Coldworth City / Mona Kasten / Rezension

Samstag, 30. September 2017

#werbung

Titel: Coldworth City
Reihe: /
Autor: Mona Kasten
Verlag: Knaur
Preis: 12,99 €
Seitenanzahl: 320
ISBN: 978-3-426-52041-3
Kaufen: Verlag // Amazon


Vor drei Jahren täuschte Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Seit ihrer Flucht lebt Raven unerkannt in Coldworth City – bis der verschlossene Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, denn schon bald sehen sich Raven und Wade einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen kann.


Wann?


Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, denn ich kannte Mona Kasten bis dato nur als Namen, habe aber nie etwas von ihr gelesen. Ein Buch mit Superhelden konnte ich mir ja dann aber doch nicht entgehen lassen und bevor ich jetzt anfange die ersten Hater zu sammel, ich mag das Buch, wirklich, aber ...

... es sind mir fast ein wenig zu viele Bezüge zur ersten X-Men-Trilogie vorhanden. Wahrscheinlich stört nur mich das, denn ich bin ein verdammter Nerd, aber trotzdem.
Raven mutet wie Jean Grey an, wahnsinnig große Macht die sie kaum kontrollieren kann, dazu gleichzeitig Telekinese und Telepathie *hust*.
Ein Mutant, der das Wetter kontrollieren kann und dabei weiße Augen bekommt. Hallo Storm.
Der Name Moira und auch Wade, ist jetzt vielleicht weit hergeholt, aber in Anbetracht der Häufung leider durchaus erwähnenswert.
Im Untergrund quasi eine Schule für Mutanten aufbauen und gegen die Bösen kämpfen, hat was von Chales Schule und den X-Men.
Es sind noch mehr Bezüge im Buch, aber ich lasse es mal bei den bewenden, die ich bereits aufgezählt habe. Ich bin mir nicht sicher, ob das sonst irgendjemand aufgefallen ist und gar stört, aber für mich als Marvelfreak, der mit der ersten X-Men-Trilogie aufgewachsen ist und sie quasi auswendig kennt, tut das doch schon ein wenig weh beim Lesen!

Jetzt zu allem anderen. Ich mag die Story und die Entwicklung, am Ende vielleicht ein wenig zu rasant, aber nicht schlecht. Man hätte aber ruhig ein paar mehr Seiten ans Buch hängen können und die Story ist für meinen Geschmack auch noch nicht zu Ende erzählt, also Mona, vielleicht beglückst Du uns ja noch mit einem zweiten Band!
Die Charaktere, ich mag definitiv alle Protagonisten, hätte mir aber auch hier ein wenig mehr Tiefe gewünscht. Ich möchte so viel mehr von Knox und Katsu und all den anderen wissen. Viel viel mehr! Auch von Raven und Wade hatte ich nicht genug. Also zusammengefasst, alle Charas sind sehr gut gezeichnet, überraschend und erfüllen ihre Rolle solide, aber sie sind mir eben nicht komplett unter die Haut gegangen, auch hier hätten ein paar mehr Seiten dem Buch gut getan.
Man kommt sehr gut in die Story herein, kann Raven und die Welt kennen lernen, in der sie lebt, ohne dass man zu viel erfährt. Erst langsam kommt das Buch in Fahrt, aber dann kann man es nicht mehr zur Seite lege. Spannend und mitreißend erzählt und in einem Rutsch durchlesbar.

Eine solide Fantasygeschichte, die einfach Spaß macht und wenn man nicht so ein Nerd ist wie ich und ständig die X-Men-Bezüge im Kopf hat, auch super unterhält. Mit tollen Charakteren und einer logischen, aber dennoch durchaus überraschenden Handlung. Klare Leseempfehlung!

Links
Coldworth City / Mona Kasten / Knaur
Rezensionsübersicht aus diesem Blog

Dieses Buch wurde mir freundlicherweise kostenfrei von Knaur zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung und Bewertung! 

Kommentare:

  1. Hey, wenn es "nur" ein Rezensionsexemplar ist und du kein Geld für Artikel bekommen hast, musst du ihn eigentlich nicht als Werbung kennzeichnen.

