakao / Davert
Chili sin carne mit Kakao / Frau Ultrafrisch
Tomatenchips mediterran / Dörrwerk
Deocreme / Seifendealer
Kräuterbadesalz Ingwer-Minze / Frühmesner

200-Follower / Verlosung

Donnerstag, 21. September 2017

Ich habe die 200-Follower bei GFC dank euch erreicht und heute ist mein Geburtstag, also ein Grund zum Feiern und natürlich habe ich mir dabei auch etwas für euch überlegt!

Als Dank dafür, dass mich mittlerweile so viele Menschen abonniert haben und vor allem auch lesen und fleißig kommentiere, werde ich ein Wunschbuch (Manga/Comic) bis zu 10 € verlosen. Also macht mit und vielleicht seid ihr schon bald um ein Buch von eurer Wunschliste reicher!

Bedingungen
1. Seid Follower meines Blogs, dies soll ein Dankeschön an meine Leser sein! Wenn ihr GFC-Follower seid, bekommt ihr zwei Lose, bei allen anderen Folgemöglichkeiten (FB, Twitter; IG) gibt es ein Los.
2. Schreibt mir ein Kommentar wo ihr mir folgt und unter welchen Namen, drei Bücher von eurer Wunschliste bis zu jeweils 10 € und eine eMail-Adresse unter der ich euch im Gewinnfall erreichen kann (wer dies nicht öffentlich tun möchte, eine Mail an mich via fuchslicht@gmail.com nimmt genauso teil wie ein Kommentar unter diesem Beitrag!).
3. Alle unter 18 Jahren brauchen das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten.
4. Habr einen Wohnsitz in Deutschland, oder übernehmt das Differenzporto!
5. Teilnahme bis zum 24.09.2017 um 20 Uhr.

Hier könnt ihr mich ebenfalls finden!
A winter story bei Facebook
A winter story be Twitter
A winter story bei Instagram
A winter story bei YouTube
Rezensionen bei den Fusseligen Bücherwürmern
Let´s Plays auf YouTube (2. Account)
Meine Autorenseite bei Amazon
Mich, meine Katzen und Degus bei Instagram (2. Account)

Castle / Serienkritik

Mittwoch, 20. September 2017

Eine meiner zuletzt beendeten Serien ist Castle und dafür habe ich gefühlt wirklich ewig gebraucht. Ein Jahr oder so saß ich jetzt bestimmt immer mal wieder an den acht Staffeln, aber hey, ich habs geschafft!


Starttermin Deutschland: 2009
Dauer: 43 Minuten je Folge
Von: ABC Studios
Mit: Nathan Fillion, Stana Katic, Jon Huertas u. a.
FSK Freigabe: 16
Originaltitel: Castle




Richard Castle ist Krimiautor und sucht nach einer Inspiration für seine Bücher, die er scheinbar in der NYPD Ermittlerin Kate Beckett findet. Da er sehr eng mit dem Bürgermeister befreundet ist, darf er sich den Ermittlungen anschließen und es entstehen viele lustige, aber auch gefährliche Situationen rund um Castle und Beckett.



Meine Meinung betrifft alle acht Staffeln der Serie, kann Spoiler enthalten!

Als ich Castle damals entdeckte, war ich sehr positiv überrascht, besonders der Humor gefiel mir sehr, aber auch die Chemie zwischen Castle und Beckett und den anderen Protagonisten. Denn seien wir mal ehrlich, Castles Tochter Alexis ist bezaubernd und seine Mutter haut Sprüche raus, über die wir sehr lachen können. Das Spiel zwischen Actionkrimiserie und Humor ist sehr gut ausbalanciert und hat sich die gesamte Serie über durchgezogen, nur in Staffel acht habe ich einiges vermisst.
Was die Serie ausmacht war eben diese Balance und die Kabbeleien zwischen Kate und Castle, aber besonders in der letzten Staffel ist mir alles viel zu ernst und verliert seine Leichtigkeit und kann nicht an die früheren Staffeln anschließen, was ich sehr schade fand.
Besonders die Mumienfolge, wo Castle denkt er sei verflucht, ist mir sehr im Gedächtnis geblieben, ich kann immer wieder darüber lachen und genau solche Folge machen die Serie aus und zu etwas besonderem.
Durchgängig kann sie die hohen Erwartungen durchaus erfüllen, umso trauriger ist es, dass die Serie nach der achten Staffel überraschend endet, was auch zu sehen ist. Sollte die Serie eigentlich mit einem typischen gemeinen Cliffhanger enden, wurde nachträglich noch eine Endszene nachgedreht, die ich nicht mag. Ich für meinen Teil hätte den Cliffhanger als Ende begrüßt, da er sehr viel Raum für Spekulationen lässt und mir einfach besser gefallen hätte!
Die Schauspieler sind durchgängig grandios, die Charakterrollen sehr gut angelegt und durchgezeichnet, wobei auch hier in der letzten Staffel einige eingeführt wurden, die die Serie ein wenig zerrupfen und diese Leichtigkeit nehmen und zu ernst machen. Das ist einfach nicht Castle!
Ich mag Nathan Fillion und Stana Katic sehr gerne und hoffe, sie in anderen Serien wieder zu finden.

