Los geht sie - die LBM 2017!

Freitag, 24. März 2017

Am Donnerstag war es bereits so weit und die LBM öffnete für dieses Jahr ihre Toren und viele von uns sind mittendrin! So wie ich! Wenn auch nur am Sonntag. Aber hey, besser als nichts, oder?

Jedenfalls habe ich mir keinen Plan gemacht, denn ich würde es wahrscheinlich nicht schaffen und dann wäre ich frustriert und das mag ich nicht. Daher habe ich beschlossen, mich einfach treiben zu lassen und zu schauen wo ich ankomme. Außerdem muss ich Leute suchen! Meine kleine Crew habe ich sowieso von Anfang an dabei, aber ich mag noch ein paar Freunde treffen und wenn ihr mich ebenfalls treffen wollt, dann sagt mir doch einfach Bescheid und wir finden bestimmt eine Möglichkeit!

Ansonsten werdet ihr mich überall und nirgends finden! Ich möchte unbedingt in die Mangahalle und vor allem zu Kaze Manga, die immer so super nett mit mir kommunzieren und auch ein paar andere Verlage, aber da schaue ich einfach, ob mein Weg mich zufällig dort vorbei führt.

Es gilt: Wer mich sieht und mich treffen möchte, einfach quietschen und umrennen! Ich beiße nicht und ich habe für jeden Zeit! Hier werde ich auch ganz normal kommen und kein Cosplay machen, also solltet ihr mich von den Blogfotos auch alle erkennen. Ich würde mich jedenfalls freuen, den ein oder anderen von euch kennen zu lernen und hoffentlich haben wir alle eine wunderschöne Zeit auf der LBM 2017.

Wer nicht in Leipzig dabei ist, kann mich im Laufe des Jahres noch bei ein paar anderen Veranstaltungen treffen, u.a. der Buch Berlin, der Anime Messe und der Hajime!

Links
Leipziger Buchmesse / Webseite
Buch Berlin / Webseite
Anime Messe Berlin / Webseite
Hajime / Webseite

Wölfe in Deutschland

Donnerstag, 23. März 2017

Der Wolf. Ein Wesen um das sich solche viele Mythen und Märchen ranken, dass wir oft kaum wissen, was denn Wirklichkeit und was Fantasie ist. Und noch immer herrschen Meinungen vor, dass der Wolf grundsätzlich böse ist und kleine Kinder frisst. Nein, das tut er nicht! Warum es wichtig ist, dass wir über den Wolf aufklären zeigt sich vor allem seit dem Jahr 2000, wo die ersten in Freiheit lebenden Wolfswelpen geboren wurden und sich wieder mehr und mehr in Deutschland ausbreiten.

Wölfe kommen überall zurecht und können sich deshalb überall ansiedeln, nicht nur in riesigen, menschenleeren Wäldern und daher kommen oft Konflikte, denn die Wölfe leben nicht mehr so weit von uns entfernt, als dass es uns nicht auffallen würde. Sie brauchen nur genug zu fressen und müssen von den Menschen akzeptiert werden, denn leider fallen immer wieder Wölfe illigalen Abschüssen zum Opfer, oder werden von Autos angefahren und sterben nicht selten dabei. Mittlerweile leben wieder wilde Wolfsrudel unter uns und die ersten Wölfe kamen vor allem aus Ostpolen, den Alpen oder Italien.

