Die Bibliothek der flüsternden Schatten 1: Bücherstadt / Akram El-Bahay / Rezension

Dienstag, 26. September 2017

#werbung 

Titel: Bücherstadt
Reihe: Die Bibliothek der flüsternden Schatten #1
Autor: Akram El-Bahay
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 10,99 € (eBook)
Seitenanzahl: 382
ISBN: 978-3-404-20883-8
Kaufen: Verlag // Amazon


Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen …


Samirs Herz schlug so schnell, als wollte es aus seiner Brust entkommen.


Nachdem ich bereits "Henriette und der Traumdieb" lesen durfte und begeistert war, war ich sehr sehr auf dieses neue Buch von Akram El-Bahay gespannt! Und was soll ich sagen? Es ist wunderbar!
Wir werden direkt mit Samir, genannt Sam, bekannt gemacht. Sam ist ein Dieb, nein, er war ein Dieb, denn er möchte dieses Leben hinter sich lassen und schlittert nichts ahnend in sein größtes Abenteuer.
Sam ist ein interessanter Charakter, ein ehemaliger Dieb, zumindest denkt er das, denn kann man sein wahres Wesen wirklich so einfach ablegen? Er ist symphatisch, hat seine Schwächen und ist ein Protagonist mit Ecken und Kanten. Gerne habe ich seinen Weg in diesem ersten Band einer neuen Trilogie begleitet und konnte mich sehr oft mit ihm identifizieren. Daneben mag ich aber auch die anderen Charas sehr gerne, besonders Kani und Shagya sind mir sehr ans Herz gewachsen. Oder die Asfura. Die Rollen sind sehr gut ausgebaut, haben Tiefe und man kann sie verstehen oder auch nicht, denn manchmal verstehen sich Menschen selbst nicht. An manchen Stellen würde ich gerne noch mehr wissen, aber wir haben ja noch zwei Bände.
Man liebt oder man hasst. Die Protas sind sehr detailreich dargestellt und man entwickelt eine Verbundenheit zu dem ein oder anderen, während man manche einfach nur hassen kann. Und bei manchen ist man überrascht, den niemand ist ohne Geheimnisse!
Die Story ist toll. Spannend, mit gewissen Plottwists, einen guten Spannungsbogen und genug Fragen, die es zu enträseln gilt. Und hallo, es geht um eine Bücherstadt, was könnte daran nicht toll sein???
El-Bahay zeichnet ein tolles fantasiereiches Bild voller Bücher, geheimnosvollen Kreaturen und einer spannend Geschichten mit einem kleinen Anflug von aufkeimender Liebe und Witz.

Ein absolut atmosphärischer Fantasyroman, der Jung und Alt begeistern wird und eine absolute Lesempfehlung meinerseits darstellt. Ich habe das Buch von Anfang bis Ende genossen und möchte am liebsten sofort in den zweiten Band von Paramythia einsteigen, so sehr haben mich die Worte gefangen genommen und in ihre wispernden Seiten gesogen.

Links
Die Bibliothek der flüsternden Schatten 1: Bücherstadt / Akram El-Bahay / Bastei Lübbe
Rezensionsübersicht aus diesem Blog

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise kostenfrei von Bastei Lübbe zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung und Bewertung! 

Kommentare:

  1. Was für eine schöne Rezension. Ich habe mir das Buch gegen Punkte auf Lesejury eingetauscht und freue mich schon riesig drauf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr! Ich fand das Buch wirklich toll und wünsche dir traumhafte Lesestunden mit diesem Schätzchen =)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  2. Wow, das klingt echt toll <3
    Ich muss es unbedingt haben. Jetzt bin ich super neugierig!
    Tolle Rezension!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke schön und vor allem dann viel Spaß beim Lesen =)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen