Wédóra 2: Schatten und Tod / Markus Heitz / Rezension

Donnerstag, 28. September 2017

#werbung

Titel: Schatten und Tod
Reihe: Wédóra #2
Autor: Markus Heitz
Verlag: Knaur
Preis: 16,99 €
Seitenanzahl: 656
ISBN: 978-3-426-65436-1
Kaufen: Verlag // Amazon


Wédōra birgt noch so manches Geheimnis für die Freunde Liothan und Tomeija, die es auf magische Weise in die schwer befestigte Wüstenstadt verschlagen hat.
Während Liothan in alte Gewohnheiten verfällt und sich in Wédōras Unterwelt einen Namen macht, wird Tomeija vom geheimnisumwitterten Herrscher der Stadt zur obersten Gesetzeshüterin berufen. Sie kann nicht ahnen, dass sie bald nicht nur gegen Verbrechen und mörderische Intrigen vorgehen muss, sondern auch gegen ihren Freund aus Kindheitstagen.
Doch damit nicht genug: Zwei benachbarte Königreiche rüsten sich zum Krieg, und die neutrale Stadt wird gegen ihren Willen in die Feindseligkeiten verwickelt – und Liothan und Tomeija werden plötzlich zu den entscheidenden Figuren in einem mörderischen Konflikt.


Tomeija und Liothan sind Freunde von Kindesbeinen an.


Nachdem ich euch vor ein paar Tagen erst den ersten Band vorgestellt habe, geht es heute gleich weiter zu Band zwei, auf den ich mich ja schon sehr gefreut hatte. Leider hat mich dieses Buch nicht gepackt wie sein Vorgänger und ich habe mich ehrlicherweise ein wenig hier durch gequält.
Versteht mich nicht falsch, das Buch ist nicht schlecht! Es konnte mich nur einfach nicht überzeugen, vor allem in Anbetracht dessen wie mich Band eins fesseln konnte.
Ich hatte bereits meine Schwierigkeiten beim Einstieg, irgendwie kam ich einfach nicht an und dies hat sich leider das gesamte Buch lang durchgezogen. Die Story plätschert so vor sich hin und wenn man sich denkt, ja endlich wird es spannend, ist diese spannende Szene auch schon vorbei. Ein wenig Schuld daran sind vielleicht die vielen Perspektivwechsel, die die Spannung einfach killen. Es baut sich auf, schwupp, andere Perspektive, wieder langweilig. Und es ärgert mich, das Buch hat einfach so viel Potential!
Auch die Charaktere, wir begleiten zwar wieder Tomeija und Liothan, aber es geht trotzdem so viel verloren. Einfach die Details, uns werden Häppchen hingeworfen, aber nie wirklich ausgebaut. Wie im ersten Teil mit ihrem Schwert und den Fluch, das hätte spannend werden können, wurde aber nie wieder weiter ausgeführt oder nur erwähnt. Oder die Sache als Drichon-Priesterin, es hätte ruhig mehr sein dürfen.. Einfach um auch mehr Verbundenheit zu ihnen zu entwicklen.
Dagegen waren die Nebencharas wieder sehr gut, logisch und als Ergänzung zu Story eingebaut und runden das ganze sehr gut ab!
Zugegebenermaßen habe ich irgendwann mehr quer gelesen als richtig, weil es mich einfach frustriert hat. Ich hatte das Gefühl, nicht vor an zu kommen und dann passierte für meinen Geschmack einfach zu wenig. Sehr schade, für mich war der erste Band deutlich besser!

Atmosphärische Fantasy in einem grandiosen Setting mit tollen Protagonisten leider etwas zäh umgesetzt, aber trotzdem lesenswert! Wédóra ist ein wunderbares Abenteuer im Rollenspielcharakter mit Luft nach oben!

Links
Wédóra 2: Schatten und Tod / Markus Heitz / Knaur
Rezensionsübersicht aus diesem Blog

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise kostenfrei von Knaur zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung und Bewertung! 

Kommentare:

  1. Hallo Vivka,

    es ist wirklich immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich die Meinungen sind: mir gings genau andersrum! Bei Band 1 kam ich nicht so rein, wobei das auch daran lag, dass ich von einem Einzelband ausgegangen bin.
    Dafür hab ich mich im zweiten dann so richtig wohlgefühlt und fand ihn durchweg spannend. Perspektivenwechsel mag ich an sich sehr gerne, mir haben die hier nicht viel ausgemacht. Schade, dass es sich nicht so begeistern konnte.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und genau dafür lieben wir Bücher doch =D

      Ich hab normalerweise damit auch kein Problem, aber hier hat es für mich die Spannung gekillt ^^
      Dafur fand ich eben den ersten wirklich gut, so kann es gehen ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  2. Huhu,
    Markus Heitz habe ich jetzt erst als Autor für mich entdeckt - Wédóra steht auf meiner WuLi.
    Liebe Grüße
    Elena
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh na wenn es dir gefällt, hast du auf jeden Fall einiges zum nachholen ;)

      Wünsche dir schon mal viel Spaß beim Lesen,
      Vivka

      Löschen
  3. Hey Vivka,
    danke dir für diese gut nachvollziehbare Rezension!
    Das Buch steht noch auf meiner Wunschliste. Momentan finde ich es echt amüsant, wie kontrovers es gesehen wird. Ab und an finden sich richtige Jubelschreie und dann gibts aber auch recht häufig die, die es wie du nicht so richtig gelungen finden.
    Mich hat Band 1 damals nicht 100% überzeugen können und nach den Rezensionen, die ich dazu schon gelesen hab, wird es wohl auch noch seine Zeit dauern, bis ich Band 2 in die Hand nehme. Mal schauen, zu welcher "Wedora 2"-Fraktion ich dann gehöre ;-)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne und es ist wirklich erstaunlich, welche unterschiedlichen Reaktionen dieses Buch hervorruft, andererseits empfindet eben auch jeder jedes Buch anders ^^

      Und wenn dich dann Band eins schon nicht so sehr überzeugt hat und dann noch viele eher mäh-Rezis gelesen hast, kann ich gut verstehen, dass du noch ein wenig damit wartest ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  4. Ha, Danke! Mir ging es ähnlich. Ich musste mich zwar nicht quälen, aber ich hatte an den Nebencharakteren VIEL mehr Spaß & Freude, als mit den beiden Hauptcharas. Und weil du beide Bände gelesen hast, hier mal eine Frage: Im ersten Band werden doch die "denkenden Wüsten-Echsen" erwähnt. Hattest du auch das Gefühl, dass diese Fähigkeit hier völlig unter den Tisch gefallen ist? Hätte mit einer Revolte auch von dieser Seite gerechnet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte!

      Ja ich dachte auch, dass die noch ne Rolle spielen, die hatten ja da den Kaufmanntyp aufgefressen und ich als kleine hm Rebellen gezeigt und das wars dann wieder ... auch so ein Thema, was eingeworfen und sie fortgeführt wurde, sehr schade!

      Liebste Grüße

      Vivka

      Löschen