Damit der Wolf wieder heimisch werden kann, ist eine große Öffentlichkeitsarbeit nötig, denn viele glauben immer noch, dass der Wolf Menschen frisst. Was er nicht tut! Ein Wolf wird den Teufel tun und sich dem Menschen nur so weit nähern wie er unbedingt muss, im Normalfall wird man dieses Tier sowieso nicht zu Gesicht bekommen, denn sie machen einen weiten Bogen um uns. Problematisch sind Wölfe, die von unwissenden Menschen angefüttert werden und sich dann wundern, dass der Wolf gar nicht mehr so scheu ist wie er einmal war. Auch Hunden wird der Wolf eher nicht zu nah kommen und Tierbeständen gilt es gut zu sichern. Wölfe fangen und jagen ihre Beute selbst, aber in harten kalten Winter kann diese verlockend leichte Beute eben auch mal Anspron sein, ein Schaf von der Weide zu reißen. Dafür gibt es mittlerweile aber gute Schutzmaßnahmen, die im großen Fall auch vom Staat subtituiert werden und eher unnötiges Jammern ist als wirkliche Bedrohung.

Es gibt sehr gute Möglichkeiten sich heute über den Wolf zu informieren, ich werde euch ein paar untenstehend verlinken und hoffe, dass der Aberglaube über den bösen bösen Wolf durch Vernunft und wahre Fakten ausgelöscht werden kann. Denn mal ehrlich? Ist der Wolf nicht ein wunderschönes Tier?!

Links
Wölfe in Deutschland / Nabu
Willkommen Wolf / Nabu Projekt
Helft dem Wolf / Nabu
Mein Bericht zum Vortrag zu Willkommen Wolf (2014)
Mein Bericht zum Vortrag mit Exkurison zu Mensch-Hund-Wolf (2016)

Testleser gesucht - Tränen des Mondes

Mittwoch, 22. März 2017

Es ist soweit, ich suche drei bis fünf Testleser für meinen Debütroman "Tränen des Mondes" über ein Mädchen, ihr Wolfserbe und die Suche nach dem Paradies.

Leandriis ist eine der letzten Feach auf der Welt und nur sie kann das Paradies der Wölfe zum Leben erwecken. Eine Reise, die nicht nur von Freunden gesäumt ist, und ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen die Feinde, die dies zu verhindern versuchen, beginnt.

Ihr könnt euch im untenstehenden Dokument bis einschließlich dem 31. März bewerben und habt dann zwei Monate Zeit zu lesen und mir euer Feedback zurück zu senden. Kritik ist eindeutig erwünscht, gerne natürlich auch Lob! Ihr bekommt das Dokument als pdf.Datei zugesenden und könnt gerne direkt Notizen einfügen oder euer Feedback als Extradokument verfassen. 

Vielen Dank und ich würde mich freuen, wenn sich ein paar interessierte Leute finden!

Teilnahmebedingungen:

  • Es dürfen keine Auszüge oder ganze Textteile weiter veröffentlich oder weiter gegeben werden
  • Das Dokument unterliegt der Geheimhaltung
  • Meine Idee, meine Rechte!
  • Konstruktive Kritik ist erwünscht, bitte keine Beleidigungen oder persönliche Angriffe
  • die Bearbeitungszeit liegt bei zwei Monaten (bis zum 31. Mai), dann muss ein Feedback erfolgt sein


Die Schöne und das Biest

Dienstag, 21. März 2017

Ach ja, ein märchenhafter Disneyfilm mit der liebsten Emma Watson und dem bösen bösen Biest, wer bitte geht denn da nicht ins Kino? Ich jedenfalls nicht!


Starttermin Deutschland:16. März 2017
Dauer: 2 Stunden 09 Minuten
Von:Bill Condon
Mit: Emma Watson, Dan Stevens, Luke Evans u. a.
FSK Freigabe: 6 Jahre
Originaltitel: Beauty And The Beats





Belle ist eine belesene und unabhängige Frau, die zusammen mit ihrem Vater in dem kleinen Dörfchen Villeneuve wohnt. Dabei rückt ihr der eingebildete Gaston immer mehr auf die Pelle, da er sie zu seiner Frau nehmen möchte, was Belle jedoch nicht möchte. Dabei ist Gaston jedes Mittel Recht.
Als ihr Pferd ohne ihren Vater heimkehrt, macht sich Belle auf die Suche nach ihm und trifft dabei auf ein verwunschenes Schloß und seinenseltsamen Bewohner, allem voran das Biest. Doch ist es wirklich so böse wie es den Anschein hat?


