Nicht jammern

Mittwoch, 30. November 2016

Hier habe ich euch ja schon das Buch "52 Wochen entspannt" vorgestellt und nachdem wir uns beim letzten Mal mit dem Thema "Stärke durch Klopfen" beschäftigt haben, kommt heute "Nicht jammern".

Was der Kernpunkt dieser Übung ist, ist wohl allen klar, denn negatives Denken zieht einen runter und macht schöne Dinge weniger schön und katapultiert uns in einen Strudeln, aus dem man schwer wieder heraus kommt, wenn man erst einmal da drinne steckt.
Daher versuchen wir gemeinsam, die nächsten Tage einfach nicht zu jammern! Wir lassen uns nicht die Laune vermiesen und komzentrieren uns viel lieber auf all die schönen und positiven Dinge, die uns in den folgenden Tagen passieren und daraus schöpfen wir unsere Kraft. Und ihr werdet wirklich merken, dass man wesentlich entspannter ist, wenn man sich nicht über jeden Kinderquark aufregt und einfach ruhig und entspannt bleibt!
Probiert es aus!

Links
52 Wochen entspannt. Ihr Programm für ein entspannteres Leben in Beruf und Alltag*
Stärke durch Klopfen
Ist positiv denken gleich besser leben? 

Live Escape Game - Sherlock Holmes

Dienstag, 29. November 2016

Wir waren endlich wieder bei einem Live Escape Game! Nachdem ich euch bereits HIER von unserem ersten Besuch in Berlin berichtet habe, ging es diesmal in Europas größtes Live Escape Game im Herzen von Berlin. Direkt an der Berliner Ringbahn gelegen kommt man sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmittel dort hin, aber auch mit Auto kann man ganz gut direkt vor dem Objekt parken. Dafür kann es nur einen Daumen nach oben geben!

Das Spiel
Auch hier ist wieder das Ziel eine Mission in die Realität übertragen so schnell wie möglich mit so wenigen Hinweisen wie nötig zu lösen. Dazu kann man verschiedene Gruppenstärken wählen, wobei ich finde, dass vier bis fünf Leute einfach ideal ist. Über fünf Leute tritt man sich oft mehr auf die Füße, als dass man noch gut effektiv zusammen arbeiten kann, bei unter vier Leuten fehlt eventuell die Initialzündung bei den Rätseln, aber das ist sehr individuell abhängig. Probiert es einfach aus, welche Gruppenstärke am besten zu euch passt!
Hier in diesem Center wurde weniger Augenmerk auf reale Computerspiele als auf kniffelige Detektivspiele gelegt.

Zu den Spielen
Momentan gibt es in dieser Niederlassung vier Spiele, wovon eins noch in den Sicherheitsüberprüfungen ist.
Big Bang: "Ein Spiel mit Lasern, Lasern und noch mehr Lasern!"
Sherlock Holmes: "Auf den Spuren des Meisterdetektivs!"
Schnapsladen: "Schnaps, Wein, Vodka, Whiskey..."
RAW: "Der Horror beginnt..."

Sherlock Holmes
Wir haben uns für das Spiel "Sherlock Holmes" entschieden und ins unserer bewährten Fünfergruppe ging es auf in den dunklen Raum. Die Beleuchtung war recht gedämpft, was es nicht leichter machte, die Hinweise zu finden (vor allem für mich, da ich ja momentan auf einem Auge kaum was sehe), aber trotzdem haben wir uns tapfer durchgekämpft. Denn Sherlock Holmes war verschwunden und sollten uns nun auf die Spuren begeben.
Dazu war in mehreren Räumen die Originalwohnung aufgebaut und die Einrichtung selbst waren teilweise über 100 Jahre alt, weswegen man auch relativ vorsichtig beim suchen der Hinweise vorgehen musste, aber alles kein Problem, denn nichts war an unmöglichen Stellen versteckt, wo man nicht heran kam.
Die Rätsel waren diesmal weitaus kniffeliger, vielleicht waren wir auch einfach nur zu blind, besonders bei einem der Rätsel, aber es hat wieder unglaublichen Spaß gemacht. Und wir haben den Ausgang wirklich in der letzten Minute gefunden, auf der Uhr hatten wir noch 46 Sekunden, als wir die Mission abgeschlossen hatten!
Geeignet ist es für alle Profis und Anfänger der Live Escape Games! Man muss wirklich versuchen zusammen zu arbeiten und alle Ideen zu bündeln, alleine funktioniert das nicht. Sehr toll fande ich auch, dass man ein wenig erfinderisch sein musste und man braucht nirgends irgendwelche Vorkenntnisse, alles wird im Spiel erklärt und erläuert, was man braucht.

Rätsel
Wirklich kniffelig, aber auf jeden Fall machbar und man bekommt im absoluten Blindfall natürlich auch Hinweise, mit denen man die diese dann auch nach und nach lösen kann! Man sollte immer alles beachten und beobachten und vielleicht an einer Stelle auch ein zweites Mal nachgucken, man weiß ja nie, was man vielleicht im Eifer des Gefechtes übersehen hat!

Das Team
Super nett und freundlich. Auch schön fand ich den Warteraum, wenn die Mission noch nicht losgeht und man sich erstmal findet und ankommt. Mit bunten Sitzgelegenheiten, Getränkekaufmöglichkeiten und kleinen Geschicklichkeitsspielchen, mit denen man sich die kurze Wartezeit vertreiben kann.
Anschließend werden die eigenen Sachen weggeschlossen, denn auf die Jagd geht es ohne Handy und Hilfsmittel!
Nach dem Spiel gibt es noch ein Foto, wenn man mag und dann ist der ganze Spaß auch schon wieder vorbei, wobei ich mich schon sehr auf das nächste Mal freue. Denn wir sind definitiv mittlerweile süchtig danach und wollen in beiden Locations einfach jede Mission durchspielen! <3

Preis und Anfahrt
Für unsere Fünfergruppe kostet das ganze 99 Euro, wobei das geteilt durch fünf Leute 20 Euro für jeden sind, die man ruhig dafür ausgeben kann. Wenn man bedenkt, was das alles für einen Aufwand birgt und den Spaß und den Nervenkitzel, den man dabei hat, lohnt sich das absolut.
Die Anfahrt ist denkbar einfach, da sich das ganze in absoluter Nähe der S-Bahnhofes Landsberger Allee befindet bzw. Parkplätze vorm Haus vorhanden sind. Etwas schwerer zu finden ist zunächst der Eingang, aber da hilft zur Not eben auch Google Maps. ;)

Fazit
Macht es unbedingt! Diese Live Escape Games sind das Beste was ich seit langer langer Zeit mitgemacht habe! Es ist für jeden etwas dabei, die Angebote der verschiedenen Missionen sind unglaublich vielfältig, es ist egal wie alt man ist oder wie geübt. jeder findet etwas, was zu ihm passt!
Und wir haben auch ein Ziel, nämlich alle Missionen hier (ausgenommen RAW wohl) und in dem Center wo wir vorher waren, durchzuspielen! Wir sind absolut von dem Fieber infiziert und können es euch nur empfehlen! Absolut und uneingeschränkt!

Links
Escape Game Übersicht
Escape Berlin - auch (c) für die eingebundenen Bilder
Die Spiele
FAQ
Mein erster Bericht - MadHouse

Spontaner Mini-dm-Vegan(z)-HAUL

Montag, 28. November 2016

Ich war die Woche zufällig bei dm und da ich mich nicht beherrschen konnte, habe ich ein paar vegane Süßigkeiten mitgenommen um sie zu testen, welche das möchte ich euch hier zeigen!