Übrigens wurden die in der Serie erwähnten Bücher von Richard Castle wirklich geschrieben, veröffentlicht und dementsprechend vermarktet.


Castle ist eine lustige Krimiserie, die durch die üblichen Kabbeleien von Mann und Frau lebt, daneben aber auch eine spannende Story und viele Actionszenen zu bieten hat. Von mir eine klare Sehempfehlung!

Links
Serieninfos / Wikipedia
Trailer / utpe2012 / YouTube
Castle / ABC
Castle: Staffel 1 / DVD / Amazon***
Castle: Staffel 2 / DVD / Amazon***
Castle: Staffel 3 / DVD / Amazon***
Castle. Staffel 4 / DVD / Amazon***
Castle: Staffel 5 / DVD / Amazon***
Castle: Staffel 6 / DVD / Amazon***
Castle: Staffel 7 / DVD / Amazon***
Castle: Staffel 8 / DVD / Amazon***
Heat Wave: Hitzewelle / Richard Castle / Amazon*** - (insgesamt sind neun Bücher erschienen)

***Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Das macht das Produkt über diesen Link aber nicht teurer und ihr könnt meine Arbeit unterstützen!

Neustart für die Leber: Die einzigartige Kur, die den gesamten Stoffwechsel gesund macht / Kristin Kirkpatrick & IbrahimHanouneh / Rezension

Dienstag, 19. September 2017

#werbung

Titel: Neustart für die Leber: Die einzigartige Kur, die den gesamten Stoffwechsel gesund macht
Reihe: /
Autor: Kristin Kirkpatrick & Ibrahim Hanouneh
Verlag: Goldmann
Preis: 11,00 €
Seitenanzahl: 448
ISBN: 978-3-442-22196-7
Kaufen: Verlag // Amazon


Unser wichtigstes Entgiftungsorgan ist akut gefährdet – die Fettleber avanciert zur heimlichen Volksseuche. Zurück geht dieses Phänomen auf den modernen Lebens- und Ernährungsstil: Durch Bewegungsmangel und eine zu hohe Zufuhr an Kohlenhydraten bildet die Fettleber sich aus, die Folgeerscheinungen reichen von Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen über Leberzirrhose bis hin zu Leberkrebs. Doch das Problem lässt sich über die Ernährung gut in den Griff bekommen. Hierfür hat die renommierte US-amerikanische Ernährungsexpertin Kristin Kirkpatrick zusammen mit dem Leberspezialisten Ibrahim Hanouneh einen leicht in den Alltag integrierbaren 4-Wochen-Ernährungsplan zusammengestellt, der auf den neuesten Erkenntnissen in diesem Feld fußt – mithilfe ihres Detox-Programms gelingt es, die Leber dauerhaft gesund zu halten.


Dieses Buch hat mein Denken verändert.


Seit Jahren haben ich ja das Problem durch meinen Diabetes mit einer Fettleber zu kämpfen und beim Recherchieren ist mir bewusst geworden wie wenig wir eigentlich über dieses lebenswichtige Organ wissen. Lebererkranken werden fast immer mit Alkohl in Verbindung gebracht. Nun, ich trinke seit Jahren kein Alkohl mehr und habe auch früher nie viel getrunken. Eine Lebererkrankung kann aber so viel mehr Ursachen haben. Zu wenig Sport, Übergewicht, falsche Ernährung, bestimmte Medikamente etc. Und dieses Buch klärt darüber auf. Lockerer als ein typisches Fachbuch, aber trotzdem mit sehr vielen Fakten.
Wir lernen alles was wir über die Leber wissen müssen und wie sie mit anderen Organen im Körper zusammen arbeiten, damit wir funktionieren. Und wie schlimm es für den gesamten Organismus ist, wenn die Leber ausfällt. Aber auch wie nett die Leber zu uns ist und wie regenerationsfähig, wenn wir sie gut behandeln.
Wie das geht erfahren wir in diesem Buch. Welche Lebensmittel wir austauschen sollten, was gut und was schlecht für die Leber ist. Wie wir Strategien entwickeln können, um es in den Alltag zu integrieren und möglichst leicht zu machen.
Dazu helfen wir nicht nur die kompletten 4-Wochen-Pläne sondern auch die vielen hiflreichen Tipps.
Anschaulich wird es auch durch die vielen Patientengeschichten mitten drin, welche Symptome sie hatten, oder eben auch nicht, und wie einfache Maßnahmen ihr Leben verändert haben.
Ich kann jedem dieses Buch empfehlen, der Probleme mit der Leber hat, genetisch vorbelastet ist oder sich einfach informieren oder vorsorgen möchte! Es ist einfach und interessant geschrieben, belehrt nicht und hilft einfach nur den richtigen Weg zu einer gesunden Leber und somit zu einem gesunden Organismus zu finden!

Links
Neustart für die Leber / Kristin Kirkpatrick / Goldmann
Rezensionsübersicht aus diesem Blog

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise kostenfrei von Goldmann zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung und Bewertung!   

The Tribe: Eine Welt ohne Erwachsene / Serienkritik

Montag, 18. September 2017

Diese Serie habe ich als Kind und Jugendliche geliebt und noch heute ist The Tribe die Serie meines Herzens! Ich liebe liebe liebe diese Serie und habe sie mittlerweile ungefährt sieben Mal komplett gesehen!


Starttermin Deutschland: 2001
Dauer: 25 Minuten je Episode
Von: Harry Duffin & Raymond Thompson
Mit: Antonia Prebble, Dwayne Cameron, Jaime-Kaire Gataulu u. a.
FSK Freigabe:
Originaltitel: The Tribe




Ein geheimnisvolles Virus, welches alle Erwachsenen tötet und die Erdbevölkerung auf Kinder und Jugendlich dezimiert hat. Diese schließen sich zu Tribes zusammen und müssen ums Überleben kämpfen. Dabei stehen vor allem zwischenmenschliche Aspekte im Vordergrund, es werden aber auch sensible Themen wie z. B. Bulemie angesprochen.


The Tribe, eine Liebe, die für mich niemals enden wird. Egal wie oft ich diese Serie schon gesehen habe, ich bekomme nicht genug. Ich kann jeden Charakter mit Darsteller nennen und den Titelsong komplett mitsingen. Ich hatte damals alle Bücher, Zeitschriften, CDs und sogar ein Shirt, also im Prinzip alles, was man in Deutschland bekommen konnte. Jeden Tag saß ich wie elektrisiert vor dem Fernseher und habe auf die nächste neuste (oder auch bereits bekannte) Episode gewartet! So ein Erlebnis hatte ich nie wieder und werde ich wohl auch nie wieder haben!
Hier objektiv zu urteilen wird fast unmöglich sein, zu vieles verbinde ich mit der Serie und sind wir mal ganz ehrlich, wenn man heute vor allem die erste Staffel guckt, sieht die Qualität mehr als bescheiden aus. Bereits der Unterschied von Staffel eins zu Staffel fünf ist enorm und für heutige Zeiten wohl einfach schlecht.
Immer noch muss ich über die ständig gleichen Ausblendszenen lachen, schon damals fand ich es lustig, dass in quasi jeder Folge Vollmond war und die Feuer vor der Mall niemals erlöschen.
Aber ich mag die Idee sehr gerne, den Aufbau, die Inszenierung. Den Umgang mit der fiktionalen Idee, aber auch die Einbindung von sensiblen Themen wie Schwangerschaft, Bulemie oder auch was die Macht von einem Einzelnen auswirken kann!
Die Charaktere sind sehr gut ausgebaut und gezeichnet, alle entwicklen sich, haben ihre Ecke und Kanten und man findet immer jemanden, den man hassen oder lieben kann. Selbst die Bösewichte haben ihre menschlichen Seiten und die beste Seele hat ihre dunklen Flecken auf der weißen Weste. Hier ist selten etwas einfach nur gut oder böse, alles ist ein bisschen von allem.
Die Story ist spannend aufgebaut, hat immer wieder überraschende Wendungen und auch an Humor wird nicht gespart. Natürlich ist es irgendwo ständig das gleiche: "böser" Tribe kommt und will die Mall Rats schlechtes und die kämpfen dann gegen die Ungerechtigkeit an, aber es wird trotzdem so unterschiedlich erzählt und liebevoll gestaltet. Es wird trotz gleichem Thema immer wieder neue Dinge kreiert und neue Charktere bringen Würze in die ganze Geschichte.
Man wächst mit vielen der Schauspieler auf und auch wenn man viele von denen heute nach bald fünfzehn Jahren nicht mehr wieder erkennen würde, ist es trotzdem ein Gefühl von Dazugehörigkeit.
Und hey, allein die Frisuren, Make-ups und Klamotten sind zum schießen! Allein dafür lohnt es sich bereits einmal einen Blick zu riskieren.
Und ich war so so traurig als die Serie nach der fünften Staffel nicht weitergeführt wurde, weil sie angeblich nicht mehr kindgerecht sei (was die Serie meiner Meinung nach nie war!), aber ich freue mich, dass 2011 die Story in zwei weiteren Büchern fortgeführt wurde.


Man merkt es wahrscheinlich, ich liebe diese Serie! Und vielleicht kennt der ein oder andere von euch ja auch die Serie!? Aber für mich wird sie die Serienliebe meiner Lebens bleiben und ich könnte es mir immer und immer und immer wieder angucken <3

Links
Filminfos / Wikipedia
Tribeworld / Offizielle Webseite
Trailer / mkl576 / YouTube
The Tribe (Official) / YouTube
The Tribe: Eine neue Welt / A. J. Penn / Amazon***
The Tribe: A new dawn / A. J. Penn / Amazon***

Die DVD-Boxen sind so leider nicht mehr erhältlich, daher habe ich hier keine Links für euch, aber gebraucht findet man da sicher was, aber auch auf den offiziellen YouTube-Kanal von The Tribe findet man die Serie komplett auf Englisch!

***Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Das macht das Produkt über diesen Link aber nicht teurer und ihr könnt meine Arbeit unterstützen!

Niemals bereuen? / Gedankenfetzen

Sonntag, 17. September 2017

Kennt ihr diese Aussage, wenn ihr am Ende eures Lebens nichts bereut, dann habt ihr es richtig gelebt? Und wie viele auf die Frage, was sie im Leben bereuen, antworten, dass sie nichts bereuen, weil es sie zu demjenigen gemacht hat, der sie heute sind?
Dem stimme ich prinzipiell zu, aber gibt es wirklich Menschen die nichts, gar nichts, bereuen?

Ich zum Beispiel bereue einiges im Leben, aber vor allem Sachen, die mich zerstören.

Hätte ich besser auf mich und meinen Diabetes geachtet! Hätte ich die Warnzeichen früher ernst genommen! Hätte ich doch nur! Wäre ich doch nur regelmäßiger zum Arzt gegangen! Dann wäre ich vielleicht jetzt nicht halb blind und frage mich mit sechsundzwanzig Jahren was ich eigentlich vom Leben will bzw. es von mir!

Aber am Ende bringt das ja alles nichts, denn es ist wie es ist und es gibt keine Möglichkeit, es rückgängig zu machen. Wenn doch, dann sagt es mir bitte!

Es gibt auch andere Sachen, die ich bereue, aber viel leichter akzeptieren kann, denn dadurch wurde ich wirklich zu dem Menschen, der ich heute bin. Aber trotzdem bereue ich immer wieder Entscheidungen, die ich getroffen haben. Vielleicht weil ich mit mir und meinem Leben nicht zufrieden bin. Vielleicht bereuen glückliche Menschen weniger! Vielleicht liegt das bereuen im generellen Problem, zu viel nachzudenken und alles immer und immer wieder durchzukauen. Vielleicht ist das das Geheimnis vom Leben. Einfach aufzuhören nachzudenken, zu leben und am Ende so wenig wie möglich zu bereuen ....

Jeder Tag kann der beste Tag unseres Lebens sein und am Ende sollte das Leben aus vielen "besten" Tagen bestehen, also rausgehen, leben, nicht bereuen und das Gefühl mitnehmen. Es ist nichts falsches daran zu scheitern, Fehler zu machen ... aber man darf daran nicht zerbrechen, man muss immer wieder aufstehen und leben. Denn das ist das Leben! Selten fair und nur so gut wie wir es machen!

Habt ihr etwas, was ihr zutiefst bereut? Was euch unglücklich macht, wenn ihr nur daran denkt? Oder könnte ihr diese Reue abschütteln und jeden Tag das Beste aus eurem Leben holen?