Wer kennt ihn nicht, den Zeichentrickklassiker von 1991? Fast uns alle hat dieser Disney-Klassiker schon einmal verzaubert und im Laufe der Jahre war klar, dass auch dieser Film nichr vor einer Realadaption verschont bleiben würde, doch niemals wurde so auf einen Film hingefiebert wie seit dieser ersten Ankündigung. Erst recht, seitdem bekannt wurde, dass Emma Watson die Hauptrolle der Belle übernehmen würde. Schon der erste Teaser war mega gehypt, so wie auch jeder Trailer danach und seit Veröffentlichungstag bricht der Film Rekord um Rekord.
Zuallererst, der Film ist wunderschön umgesetzt. Die Kleider, das Design, das Screening, alles wunder-wunderschön! Es wurde sich möglichst nah an das Original gehalten und nur wenig verändert. Warum war aber bitte das Pferd ein Schimmel? War es so schwer ein brauen Pferd aufzutreiben??? Nein Scherz beiseite, wenn das mein einziger Kritikpunkt ist, wäre das verschmerzbar, oder? Ist er aber nicht. Denn ich hasse die deutsche Synchro während der Songs! Hätte man die nicht in englisch lassen können wie bei allen realen Filmen vorher? Es war für mich nicht schön und ich werde mir den Film auf jeden Fall im Originalton angucken, denn ich denke, dass dies dort viel viel besser wirken wird!
Auch fand ich die ersten 20 bis 30 Minuten recht anstrengend, danach jedoch wurde es wirklich schön. Auch die Schauspielerauswahl war wirklich gut getroffen. Emma Watson war perfekt als Belle und auch Gaston und Lefou waren wunderbar umgesetzt. Nur das Biest ... nein falsch, das Biest fand ich toll, aber leider fand ich das Biest als Biest attraktiver wie den Menschen, der er wurde. Kann ich das Biest bitte zurück haben?
Die Musik hatte mitsing- oder zumindest mitsumm-Gefühl und war zwar am Anfang eher anstrengend, wurde dann jedoch später besser eingesetzt, wenn auch die deutsche Synchro, sorry, aber die ging bei den Lieder gar nicht! Ich bin so enttäuscht darüber, dass das irgendwie für mich alles andere überschattet!
Die Szenen, die Umgebungen, die Kleider, die Charaktere wurden wunderschön umgesetzt und gestaltet und auch das 3D hat ihr wirklich einmal Daseinsberechtigung, denn es hatte einen ganz eigenen Zauber versprüht.


Alles in allem ein toller und wunderschöner wird, der sich sehr nah an den Originalklassiker hält, dass es es wie ein atemberaubender Nostalgietrip ist, mit wunderschönen in Szene gestetzten Charakteren und Schauplätzen, wenn, ja wenn die deutsche Liedersynchro nicht wäre!

Links
Filminfos & Poster / Filmstarts
YouTube Trailer / KinoCheck
Alle meine Filmkritiken

Kamerageschenkschachtel

Montag, 20. März 2017

Es ist zwar schon wieder fast einen Monat her, dass mein Freund Geburtstag hatte, aber ich möchte euch trotzdem noch zeigen, was ich schönes gebastelt habe. Und zwar galt es seine Geschenke kunstvoll zu verpacken (Torsten Sträter Karten sowie Süßigkeiten) und da er absoluter Kamerafreak ist, dachte ich mir, na dann basteln wie eine Kamerageschenkschachtel.

Dazu braucht ihr:
ein Karton // schwarze Acrylfarbe // einen schwarzen Filzstift // Pinsel

dazu eventuell:
eine Vorlage // ein Bleistift // ein Radiergummi

So wird es gemacht:
Solltet ihr eine Vorlage verwenden, diese am besten ausdrucken und neben euch packen, damit ihr euch daran orientieren könnt. Ich habe alles mit Bleistift vorgezeichnet um eventuelle Fehler besser korrigieren zu können und habe dann alles mit dem schwarzen Stift nachgezogen. Danach erst die Seiten und die Rückseite mit der Acrylfarbe schwarz anmalen und zu guter Letzt die Lücken der Vorderseite ausfüllen und schon seid ihr fertig. Dazwischen alles gut trocknen lassen.

Links
Meine Vorlage

Das Kalevala

Sonntag, 19. März 2017

Vor kurzem habe ich das Kalevala von Elias Lönnrot aus dem Reclam gelesen und möchte euch dieses hier einmal kurz vorstellen.

Das Kalevala wird heute als das finnische Nationalepos bezeichnet und jedes Jahr wird am 28. Februar der Kalevala-Tag begangen. Es soll maßgeblich für die Entwicklung des finnischen Natiobalbewusstseins verantwortlich gewesen sein und geht zurück auf bis dahin nur mündlich überlieferten Volkssagen und Gesänge. Entstanden ist es im 19. Jahrhundert und zwar erstmal 1835 und der Titel leitet sich von Kaleva ab, dem im Text besungenen Helden. Eingeteilt ist das Kalevala in 50 Gesänge.
Lönnrot sammelte die alten Sagen und fügte sie zusammen, verändert jedoch teilweise die Zusammenhänge um ein logisches Gesamtbild zu erzeugen. Angeblich sind 33% wortwörtlich aus den Sagen entnommen, 50% sind geringfügig bearbeitet worden, 14% schrieb Lönnrot analog zu vorhandenen Versen und 3% erfand er frei.

Da das Kalevala aus verschiedenen Überlieferungen besteht, ist es eine Sammlung dieser und beinhaltet eine Masse an Heldensagen und -mythen. Hauptächlich geht es um das Werben um die Tochter von Louhi und dem Konflikt zwischen dem Volk von Kavela und Pohjola und den Sampo sowie einigen anderen Handlungssträngen wie die Schöpfung der Erde und weitere.
Hauptsächlich geht es um den alten Sänger Väinämöinen, aber es gibt noch zahlreiche andere zentrale Figuren.

Das Kalevala wurde für die Finnen zum Symbol der Vergangenheit der Nation und zum Symbol der Nationalität, der eigenen Sprache und Kultur. 

Ich habe das komplette Kalevala gelesen, welches unter anderem im Reclam Verlag erschienen ist und muss sagen, dass es wirklich anstrengend ist. Das Kalevala-Versmaß liest sich ungewohnt und auch die Geschichten sind eher für diejenigen gedacht, die sich wirklich mit dem Kalevala auseinandersetzen möchten. Ansonsten gibt es auch Ausgaben, in dem das Kalevala quasi nacherzählt wird und man nicht Vers für Vers lesen muss. Schaut einfach, was euch am besten liegt, wenn ihr euch dafür interessiert.

Links
Kalevala / Ardapedia
Nationalepos Kalevala 175 Jahre alt / Botschaft von Finnland
Meine Rezension zum Kalevala von Elias Lönnrot aus dem Reclam Verlag
Kalevala / Reclam Verlag
Kalevala / Galiani Verlag (nacherzählt)

Read´n´Talk-Challenge-Lesenacht / Bookwormdreamers / Update-Post

Samstag, 18. März 2017

Ja ich weiß, schon wieder ein Leseabend und soll ich euch etwas verraten? Einen gibt´s diesen Monat auf jeden Fall auch noch, aber heute erstmal der Leseabend der Read´n`Talk-Challenge, an der ich zwar nicht teilnehme, aber trotzdem gerne den Abend mit lesen verbringen würde und da Nichtteilnehmer genauso gerne gesehen sind, lasst uns loslegen!

Da ich wieder nicht weiß, welches Buch ich heute Abend lesen möchte, habt ihr bis 18 Uhr Zeit für eines meiner Bücher bei Twitter abzustimmen! Einfach hier lang: --> klick <--

Los geht es um 18 Uhr, also schaut dann auf jeden Fall vorbei!

1. Welches Buch oder welche Bücher werden euch durch den heutigen Abend begleiten? Stellt sie uns doch kurz vor.
Ich werde den Abend mit "Erbarmen" von Jussi Adler-Olson bestreiten, einem Rezensionsexemplar, welches jetzt am längsten auf dem SuB liegt und unbedingt gelesen werden möchte!
Die verzerrte Stimme kam aus einem Lautsprecher irgendwo im Dunklen: »Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weißt die Antwort: Warum halten wir dich fest?«
Am 2. März 2002 verschwindet eine Frau spurlos auf der Fähre von Rødby nach Puttgarden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist nicht tot, sondern wird in einem Gefängnis aus Beton gefangen gehalten.
Wer sind die Täter?
Was wollen sie von dieser Frau?
Und: Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben?
Der erste Fall für Carl Mørck, Spezialermittler des neu eingerichteten Sonderdezernats Q bei der Kopenhagener Polizei, und seinen syrischen Assistenten Hafez el-Assad, der seinen Chef nicht nur durch unkonventionelle Ermittlungsmethoden überrascht ...

2. Habt ihr euch Ziele für den heutigen Abend vorgenommen oder wollt ihr einfach darauf los lesen und schauen, wie weit ihr kommt?
Wenn es möglich wäre, würde ich heute gerne das ganze Buch durchbekommen, damit ich es morgen rezensieren kann, aber ich setze mich da nicht unter Druck und komme so weit ich eben komme.

3. Wie lautet der erste Satz auf eurer aktuellen Seite?
"Mensch, Marcus, ich weiß auch nicht, was wir jetzt machen sollen." (S. 136)

4. Wie wichtig ist euch der Klappentext beim Kauf eines Buches?
Sehr wichtig, weil ich meistens danach gehe, ob ich ein Buch kaufe oder nicht. Er muss mich ansprechen und neugierig machen, sonst kaufe ich das Buch höchstens noch, wenn ich bei anderen lese, dass es mich interessieren könnte, obwohl mich der Klappentext nicht reizen konnte. Nur bei den wenigen Autoren die ich wirklich liebe -Jennifer Estep, Jennifer L. Armentrout (J. Lynn) und Chrisoph Marzi- kaufe ich die Bücher ungesehen. Auch das Cover interessiert mich im Normalfall eher nicht, es macht mich vielleicht mal neugierig, aber wenn mir der Klappentext nicht zusagt, wandert es eben dennoch nicht auf meinem Wunschliste oder in meinem Warenkorb.

5. Welche der Bücher, die die Anderen lesen, würdet ihr selber gerne lesen? Welches spricht euch am Meisten an?
Öhm unter anderem "Hope Forever" und "Wenn wir fallen, fliegen wir", liegen beide auch auf meiner Wunschliste.

Ich werde mich jetzt aus der Runde verabschieden, ich bin hundemüde und habe mittlerweile leichte Kopfschmerzen. Es hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht und habe 254 Seiten in meinem Buch gelesen und bin damit ganz zufrieden, noch ein Tag und ich habe es durch.
Ich wünsche euch allen noch viel Spaß heute Abend und gutes Vorankommen und später eine gute Nacht! Morgen drehe ich noch einmal eine Runde durch eure Blogs!
Danke Nadja fürs organiseren und durch den Abend geleiten, es war wieder wunderbar!

Links
Ankündigung Read´n´Talk-Challenge-Leseabend / Bookwormdreamers
Veranstaltungspost / Bookwormdreamers
Erbarmen / Jussi Adler-Olson / dtv