    Zum Buch: Ich habe bislang von ihr nur Schattentraum Band 1 gelesen. Nachdem dort aber ein Teil von einem Samantha Young Roman kopiert worden ist, hat mir das die Lust auf ihre anderen Bücher genommen. Und wenn ich nun in deiner Rezension von einer sehr argen Nähe zu X-Men lese.. nunja, sie wird wohl nie "meine" Autorin werden. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann mich Kitsune nur anschließen. Mona Kasten wird auch nie meine Autorin werden. Mir ist ebenfalls aufgefallen, dass sie gerne mal das ein oder andere Element wo anders abkupfert und zudem sind mir ihre Geschichte zu flach. Es fehlt die gewisse Tiefe, das bestimmte Etwas, dass die Geschichten wirklich gut und besonders werden lässt.

      LG
      Bettina

      Löschen
    2. Oh ha, ich hatte gehofft, dass es "nur" in diesem Buch so ist oO

      Und mir das nur auffällt, weil ich eben ein sehr großer Marvel-Nerd bin, aber wenn ihr das so sagt ... hm ...

      Schade eigentlich!

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  2. Huhu Bettina,
    Danke für die Warnung.
    LieGrü
    Elena, die per #litnetzwerk hierher gefunden hat

    AntwortenLöschen
  3. Hey!
    Ich kenne X-Men und Co. nicht, vielleicht ist das mein Vorteil den ich habe, wenn ich das Buch lese :-D (Wenn ich die Filme nicht vorher endlich mal angucke)
    Auch ihre anderen Bücher kenne ich bisher nicht, habe aber welche im Regal stehen.
    Ich werde mich auf jeden Fall drauf einlassen und bin sehr gespannt.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den wirst du definitiv haben, weil dann viele -für mich- Kritikpunkte wegfallen ;)

      Du kannst ja dann mal berichten wie es dir gefallen hat ;)

      Liebste Grüße,
      Vivka

      Löschen
  4. Hallo liebe Vivka :)

    Ich muss zugeben, dass mir die Again-Reihe von Mona Kasten bisher eigentlich ganz gut gefallen hat - der dritte Teil liegt noch auf dem SuB. Auf ihr neuestes Buch bin ich deswegen natürlich auch ganz gespannt gewesen. Schade, dass es so viele X-Men-Bezüge aufweist, ich glaube, das würde mir dann auch den Lesespaß auch ein Stück weit nehmen :/

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist halt auch immer die Sache, wie sehr man in der Sache drinn ist, ich bin eben ein absoluter Nerd was das angeht und es tat mir beim Lesen weh! Ein bisschen weniger offentlichtlich hätte ich schon ganz gut gefunden ... ansonsten ist das Buch ja auch nicht schlecht ;)

      Liebste Grüße

      Vivka

      Löschen
  5. Hallo Vivka,
    ich habe das Buch ja auch bereits gelesen. Was den Bezug zu X-Men angeht, konnte ich leider keine Vergleiche schließen, weil ich X-Men nie angesehen habe. Aber ich meine in dieser Hinsicht auch schon ähnliche Kommentare gelesen zu haben. Was mir hingegen auch etwas unstimmig erschien war der Spannungsaufbau. Zum Anfang fehlte mir ein wenig mehr Action, zum Ende ging es mir zu schnell. Mit den Charakteren hingegen kam ich sehr gut klar. Ich bin sehr gespannt, ob und wann ein zweiter Band erscheinen wird und ob wir darin die Geschichte der Helden weiterverfolgen werden oder ob es dann sogar um ganz andere Charaktere gehen wird. Die Story zeigt auf jeden Fall Potential für weitere Bände :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa ich bin da schon sehr Nerd, aber es tat mir beim Lesen leider eben schon weh, weil es sehr hm abgekupfert gewirkt hat, leider!

      Jep, es war so unharmonisch ... und eben auch für die Masse und auch die Entwicklung der Story zu wenige Seiten, da hätten ein paar mehr echt gut getan, aber gut ... ich bin gespannt, ob das noch was nach kommt ;)

      Liebste Grüße

      Vivka

      Löschen