Bliss Ball Coconut
Riecht sehr kokoslastig und sieht aus wie ein teigiger dunkler Ball mit vielen weißen Kokosraspeln darauf. Er hat eine feste Konsistenz, so ein wenig wie klebriger Teig, der bereit ist gebacken zu werden. Es schmeckt auf jeden Fall wahnsinnig lecker, sehr kokoslastig, aber daneben auch ein wenig herb.





Roo´Bar Chia
Klingt sehr eigenartig, aber ich wollte ihn unbedingt probieren. Er sieht ein wenig aus wie Pumpernickel mit hellen Chiasamen gesprenkelt. Von der Konsistenz sieht er zwar unglaublich fest aus, lässt sich aber gut beißen und kauen. Schmeckt ... hm ... auf jeden Fall nach Kokos und irgendwie zitronig. Der Riegel ist durch die Chiasamen leicht knusprig. Alles in allem schmeckt er mir aber nicht, wahrscheinlich weil er sehr in die Zitronenrichtung geht. Meinem Freund dagegen hat er sehr gute geschmeckt.

Bliss Ball Cacao
Ein ebenfalls dunkler Ball mit einigen wenigen hellen Punkten, die Mandelsplitter. Relativ fest von der Konsistenz her und schmeckt für meine Begriffe ein wenig wie Gewürzlebkuchen. Interessant, aber doch lecker. Ich kann mich nicht so ganz entscheiden, ob ich den unbedingt wieder kaufen würde.






Coconut Chips Salty Caramel
Klingt so unglaublich komisch, aber gleichzeitig auch voll interessant. Die Dinger sehen aus wie helle Cornflakes und riechen sehr nach Kokos und ein wenig karamellig. Bei mir in der Tüte klebten die meisten erstmal zusammen, die musste ich in der Tüte alle ein wenig zerkleinern. Ich kann nicht sagen wonach es schmeckt, wirklich nicht, aber die Dinger sind extrem geil! Wie eine Geschmacksexplosion im Mund. Nach Kokos schmeckt gar nichts, aber ich kann auch nicht sagen, wonach die schmecken, probiert es einfach mal aus! ;)




Links
dm
Veganz
Bliss Ball Coconut
Bliss Ball Cacao
Coconut Chips Salty Caramel
Roobar
Chia Kokosnuss
Meine Kamera*

Verschiedene Ernährungsdefinitionen

Sonntag, 27. November 2016

Wie ihr wisst, interessiere ich mich seit längerem dafür wie man die Welt ein wenig besser machen kann und dazu zählen für mich auch die Ernährungsweisen dazu. Während ich mich bei Kosmetik und der Pflege im veganen Bereich bewege und auch versuche, diverse Haushaltsmittel in der Richtung umzustellen, fällt es mir bei der Ernährung momentan relativ schwer. Ich kaufe zum Beispiel nur noch vegetarische Gummitiere und auch sonst versuche ich auf viele Dinge zu verzichten, wie zum Beispiel auf Gelatinehaltige Produkte, wo Gelatine oft auch gar kein Sinn macht. Was hat Gelantine in Frischkäse zu suchen? Oder in Kartoffelsalat? Aber mein größtes Problem ist immer noch das Fleisch. Ich bin damit aufgewachsen, es gab früher fast jeden Tag Fleisch und bei Stress und seelischen Problemen fühle ich vor allem den Heißhunger auf Fleisch. Es gibt so wunderbare Alternativprodukte und ich ersetze meine Ernährung fast ausschließlich damit, aber manchmal ... ja manchmall kann mein Kopf damit nicht leben. Dann brauche ich ein Schnitzel, oder so. Und weiß dass das vegetarische fast genauso schmeckt, aber das ist meinem Kopf egal, der will echtes Schnitzel. Es wird noch seine Zeit dauern diesen Weg zu gehen, aber ich beginne mit dem ersten Schritt, dann mit dem zweiten und irgendwann geht es von ganz alleine.
Heute möchte ich euch aber erstmal die vier wichtigsten Ernährungsdefinitionen auf dem Weg vorstellen.

Nummer 1 - Flexitarisch (da befinde ich mich momentan)
Flexitarier essen zwar Fleisch, aber nur sehr wenig und auch sorgsam ausgesuchte Produkte. Es geht darum, bewusst zu entscheiden, wie viel und vor allem welches Fleisch man isst. Im Mittelpunkt steht die Motivation aus Tierrechtgründen, vor allem aber auch aus Gesundheitsgründen den Fleischkonsum zu senken und auf hochwertiges Fleisch zurück zu greifen. Es steht der Wunsch nach artgerechter Tierhaltung und gegen die Massentierhaltung. Auch als Gegenbewegung zum Trend der immer billigeren und vor allem als Billigfleisch verschrienen kann der Flexitarismus angesehen werden.

Nummer 2 - Pescetaristisch (dort befindet sich mein Freund)
Pescetarier essen ebenfalls kein Fleisch, aber Fisch, einige auch Krebs- und Weichtiere. Hier wird ein besonderer Augenmerk auf die Gesundheit gelegt, viele sind aber auch aus ethischen Gründen pescetarisch, wobei man sich natürlich streiten kann, ob den Fischen nicht auch eine oftmals schlechte und unartgerechte Haltung zu Grunde liegt.

Nummer 3 - Vegetarisch
Vegetarier essen kein Fleisch und keine Produkte von toten Tieren, verzehren aber zum Beispiel Milch, Eier und Honig. Hier geht es nicht nur um die Ernährungsweise sondern schlägt sich auch in anderen Bereichen nieder, indem auf Produkte, die mit Tierversuchen in Kontakt stehen, gemieden werden. Im Mittelpunkt steht der Wunsch, dass Tiere nicht für die eigene Ernährung leiden und getötet werden sollen. Viele sind auch gesundheitlich motiviert, wobei das aber eher im Hinterpunkt in der Masse der Vegetarier steht.

Nummer 4 - Vegan
Veganer essen keine Produkte die von einem toten oder lebenden Tier stammen. Kein Fleisch, kein Fisch, keine Milch, kein Honig etc. Auch alle Produkte mit tierischen Bestandteilen, wie zum Beispiel in Kosmetik, und dass diese ohne Tierversuche hergestellt wurden. Viele Veganer stellen die Tierethik in der Vordergrund, aber auch den Klimaschutz, Umweltschutz und die Gesundheit. Vegane Produkte werden oft auch von Menschen benutzt, die nicht ausschließlich vegan sind, aber ihren Kosum von tierischen Produkten minimieren wollen.

Was haltet ihr davon? Ich bin ja Flexitarisch, weil ich noch nicht komplett schaffe auf Fleisch zu verzichten, aber gerade mein ganzes Make-up-Zeug und meine Pflegeprodukte habe ich bereits auf vegane Artikel umgestellt, weil es mir dort am wenigsten weh tut. Die Produkte sind genauso gut wie ihre Vorbilder und nicht erheblich bis gar nicht teurer und ich muss auf nichts verzichten, auf das ich momentan nicht verzichten kann.

OP und weitere Spritzen #1

Samstag, 26. November 2016

Freitag, 04.11.
Heute war ich beim Hausarzt, da ich für die OP noch Blut abnehmen lassen musste und ein Ruhe-EKG angefertig wurde. Leider war dieses fast wie befürchtet zu schnell, aber erstmal reicht es, nächstes Jahr werde ich dann mal zum Kardiologen gehen, mal gucken, was man da vielleicht machen kann.
Ich habe auch seit ein paar Tagen so dunkle Flecken und wie ein Kriseln auf dem rechten Auge, welches ja vor ein paar Wochen gespritzt wurde und mein Kopf schiebt natürlich voll Panik. Es kann als Nebenwirkung vorkommen, aber es ist so viel und so pemetrant, ich habe Angst! Montag in der Augenklinik muss ich das wohl irgendwie ansprechen! =(

Sonntag, 06.11.
Morgen ist der Termin in der Klinik um mir die OP-vorbereitende Spritze abzuholen. Dann muss ich auch das Kriseln ansprechen, es ist zwar nicht beständig da, aber es nervt mich und zieht mich völlig runter.

Montag, 07.11.
Es ist wie es ist, wenn keine Pläne funktionieren. Ich war heute wieder in der Klinik um meine zweite Spritze bzw, meine erste für das linke Auge abzuholen und ich war so viel weniger nervös. Es war wie Tag und Nacht, nur drinne im OP-Raum kam dann die Anspannung wieder zurück, aber die Spritze an sich war sehr viel weniger unangenehm als beim ersten mal, dafür brannte und piekste das Auge danach um einiges mehr. Momentan habe ich mein eines Brillenglas mit Taschentuch umwickelt, damit ich mich nicht anstrenge dadurch zu gucken, sondern nur über das rechte Auge. Und genau da hat mein Plan nicht funktioniert, denn ich wollte jemanden wegen den schwarzen Punkten fragen, aber es war so voll und hektisch und niemand hatte Zeit, daher halt morgen beim normalen Augenarzt bei der Nachkontrolle ...

Dienstag, 08.11.
Beim Augenarzt war es soooo voll und das um 7 Uhr 10! Zum Glück wurde ich fast sofort aufgerufen, das frisch "operierte" als erstes dran kommen und das linke Augen ist in Ordnung, also nicht entzündet. Das rechte hat er sich auch noch mal angeguckt und meinte, das schwarze Flimmern kommt vom Blutdruck. Allerdings sehe ich mit dem linken Augen wirklich fast nichts ... total beängstigend. Er meinte ja auch, ohne Behandlung erlischt es halt einfach. Und das innerhalb von Wochen, vor zwei drei Monaten konnte ich noch recht gut darauf gucken!
Nun gut, morgen die OP, dann sehen wir weiter ...

Montag, 14.11.
Letzten Mittwoch hatte ich meine OP, ich war gleich die erste die operiert wurde und lag ganz alleine in dem eiskalten Vorbereitungsraum, wo mein Auge mehrmals getropft wurde, ich zwei Zugänge bekam und einfach weg war. Ich bin irgendwann aufgewacht und alles war vorbei, mein Auge war gut verpackt, drückte und piekte ein wenig, aber aushaltbar und durfte auf mein Zimmer. Ich habe den ganzen Tag wenig gemacht, der Fernseher lief nebenhar, ansonsten abends mit zwei älteren Damen gemütlich Abendessen und schlafen gehen. Am nächsten Morgen dann die Nachuntersuchungen und ich durfte endlich nach Hause. Noch sehe ich nichts auf dem Auge, ich hoffe, das kommt noch wieder. Erst einmal muss ich Anfang Dezember noch eine zweite OP über mich ergehen lassen, wo ein jetzt eingesetzter Ölfilm wieder entfernt wird.
Freitag und Samstag war ich beim normalen Augenarzt zu Nachkontrolle und alles ist erstmal schick, was mir schwer fällt, ist, selbst Augentropfen in meinem Augen zu bekommen, ich bin dafür gänzlich untalentiert und bin sehr glücklich, wenn jemand da ist, um das für mich zu übernehmen!
Heute war ich nochmal außerplanmäßig beim Augenarzt, weil ich am oberen Sichtfeldrand einen schwarzen, nach unten auslaufenden Fleck wahrnehmen konnte, aber es ist nur das Blut von dem Bluterguss, welches sich hinter dem Ölfilm bewegt. Übrigens zu dem Bluterguss, ich bin definitiv zu spät dran damit für Halloween, sieht schon sehr beängsigend aus!
Morgen geht es dann wieder in die Klinik, die zweite Spritze für rechts holen, hoffentlich bin ich nicht zu lange auf beiden Augen nicht sehfähig! oO

Dienstag, 15.11.
Heute gab es mal wieder eine Spritze und es war bisher die angenehmste, ja das klingt seltsam, wenn man die Worte Spritze, Auge und angenehm in einen Satz bringt, aber es war so. Ich hab die Spritze gemerkt und sogar kurz im Auge gesehen, aber es tat nicht weh und vor allem habe ich hinterher keinerlei Beschwerden. Momentan könnte ich sogar vergessen, dass ich eine Spritze bekommen habe. Morgen geht es dann wieder zur Nachkonrolle und am 01. Dezember wird der Ölfilm in einer kleinen OP wieder aus dem Auge geholt, danach wird hoffentlich alles wieder besser!

Mittwoch, 16.11.
Heute morgen war ich wieder beim Augenarzt und bisher ist alles in Ordnung mit dem Auge und auch das operierte Auge hat er nochmal nachkontrolliert. Ich kann jetzt die einen Augentropfen schonmal ein wenig minimieren und dann schauen wir mal weiter.
Die Arbeit hat auch bereits angerufen, ich kann ja immer viel in so etwas hinein interpretieren, schauen wir mal wie sie mich wieder aufnehmen, wenn ich wieder komme!

Freitag, 18.11.
Wie geht es weiter? Montag geht es zum Augenarzt zur zweiten Nachkontrolle nach der Spritze, Anfang Dezember folgt dann OP Nummer 2 und Ende Dezember die letzte Spritze rechts, bevor dort entschieden wird, wie es weiter geht ... ich halte euch auf dem Laufenden!

Donnerstag. 24.11.
Am Dienstag war ich nochmal zur Nachkontrolle, bisher ist weiterhin alles in Ordnung und ich kann sogar mit beiden Augen ein wenig besser sehen als kurz nach der Diagnose, hey ya! 

 Am Tag der OP, wenige Stunden später!

Erinnerung an unser Weihnachtswichteln

Freitag, 25. November 2016


Wir suchen immer noch eifrige, kleine Wichtel und freuen uns, wenn ihr mit dabei sein. Seid ihr neugierig? Dann lest hier im Originalpost einfach alles nach. Wir freuen uns auf euch!

3. Buch Berlin - Die Berliner Buchmesse

Donnerstag, 24. November 2016

Heute war ich wieder da, nachdem ich vor zwei Jahren die erste Berliner Buchmesse besucht habe, war ich dieses ja bei der 3. Buch Berlin. Dieses Mal fand diese im Estrel Berlin direkt am S-Bahnhof Sonnenallee statt, der allerdings gerade nur mit SEV zu erreichen war oder einfach vom Bahnhof Köllnische Heide und dann knapp 10 Minuten zu Fuß und da heute vormittag so schön die Sonne schien, war es noch unproblematischer als eh schon. Schade fand ich, dass es relativ wenig Ausschilderungen gab, da hätte man ruhig etwas mehr machen können.
Angekommen ging es gleich rein und schön fand ich, dass man seine Garderobe abgeben konnte um nicht alles drinne mit rumschleppen zu müssen und beim Eintritt entrichten, gab es ein rotes Bändchen, was ich schön finde, da mich die Stempel früher immer eher genervt haben.
Die erste Reihe Verlage hatte es schwer, alle starrten sie gleich an, nachdem man herein gekommen war und kaum einer stand dort herum, auch wir sind erstmal weiter nach hinten gegangen. Der erste Raum war sehr sehr hell, eher ernst irgendwie, obwohl hier viele Kinderverlage waren. Im zweiten Raum wurde es dafür sehr viel gemütlicher, dort war es dunkler und irgendwie angenehmer. Die Leute waren lockerer und gesprächig, auch wenn einige sehr aufdringlich waren, was ich eher nicht mag. Ich  gucke mir gerne Sachen in Ruhe an und frage dann von mir aus nach, wenn etwas ist, aber dieses penetrante Aufgeschwatze, määäh. An sich kommt man schnell  und gut durch alle Stände durch und voran und alles in allem braucht man ca. eine halbe Stunde, wenn man nur schnell durchgeht, aber an den Ständen kann man viel Zeit mit den Verlagsmenschen und vielen Autoren verbringen und sich nett unterhalten. Da ist definitiv für jeden etwas dabei!

Ich habe mir neben einigen Leseproben und Lesezeichnen auch zwei Bücher gesichert, die beide signiert wurden, eines sogar speziell nur für mich.

Das erste Buch ist "William von Saargnagel und der purpurne Traum" aus dem Wölfchen Verlag!
William wusste schon immer, dass er anders war als die anderen Kinder seines Alters.
Wie anders, erfährt er, als sich ihm die kleine Drachendame Nildani offenbart, die viele Jahre in einem Kettenanhänger um seinen Hals schlief. Sie führt ihn in eine Welt voller Magie und hochmoderner Technologie. Als William von ihr erfährt, dass er ein Druide ist und auf eine magische Schule gehen muss, beginnt für die beiden ein Abenteuer, von dem William nie zu träumen gewagt hätte.
Zusammen mit Nildani findet er endlich seine Familie, bestreitet sein zusätzliches Dasein als Werwolf und schafft es, sich als zukünftiger Graf von Saargnagel zu etablieren. Doch auch das Dunkle aus Williams Vergangenheit greift um sich.
Wieso ist sein Vater tot? Wo und warum versteckt sich seine Mutter vor ihm? Wer spielt auf der Schule ständig Streiche, für die William die Schuld bekommt? Und was ist eigentlich der purpurne Traum, auf den er immer wieder stößt?
Zum Glück findet er in der neuen Schule schnell Freunde, die ihm hilfreich zur Seite stehen.
Wird William seine vielen kleinen und großen Abenteuer bestehen?
Welche Gefahren und unbekannte Wesen erwarten ihn?
Leider war der Autor nicht auf der Messe, obwohl er da sein wollte, aber trotzdem konnte ich noch ein signiertes Exemplar ergattern und freue mich sehr sehr darüber, denn obwohl ich bisher weder das Buch noch den Verlag kannte, klingt das alles sehr spannend und ich freue mich schon sehr aufs Lesen!

Das zweite signierte Buch, nur für mich, ist "Zähmung: Das Vermächtnis der Wölfe" von Farina de Waard aus ihrem eigenen Verlag Fanowa.
Tyarul – Diktatur und grausame Unterdrückung prägen die fremde Dimension, von der wir nichts wissen.
Sina wird erst mit ihrem Schicksal und der mittelalterlichen Welt konfrontiert, als die Tyrannin Zayda sie entführen lässt. Sie wird verschleppt, in ein unterirdisches Gefängnis gesteckt und bekommt erst eine neue Chance, als man sie heimlich befreit. Und obwohl sich die Welt im Würgegriff der Unterdrücker befindet, gibt es doch einen winzigen Lichtblick.
Sina entdeckt schlummernde Kräfte in ihrem Inneren und bekommt eine Aufgabe, die alle betrifft: Ihre Magie zu bezähmen und die Schreckensherrschaft zu beenden.
Wird sie es schaffen, ihr Schicksal anzunehmen und zur Retterin ‚Zenay‘ zu werden?
Farina de Waard war unglaublich süß und nett und allein ihre symphatische Art hätte wahrscheinlich ausgereicht, dass ich von diesem Stand angezogen wurde wie die Motten vom Licht, aber auch ihr Buch klang so interessant, dass ich es einfach mitnehmen musste. Kurz habe ich auch noch überlegt, den zweiten Band gleich ungelesen ebenfalls mit einzupacken, aber vielleicht kann ich den ja auf der nächsten Büchermesse dann erstehen! Ich hoffe jedenfalls sehr, Farina de Waard noch oft über den Weg laufen zu dürfen, denn solche Autorinen brauchen wir in der Bücherwelt.

Zum Schluss noch eine kleine Bilderschau und für jeden, der noch nicht dort war, merkt euch bereits jetzt die 4. Buch Berlin im Jahr 2017 vor, es lohnt sich!



























Links
Buch Berlin 2016
Wölfchen Verlag
William von Saargnagel: und der purpurne Traum*
Farina de Waard / Fanowa Verlag
Zähmung: Das Vermächtnis der Wölfe - Teil1*
Estrel Berlin
Fotograf
Digitalkamera*
Spiegelreflexkamera*
Objektiv*
Blitzgerät*

Vegane Gewürzkekse [Gästepost von KikiFax]

Mittwoch, 23. November 2016

Mir doch vegan.
Könnte man meinen.


Und so habe ich mich die letzten Monate etwas näher mit dem Thema befasst und so einige (Back-)rezepte ausprobiert und "veganisiert". 
Heute mit im Gepäck ein winterliches Rezept für vegane Gewürzkekse,
die sich übrigens auch ganz prima von Keksstempeln & Co in Form bringen lassen.

Auf der Suche nach einem guten Pätzchenrezept für meine Keksstempel und Motivausstecher, die ich so nach und nach geschenkt bekommen habe, habe ich mich durch so einige Rezepte gebacken.
Mit dem Ergebnis, dass die Kekse entweder als riesige unförmige Unförmlinge aus dem Ofen kamen oder so trocken und mürbe waren, dass sie schon vom bloßen Betrachten auseinandderkrümelten. 
Also suchte ich weiter und stieß dabei irgendwann auf ein tolles Rezept bei Chefkoch, Knusprige Weihnachtskekse / Nikolauskekse zum Ausstechen
die nicht nur super einfach vegan abzuwandeln sind, 
sondern auch beim Backen Ihre Form behalten und lecker schmecken.
Was braucht man mehr. 


Vegane Gewürzkekse

perfekt geeignet für Keksstempel & Co.
125g Melasse
200g Zucker
150g Margarine
4 EL Wasser 

1 EL gemahlener Zimt
1/2 EL gemahlener Ingwer
1/2 EL gemahlener Kardamom
1-2 EL Kakaopulver
400g Mehl
100g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver

 
Melasse, Zucker, Butter und Wasser erwärmen und leicht abkühlen lassen. 
Gewürze, Kakao, Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen
und die lauwarme Melassenmasse dazugeben.
Zu einem glatten Teig verkneten.
In Folie eingepackt für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Ofen auf 180°C vorheizen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3 – 5 mm dick ausrollen und kleine Figuren ausstechen.
Ca. 5 - 10 Minuten backen (hängt von Größe und Dicke der Ausstechformen ab).

Man muss unbedingt aufpassen, dass sie nicht schwarz werden, auch nicht dunkelbraun, weil sie dann leicht bitter schmecken können.



Und nun ab in die Küche und ran an den Ofen.
Sticht man vor dem Backen noch ein Loch in die Kekse (bspw. mit einem Zahnstocher),
kann man sie nach dem Abkühlen auch sehr schön als essbare Geschenkanhänger verwenden.
Oder gibt sie in eine Metalldose - dort halten sie sich eine Weile.
Wenn man sie nicht vorher schon aufgefuttert hat.


Auf eine knusprige Vorweihnachtszeit.

KikiFax stellt sich vor

Dienstag, 22. November 2016

Heute möchte ich euch einmal einen Blog zeigen, den ich wunderschön finde und der gerade erst geschlüpft sind. Dort findet ihr wunderbare kreative Dinge und Produkttests und zwei wundervolle schnuffelige Hunde. Dieser Blog nennt sich KikiFax und wird bewohnt von Kiki und ihren zwei Hunden Georgia und Pepper. Momentan folgen dem Blog nur zwei Leute und ich fände es sehr schade, wenn dies so bleiben sollte, ich meine, kann man dieser Banane denn nicht folgen?
Diese und andere kreative Basteleien kann man dort finden und ich finde sie alle zuckersüß und freue mich immer, wenn ich neue Posts bei Kiki entdecken kann und mit was sie und heute wieder überrascht.
Zu Halloween zum Beispiel gab es diese gruseligkuschelige Monstertasche und ich gebe es zu, ich möchte sie mir sooooo gerne klauen!

Desweiteren kann man viele Basteleien bei ihr finden, genauso wie Rezepte und Produkttests, aber auch niedliche Eindrücke ihrer zwei Hunde.

Also schaut doch einmal bei ihr vorbei und folgt gerne ihrem Blog und/oder lasst ein Like auf ihrer FB-Seite da, hier wird in der nächsten Zeit noch gaaanz viel tolles passieren!
Morgen wird es auch einen Post von ihr hier in meinem Blog geben, da könnt ihr ebenfalls mal reinschnuppern wie ihr Kiki findet! =)

Links

Mein Kinoausblick für Dezember

Montag, 21. November 2016

Es ist mal wieder so weit, es gibt einen Kinovorschau für den letzten Monat diesen Jahres und ich bin gespannt, ob diesmal etwas für mich dabei ist, da es ja im November mehr als mau für mich aussah!

Underworld 5: Blood Wars
Ich muss ja gestehen, ich bin mir nicht mal ganz sicher, ob ich den vierten Teil überhaupt gesehen habe, aber ich fand die Reihe bisher immer gut, daher möchte ich auch ganz gerne den neuen Teil sehen!


Sing
Ein süßer, kleiner Animationsfilm, der auf die Welle der Castingshows aufspringt, diesmal aber als knuffiger Tierfilm, auf den ich doch schon gespannt bin und mich schon auf solch leichte seichte Unterhaltung freue, wo einfach drauf los geträllert wird.


Auch wieder nur zwei Filme diesen Monat, aber dafür kommen im Jahr 2017 einige Filme, auf die ich mich schon sehr freue!
Welche Filme haben euch denn im Kinomonat November gefallen, welche nicht? Und auf welche Filme freut ihr euch im Dezember?

Links
YouTube-Channel - Trailer

Vom vermissen

Sonntag, 20. November 2016

Jetzt beginnt langsam die Vorweihnachtszeit und ich merke dieses Jahr wie noch nie zuvor, wie mir Menschen fehlen. Menschen, die in meinem Leben unendlich wichtig sind und die einfach nicht mehr da sind. Menschen, die ich an Weihnachten bei mir hatte und nie wieder haben werde. Wie einige von euch wissen, ist ja meine Oma dieses Jahr überraschend gestorben und gerade jetzt zu Weihnachten fängt das Herz an zu schmerzen. Aber nicht nur Oma fehlt mir, auch andere Menschen, die ich erfolgreich in meinem Alltag verdränge, aber die momentan immer wieder ihre Fühler an meine Gefühlsoberfläche ausstrecken. Es gibt so viele Arten jemanden zu vermissen, und es gibt so viele Arten damit umzugehen. Ich möchte nicht traurig sein, ich möchte mich an die guten Zeiten erinnern. An alles was war und alles was ich geliebt habe. Alles, was mir ein Lächeln ins Gesicht zaubert. An alles, an nichts weniger!

Wen ich am meisten vermisse?
Drei Personen bzw. zwei Menschen und eine Katze! Ja eine Katze.

Lucy war mein allererstes Tier, damals ein kleines mitleidiges Kätzchen von einem Hof, der alle Jungtiere unbringen wollte. Nun war dieses kleine Tier noch übrig und zog bei uns ein. Ein kleines Häufchen Fell, welches sich schnell zu einem frechen, aber unglaublich schüchternen und zurückgezogenen Tier entwickelte. Ich denke, dass die Erfahrungen auf dem Hof sie so menschenscheu gemacht hat. Da sie eine Draußengängerin war, nicht immer das schlechteste, aber wenn sie uns schon kaum vertraute, war das nicht so  ganz richtig. Am meisten hat sie sich auf mich fixiert. War immer bei mir, schlief immer bei mir, war zickig, wenn ich mal eine Nacht nicht zu Hause war. Man kann sagen, wir waren wir ein Herz und eine Seele. Ich verbinde so viel mit diesem Tier und ich habe nie wieder ein Tier so sehr geliebt wie sie (obwohl Balu sich da gerade sehr daran heran schleicht!) und ich habe so sehr um sie getrauert. Damals wurde bei ihr zwölfjährig Nierentumore festgestellt und sie musste daraufhin eingeschläfert werden: in meinen Armen ist sie schließlich von uns gegangen! Nie werde ich vergessen, wie sie sich im letzten Atemzug nochmal an mich gedrückt hat!
Ich liebe diese Katze und auch wenn sie bereits seit fast sechs Jahren nicht mehr hier ist, so ist sie immer noch in meinem Herzen! <3


Aber ich vermisse auch einen Freund von früher, der vor gut zwei Jahren bei einem Unfall umgekommen ist. Wir waren wie Mageneten, egal wie lange wir uns nicht gesehen hatte, zwischen uns gab es sofort wieder dieses Band, was uns immer miteinander verbunden hat. Ich habe keine Verbindung mehr zu seinem Leben, schon  bevor es geendet hat, haben wir uns -wie immer- gestritten, nur dass es diesmal keine Chance auf Versöhnung gab. Es lief immer gleich ab, wir liebten uns, wir stritten uns, wir redeten nicht miteinander, wir versöhnten uns wieder. Nur diesmal lief es anders, und es lag nicht an uns! Aber ich denke lieber an die guten Zeiten, die wir miteinander hatten und dass es unter anderen Umständen anders ausgegangen wäre, dann würden wir uns jetzt wahrscheinlich schon wieder kabbeln. ^^

Und Oma, dich vermisse ich am allermeisten! Du hast alles mit mir mitgemacht, du hast alles für mich gemacht und du hast mir so viel Liebe und Leben geschenkt. Du hast immer meine Büchersucht gefördert, warst jahrelang jedes Jahr mit mir im Urlaub. Du hast dir jeden Mist angehört und du hast auf alles eine Antwort gehabt. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass davon nie wieder etwas passieren wird. Ich höre dich in jeder Möwe, rieche dich in jeder salzigen Briese, schmecke dich in jedem Eis, fühle dich in jedem Sonnenstrahl und sehe dich in jeder Blume! Und ich bin glücklich für jeden dieser Momente!


Es gibt so vieles was man vermissen kann und so vieles davon wird uns oft erst richtig klar, wann es uns genommen wurde. Seid jeden Tag dankbar dafür, was ihr habt und lebt jeden Tag, als wäre er der wichtigste in eurem Leben!

Amazon HAUL Oktober

Samstag, 19. November 2016

Heute möchte ich euch einmal zeigen, was diesen Monat alles so neues bei mir einziehen durfte, denn ich liebe es neue Sachen zu bekommen und manchmal kommt man einfach nicht daran vorbei ^^

Zunächst ein Shirt von EMP, welches mir einfach gefallen hat, sowie neues Coffein Shampoo von Balea für meine momentan recht dünnen, kraftlosen Haare und ein toller großer Puderpinsel von Real Techniques!

Ich bin ja seit Jahren großer Kimi Räikkönen-Fan, eigentlich seit 2001, als er in die Formel 1 kam, und für meinen kleinen schwarzen Flitzer gibt es einen Auskleber um ihn ein wenig mehr Finnentauglich zu machen, ich habe ja bereits eine Finnlandflagge drauf. Mein Freund wollte auch einen, also bekommt er den silbernen und ich den roten fürs Auto!

Dazu habe ich mir ein auch ein Fan-Shirt gegönnt, da mir aber die aktuellen der Ferrari-Saison nicht gefallen, gibt es eines von Lotus, die sind eh viel schicker! Natürlich schön mit Kimi Schriftzug auf der Brust und ganz groß auf dem Rücken!

Wie ihr meinem Blog bereits entnehmen konntet, war ich ja mit meinem Freunden beim Live Escape Game und ich habe kurz danach entdeckt, dass es diese Spiele auch quasi für zu Hause gibt und ich musste es meiner Freundin einfach zum Geburtstag schenken! Es passt wie Arsch auf Eimer! Und faszinierend finde ich ja, dass man das Spiel wirklich nur einmal spielen kann! Voll cool!

Und zu guter Letzt noch zwei Bücher, eines davon hatte ich schon ewig vorbestellt und ein Manga, wo  ich Versandkosten sparen wollte ^^

Links
Kamera* 
Full Volume by EMP Big Butterfly Shirt*
Balea Professional Coffein Shampoo* 
Real Techniques 1401M Powder Brush - Puderpinsel*
Iceman Kimi Raikkonen F1 Auto- Fenster-Aufkleber*
Formel 1 Lotus Kimi Räikklnen Damen Shirt*
Exit - Das Spiel, Das geheime Labor* 
Merry Nightmare 02*
Die Spiegelstadt: Passage-Trilogie*

Ein Platz im Bücherhimmel

Freitag, 18. November 2016

Ich finde es immer wahnsinnig interessant, wenn ihr alle eure SuBs und Bücherregale vorstellt und fühle mich da manchmal ein wenig einsam! Denn mein SuB ist für einen Buchblogger doch ziemlich kleine, gerade einmal an die 30 Bücher befinden sich darauf und ich habe auch keine Ambitionen, diesen reichlich anwachsen zu lassen. Und zudem bin ich jemand, der kaum Bücher behält ... für die meisten unter uns undenkbar. Aber ich habe da einfach keinen Drang Bücher zu sammeln. Natürlich habe ich Bücher, die ich gerne besitze und die ich niemals wieder hergeben würde, aber an sich sind das relativ wenig. In meinem Bücherregal steht alles, bis ich ein schönes neues Zuhause für die kleinen Schätze gefunden habe, gerne auch an Schulen, Bibliotheken oder sonstigen Einrichtungen, wo Bücher dringend gebraucht und gerne genommen werden! Ich weiß nicht, warum dieses Gen bei mir so wenig ausgebildet ist, ich liebe Bücher! Den Geruch, das Rascheln der Blätter, die geschriebenen Worte ... aber ich muss sie nicht besitzen bzw. behalten. Klingt komisch, aber so bin ich ;)

Nun möchte ich euch trotzdem vorstellen, welche Bücher im Groben bei mir ein Platz für Immer gefunden habe, und auch wenn dies nur ein kleiner Einblick ist und nicht alle Bücher beinhaltet, nur die für mich wichtigsten!

Da gibt es diese Bücher vor allem Reihen für mich, die ich einfach toll finde! Ich liebe zum Beispiel die Bücher von Jennifer Estep, und auch wenn hier auf dem Foto nicht so aussieht, besitze ich alle "Black Blade"-Bände und fast alle "Mythos-Academy"-Bände und auch fast alle bisher erschienen "Elemental Assassin"-Bücher, die meisten flattern nur zum momentanigen Zeitpunkt bei meiner Freundin rum, deswegen schnell nur die drei Bücher, die ich momentan noch zu Hause habe ;)

Was nicht fehlen darf, ist meine absolute Lieblingsreihe, die "Passage"-Trilogie! Ich liebe diese Bücher, der erste Band ist bis heute mein absolutes Lieblingsbuch! Ich könnte das immer und immer und immer wieder lesen und bin jedesmal aufs neue fasziniert!

Meine große Buchliebe begann damals unter anderem auch mit "Lycidas" von Christoph Marzi und diese Art des Schreibens und der Umgang mit Wörter, hat mich seither fasziniert und mich lange Zeit auf jedes Buch von C. Marzi hungern lassen, noch heute bestelle ich fast jedes neue Buch vor und kann mir gar nicht vorstellen, mich von diesen Büchern zu trennen.

Diese Reihe darf natürlich in keinem Bücherregal fehlen: Harry Potter, doch für mich haben die Bücher noch mehr Hintergrund, denn ich habe jedes einzelne Buch von meiner Oma geschenkt bekommen und damit lebt meine Erinnerung an sie mit jedem Tag und vor allem mit jedem Wort weiter! Für mich sind diese Bücher wie ihr Vermächtnis an mich und erinnern mich jeden Tag daran, wie wichtig das Lesen ist und wie sehr sie das geliebt hat!

Momentan besitze ich zwei signierte Bücher, die natürlich auch einen Ehrenplatz in meinem Regal gefunden habe. "Etenya" von Susanne Leuders habe ich als Reziexemplar bekommen, signiert, aber ich habe sie auch auf der 1. Berliner Buchmesse getroffen und sie ist super nett!
Mein zweites signiertes Buch stammt ebenfalls von eben erwähnter Buchmesse, nämlich "Phoenix" von Ann-Kahtrin Karschnick, eine super symphatische Autorin und ihre Leseungen sind der Hammer!

Natürlich habe ich noch das ein oder andere Buch, welches einen Platz in meinem Bücherregal bis an mein Lebensende gefunden hat, aber an sich bin ich eben wirklich nicht der Sammler, mein Bücherregal ist relativ leer und so mancher Buchmensch wird bei mir schon die Stirnrunzeln, aber ich teile eben gerne und gebe gerne meine erlebten Abenteuer weiter und freue mich, wenn sich auch andere daran erfreuen können!

Wie ist das bei euch? Seid ihr die absoluten Sammler oder gebt ihr auch gerne eure Bücher weiter? Wie macht ihr das mit dem Platzproblem? Und wie entscheidet ihr, welches Buch bleiben darf und für welches ein neues zu Hause gefunden werden muss?

Links
Buch Berlin
Kamera*
Spinnenkuss: Elemental Assassin 1*
Der Übergang: Passage-Trilogie 1*
Lycidas: Die Uralte Metropole 1*
Harry Potter und der Stein der Weisen*
Etenya Saga - Band 1: Soyala - Zeit der Wintersonnenwende*
Phoenix - Tochter der Asche*

Berliner Buchmesse oder finnischer Weihnachtsmarkt?

Donnerstag, 17. November 2016

Warum liegen eigentlich immer alle Termine auf einen Tag? Das ganze Jahr einfach nichts und dann alles auf einmal. So wie diesen Sonntag, ich möchte gerne auf die 3. Berliner Buchmesse, aber auch gerne auf den finnischen Weihnachtsmarkt. Zu dem Zeitpunkt, wo ich den Beitrag schreibe, müsste ich am Samstag arbeiten, weswegen nur der Sonntag für beides bleibt, sollte ich noch länger krank geschrieben sein, werde ich vielleicht Samstag nach der Arbeit meines Freundes auf den finnischen Weihnachtsmarkt gehen, weswegen sich die Frage dann erledigt hätte, aber ... momentan sieht es eben nicht danach aus!

Theoretisch könnte ich es so legen, dass ich erst auf den Weihnachtsmarkt gehe und dann auf die Buchmesse, aber ... der Weg wäre relativ weit und ich habe nicht so viel Geld, denn bei beiden würde ich am liebsten alle Stände leer kaufen. Ich liebe Bücher und ich liebe Finnland und vor allem finnischen Schoki! <3
Die Qual der Wahl fällt mir also echt nicht leicht ...

Finnischer Weihnachtsmarkt
Das Finnland Zentrum Berlin lädt traditionell mit als erste zum finnischen Weihnachtsmarkt, wo man finnische Leckereien wie Schoki, Lachssuppe, Elch- und Bärsalamisandwiches probieren kann. Außerdem werden viele Sachen wie Süßigkeiten, Honig, Handwerkszeug, Basteleien und vieles vieles mehr angeboten! Zweimal am Tag kommt auch der Weihnachtsmann für die Kleinen vorbei und überrascht die Besucher.
Wie immer bin ich fasziniert von der Atmosphäre und dem ganzen Angebot. Ich mag mir kaum vorstellen wie lange und hart die Finnen daran arbeiten all dies zu organisieren und das ganze kochen, backen und schmieren der Leckerein, die man für ein wenig Geld erwerben kann!
Die Örtlichkeiten sind immer recht eng und leider mittlerweile überlaufen, aber Platz findet sich immer und wenn man eben noch ein wenig zusammen rückt. Ich kann es allen nur empfehlen, die von diesem wunderschönen Land begeistert sind und ein wenig finnische Luft schnuppern möchte!

3. Buch Berlin
Ich war vor drei Jahren auf der 1. Buch Berlin und war auch hier begeistert. Alles war so klein und so süß, unglaublich nette Menschen, viele authentische Autoren und tolle Bücher! Letztes Jahr ist die ganze Messe in eine etwas größere Halle gewechselt und ich war leider nicht mit dabei. Dieses Jahr möchte ich aber so gerne wieder, auch wenn ich auf dem Austellerplan bisher nicht so viele bekannte Verlage (für mich) gefunden habe ... aber hey, dort gibt es Bücher! <3

Ich bin schon ein wenig hin und her gerissen, aber ich denke, es wird eher die Buchmesse und meine Finnlanddosis hole ich mir so bald wie möglich wieder in Finnland.

Worauf würde eure Wahl fallen?

Links
Weihnachtsbasar im Finnland-Zentrum
Finnischer Weihnachtsbasar 2015
Finnland Zentrum
Buch Berlin
1. Buch Berlin 2014

Weihnachtswichteln

Dienstag, 15. November 2016


Huhu ihr Lieben,

wir – Kiki von Kikifax und Roxi von A winter story, sind schon voll in Weihnachtsstimmung und wollen diese gerne mit euch teilen. Daher haben wir uns eine kleine Aktion ausgedacht und hoffen, ihr seid mit dabei und genießt die tolle vorweihnachtliche Zeit.
Und zwar wollen wir ein kleines Weihnachtswichteln veranstalten. Diese Aktion soll Spaß machen und dem Beschenkten eine Kleinigkeit zukommen lassen, wir haben am Ende im Formular ein paar Anmerkungen hinzugefügt, damit die Überraschungen auch wirklich ankommen. Zudem werden wir alle Weihnachtswichtel in einer Liste mit Blogadressen aufführen, damit ihr ein bisschen stöbern könnt, was denjenigen gefallen könnte.

Was heißt Wichteln?
Wichteln heißt, dass ihr euch anmeldet und per Losverfahren einen Partner zugelost bekommt, der von euch beschenkt wird. Wie gesagt, es soll nur eine Kleinigkeit sein, gerne etwas Selbstgemachtes oder Gebackenes oder schöne Dinge wie ein paar Teesorten, Seife etc., eurer Fantasie sind da natürlich keinerlei Grenzen gesetzt, aber es soll bitte die Dimension von „Kleinigkeiten“ nicht überschreiten!

Wie das Ganze ablaufen soll?
Ihr habt bis einschließlich dem 05. Dezember Zeit euch mit unten stehendem Formular via Mail anzumelden. Einen Tag danach werden wir die Wichtelpartner auslosen und euch mitsamt Adresse schicken. Bitte verratet nicht, wen ihr habt, sonst ist die ganze Geheimniskrämerei dahin! Ihr habt nun zwei Wochen Zeit eine Kleinigkeit zu basteln, zu backen oder zusammen zu suchen und bis spätestens dem 19.12. abzuschicken, damit alle Wichtelleien auch pünktlich ankommen!
Außerdem würden wir uns freuen, wenn ihr uns nach Erhalt eures Wichtelgeschenks ein Foto zeigen würdet! 

Wie immer gilt, dass eure Sendungen Privatsendungen sind und keinerlei Haftung übernommen werden können. Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein oder braucht das Einverständnis eurer Erziehungsberechtigten! 

Wer von euch teilnehmen möchte, sendet dieses Formular bitte ausgefüllt an fuchslicht@gmail.com oder kiki.fax@gmx.net

Bloggername:
Blog-/Facebookadresse:
E-Mail-Adresse:
Name:
Adresse:
Land:
nur innerhalb Deutschlands oder europaweit?:
Allergien:
Vegetarisch/vegan/Besonderheiten?:

Eure Adressen werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und von uns nach Beendigung der Aktion sofort gelöscht!

Wir freuen uns, wenn viele von euch mitmachen würden und bei weiteren Fragen, einfach bei einen von uns beiden nachfragen! Wir freuen uns auf euch und die gemeinsame Weihnachtszeit!

Serienkritik zu Containment

Montag, 14. November 2016

Eine Serie, die ich ausnahmsweise einmal wirklich nur im deutschen Free-TV gesehen und mal nicht an einem Stück hintereinander weg geguckt habe, sondern wirklich Woche für Woche ein die zwei neuen Folge gewartet habe. Für mich eine beachtliche Leistung, vor allem, wenn man bedenkt, wie sehr ich Werbung hasse ^^

Serieninformationen
Mit: David Gyasi, Christian Moses, Chris Wood und weitere
Genre: Drama, Thriller
Land: USA
Länge: 42 Minuten pro Episode

Intro

Story
In Atlanta bricht ein mysteriöses Virus aus und auf die Schnelle wird eine Quarantänestation eingerichtet, das heißt, ein kompletter Stadtteil ist vom Rest der Welt abgeschnitten. Dabei ist es egal, wer betroffen ist und welche Familien auseinander gerissen werden.
Auch der Polizist Lex und seine Freundin Jana sind davon betroffen, während Jana innerhalb der Quarantäne fest sitzt wird Lex zum Aushängeschild der Nation und muss alles dafür tun, die Situation so gut wie möglich zu organisieren. Neben Jana ist in der Quarantänestation auch sein bester Freund und Kollege eingeschlossen, der schnell die Situation von innen aufdecken muss. Können die Menschen die Quarantäne überhaupt überleben?

Idee, Verlauf, Ende
Ich fand die Idee der Serie klasse und auch die ersten Folgen haben mich dermaßen in den Bann geschlagen, dass ich es kaum abwarten konnte, dass wieder eine Woche rum ist und ich endlich weiter gucken kann. Die Situation, die Handlungsstränge und persönlichen Schicksalen waren eindrucksvoll und so sehr unterschiedlich, dass man kaum Langeweile bekommen konnte. Leider fand ich ab circa Mitte der Serie einen recht großen Spannungsknick. Es wurde langweiliger, langatmiger und viele Sachen waren einfach unlogisch und na ja, nicht nachvollziehbar. Daher war ich froh, dass bereits zu Beginn der Serie fest stand, dass es nur eine Staffel geben würde!
Ein ebenfalls großes Manko fand ich die Musik, also nicht die Auswahl, sondern die Lautstärke. Die Musik wurde so laut über die Szenerie eingeblendet, dass sie eher abschreckend wirkte, als dass sie die Szene untermalt hätte!
Trotzdem alles in allem eine spannende tolle Serie mit kleinen Problemen zum Schluss hin und ein Ende, welches vermuten lässt, dass die Schöpfer gerne noch eine zweite Staffel gedreht hätten.

Schauspieler
Ich kannte im Vorfeld nicht einen der Schauspieler, fand sie aber allesamt gut und bin gespannt, in welchen Projekte ich diese noch einmal zu Geschicht bekommen werde, denn alle haben ihre Rolle gut gespielt und leidenschaftlich dargestellt!

Fazit
Eine tolle spannende Serie mit Potenzial zum Ende hin nach oben, aber absolut sehenswert!

Links
Fakten
YouTube Channel - Trailer

Hilfe, Prüfungstermine stehen fest

Sonntag, 13. November 2016

Es wird immer ernster und bald stehen meine Abschlussprüfungen bevor. Den ersten Teil der gestreckten Abschlussprüfung habe ich ja bereits im Mai hinter mich gebracht und schonmal eine gute 2 als Vorarbeit geholt. Nun steht aber am 23. November bereits meine schriftliche Prüfung bevor (ich verkürze, daher die kurzen Zeiträume dazwischen) und ich habe keine Ahnung, wie ich lernen soll. Ich habe sowas nie gelernt. Und ich weiß bis heute nicht wie man lernt. Dazu kommt natürlich die Schwierigkeiten mit meinem Augen, zu dem Zeitpunkt wo ihr den Beitrag lest, ist die OP schon vorbei und ich hoffe, ich habe dann noch genug Zeit und sehende Augen um zu lernen oO
Momentan ist es relativ schwierig, da lesen etwas anstrengend ist und meine Gedanken eher immer irgendwo anders hinwandern, aber ich versuche mich zwischendurch wirklich zu zwingen, mir Lehrstoff durchzulesen und auch Prüfungen durchzuarbeiten. Aaaaw ... allerdings habe ich immer im Kopf, dass ich verkürze, das heißt, wenn alles wirklich schief läuft, habe ich an sich nicht wirklich etwas verloren. Ich mache einfach das normale halbe Jahr zu Ende und mach dann eben die Prüfung! Von daher, versuche ich da ruhig ran zu gehen und zu sehen, was am Ende raus kommt!

An sich stört mich die schriftliche Prüfung auch gar nicht so sehr, ich habe eher Panik vor der mündlichen im  Januar! Ich kann es gar nicht ab, wenn man mich bei etwas beobachtet und bewertet, da klinkt bei mir im Gehirn einfach etwas aus. So war es schon immer und wird es auch immer sein und nein, Übung macht leider nicht den Meister, zumindest nicht bei mir! Jedesmal aufs Neue das gleiche Drama und egal wie oft es gut geht, es setzt sich in meinem Bewusstsein einfach nicht fest. Habt ihr vielleicht Tipps wie ihr das macht? Also Aufregung allgemein, aber auch einfach bei Prüfungsangst?
Es war bei mir mal so schlimm, dass ich nicht mehr wusste wie ich heiße! Keine Ahnung, warum ich so etwas grundlegendes vergessen habe. Jedenfalls sollte ich dann noch mal zehn Minuten durchatmen und habe letztendlich trotzdem nur eine 4 bekommen, aber egal. Es war ein im Kopf bleibendes Ereignis und bis heute kann ich es nicht ab, wenn man mich beobachtet. Ich kann super mit Kunden ein Verkaufsgespräch führen, solange niemand in der Nähe ist, von dem ich ganz genau weiß, dass er besser ist und mehr Wissen hat als ich. Klingt komisch, aber ist so! Total seltsam xD

Was ich aber eigentlich fragen wollte, was macht ihr zur Prüfungsvorbereitung? Irgendwelche Tipps, Tricks, Strategien? Und wie beruhigt ihr euch vor einer Prüfung?

Spielkritik zu Yo-Kai Watch (Nintendo 3DS)

Samstag, 12. November 2016

Ich habe ja seit einiger Zeit einen Nintendo 3DS und dachte, ich stelle euch mal vor, welche Spiele ich mit der Zeit ausprobiert habe und ausprobieren werden. Das erste in dieser Reihe ist "Yo-Kai Watch".

Natürlich erinnert es als erstes ein wenig an Pokémon, das Prinzip viele kleine süße Monster zu sammeln ist also nicht neu, trotzdem unterscheidet sich das Spiel doch in vielen Punkten von dem bekannten Vorreiter und ich habe im Verlauf des Spielens völlig vergessen, dass man sich noch am Anfang vielleicht miteinander verglichen hat.
Zunächst einmal kann man sich entscheiden, ob man lieber ein Mädchen oder ein Junge sein möchte, kann einen eigenen Namen verwenden und wacht Zuhause auf. Erstmal wie gehabt. Dann taucht jedoch beim Käferfangen der neugierige Whisper auf und schon geht es los, das tolle Abenteuer.
Ich mag bisher die Story, auch wenn sie an sich zunächst sehr begrenzt in der Stadt spielt, aber auch die interessanten, zum Teil lustigen, Monster! Das Kampfsystem ist interessant, da ich aber schon immer zu faul war, mich an Strategien zu orientieren, mache ich einfach irgendetwas. Das geht ganz gut, aber wenn man sich da ein wenig hinein liest, sich ausprobiert und kombiniert, kann man noch ganz andere Ergebnisse erzielen und kommt wahrscheinlich auch etwas schneller zum Ziel als ich!
Man kann mit vielen Yo-Kai Freundschaft schließen, manche ignorieren einen aber auch einfach oder ziehen eingeschnappt von dannen, aber natürlich wächst und wächst unsere Freundesliste ziemlich schnell. Neben den ganzen -nennen wir sie Random Yo-Kais- gibt es natürlich auch viele, die wichtig für die Story sind und einen Strang der Handlung einnehmen. Man sammelt nicht nur Yo-Kai sondern auch Käfer und Medaillen und kann sich ausprobieren, cool finde ich das Wetter, da regnet es halt auch einfach mal und man rennt durch die pitschnasse Stadt. Sehr toll dargestellt und generell die Grafik finde ich sehr toll! Sehr viele Details, liebevolle Zeichnungen und lustige Animationen machen ein sehr rundes Bild daraus. Zwischendurch gibt es auch Videosequenzen, die alles ein wenig auflockern und sehr sehr toll ins Deutsche übersetzt worden sind.
Das Kampfsystem ist neu und cool gemacht, man muss aktiv das Touchpad benutzen (holt euch möglichst vorher eine Folie, sonst könnte es zu Kratzern kommen!) und man muss zum Beispiel Formen nachmalen oder schnell bestimmte Punkte antippen, damit man schneller und besser voran kommt.
Das 3D kann ich nicht bewerten, da ich aufgrund meiner Augen generell nur in 2D spiele, aber da gibt es bestimmt zahlreiche Informationen zu im weiten weiten Web.
Was mich halt wirklich fasziniert, ist das spannende Game-Play und diese zahlreichen Details, man wird zum Beispiel angemerkt, wenn man eine rote Ampel überquert! Einfach den Knopf drücken, warten bis es grün wird und dann über die Straße. Voll süß gemacht!
An sich ist es eine eher erwachsenere Version von Pokémon. Also in dem Sinne, dass man mehr mitdenken muss, das Game-Play ist also anspruchsvoller und man sollte doch komplett beim Spiel sein.

Ein tolles Spiel mit vielen coolen Details, niedlichen und komische Yo-Kai-Monsterchen, welches vor allem für Jüngere und Anfänger sehr gut geeignet ist, da alles anschaulich und recht ausführlich erklärt wird, aber auch erfahrene Spieler werden viel Spaß daran habe. Eine absolute Spieleempfehlung!


Habt ihr das Spiel auch schon gespielt und wie findet ihr es? Oder habt ihr vor es zu spielen? Welche Spiele sind bei euch ganz hoch im Kurs? Schreibt mir doch einfach mal alle Tipps in die Kommentare! =)

Links
Kamera*
New Nintendo 3DS*
YO-KAI WATCH - [3DS]*
Displayschutzfolie Nintendo New 3DS*