[Rezension] Das Hannibal Syndrom: Phänomen Serienmord

Dienstag, 18. August 2015

Eigentlich gehört so ein Post ja in meinen anderen Blog, aber da dieser gerade umgebaut wird bzw auf Wordpress umzieht, ausnahmsweise einmal hier, damit die Rezis nicht so lange herum gammeln ^^"

Das Hannibal-Syndrom

"Es ist der Mörder, der die "Blutschneise schlägt", der alle Aufmerksamkeit auf sich zieht.
Das Schicksal der Opfer kümmert kaum jemanden.
Sie werden schnell aus dem kollektiven Gedächtnis verbannt.
Den Mörder will man sehen, ihn kennenlernen - nicht die Opfer.
Sie sind tot, uninteressant.
Es lebe der Mörder!"

Autor: Stephan Harbort
Titel: Das Hannibal Syndrom: Phänomen Serienmord
Verlag: Piper
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 01. Februar 2003
ISBN: 978-3-492-23650-8
 Seitenzahl: 352

Klapptext
Dank Hollywood gilt Hannibal Lecter als Inbegriff des infernalischen Serienmörders. 
Doch wer sind diese Täter in der Wirklichkeit? 
Der Kriminalexperte Stephan Harbort hat zahlreiche von ihnen in ihren Hochsicherheitszellen besucht und interviewt, um Motivation, Tathergang und Täterprofil zu erforschen. 
Er befasste sich mit allen 75 deutschen Serienmördern seit 1945 – eine aufschlussreiche und schockierende Dokumentation, aus der man viel über die Psyche solcher Täter erfährt.

Autor
Stephan Harbort, geboren 1964, lebt in Düsseldorf, ist erfahrener Kriminalist, langjähriger Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Düsseldorf und führender Serienmord-Experte. 
Er sorgte mit seiner sensationellen Entwicklung des empirischen Täterprofils europaweit für Aufsehen und ist ein gefragter Berater für TV-Dokumentationen und Krimiserien.

Eigene Meinung
Mich hat schon immer die Psyche und Beweggründe von Mördern interessiert, denn warum tut ein Mensch jemanden so etwas an?
Und da kam dieses Buch genau richtig für mich, denn es klang ganz nach meinen Interessen.
Leider muss ich jedoch sagen, dass es mich so gut wie gar nicht überzeugt hat.
Von den Interviews liest man so gut wie gar nichts, allenfalls kurze Auszüge, die in der Gesamtheit des Textes einfach untergehen.
Zudem bringt er sehr viel persönliche Meinung herein und beeinflusst damit die Eindrücke des Lesers, statt neutral zu berichten, was ein Sachbuch eigentlich sollte.
Gerade durch die Interviews hofft man mehr über die Mörder zu erfahren: Hintergründe und Motive zum Beispiel, aber eher folgen nur Lebensgeschichte und Kritik an das deutsche Rechtssystem.
Wirklich viel über die Mörder an sich lernt man nicht, außer wie sie aufgewachsen sind, aber über die Motivation zur Tat lässt sich doch recht wenig finden.
Ich muss ehrlich gestehen, dass mich zwar alles in allem das Buch interessiert hat und ich es auch recht faszinierend fand, aber ich von all dem angekündigten Details nicht viel gefunden habe, daher leider für mich eine Enttäuschung.
Aber bitte bildet euch selbst eine Meinung, denn vielleicht findet ihr es im Gegensatz zu mir richtig gut und interessant! =)

Bewertung
2 von 5 Bücherwürmer
            
 Vielen Dank an Piper für das Rezensionsexemplar! 

[Rezept] Gemüse-Reis-Pfanne

Montag, 17. August 2015

Heute mal eine leckere Gemüse-Reis-Pfanne, die warm wunderbar schmeckt, aber auch kalt als Salat genossen werden kann =)


Zutaten 
- 1 Tasse Basmati oder 2 Kochbeutel Langkornreis
- Gemüsebrühe
- 2 kleine Zwiebeln oder 1 große
- 1 Glas Champignons
- 2 Paprikaschoten
- 1 Zucchini
- 1 kleine Dose Mais
- 1 kleine Dose Erbsen
- Curry


Zubereitung
- den Reis ganz normal in leicht gesalzenem Wasser gar kochen
- nebenher die Zwiebeln schälen, klein schneiden und in einer Pfanne anbraten
- danach die Zucchini und die Paprika ebenfalls klein schneiden und mit in die Pfanne geben
- Pilze abgießen und darunter rühren
- nun nach Geschmack etwas Gemüsebrühe mit Wasser mischen und in die Mischung geben
- den Reis vorsichtig abgießen und ebenfalls in die Pfanne geben
- alles gut umrühren
- zuletzt die Erbsen und den Mais dazugeben
- mit dem Curry und ggf. Salz und Pfeffer abschmecken


Schmeckt warm als Reispfanne sehr lecker und kann nach dem abkühlen auch wunderbar als Salat angerichtet werden.
Die Zutaten sind natürlich je nach Geschmack anpassbar, z.B. mit Tomaten oder Aubergine.
Auch lecker, am Ende Feta darüber streuen und kurz mit warm werden lassen.

Guten Appetit! =)

[Filmkritik] Ant-Man

Sonntag, 16. August 2015

Marvel-Zeit ist bei mir wie immer Kino-Zeit =D

Diesmal mit dem neuen Marvel Helden Ant-Man!

Hier einmal der Trailer:

Ich muss gestehen, ich habe eine Weile gebraucht um mich zu entscheiden, ob ich den Film wirklich sehen möchte, da mich der Trailer nicht voll und ganz überzeugt hatte, aber dann habe ich mich als Marvel-Fan doch dazu entschieden.
Und ich wurde nicht enttäuscht!

Scott Lang verdient seinen Lebensunterhalt mit kleinen Diebstählen und sitzt wiederholt im Gefängnis, als der Beklaute Dr. Hank Pym ihn in seine Geheimisse einweiht und aus dem Knast holt.
Der Ant-Man-Anzug kann seine Träger schrumpfen und gleichzeitig an Stärke gewinnen lassen. 
Natürlich hat es ein Bösewicht, hier Darren Cross, auf die neue Technologie abgesehen und nun müssen Scott und Pyms Tochter Hope dies verhindern.

Marvel möchte mit dem Ant-Man wie auch schon mit den Guardians of the Galaxy scheinbar ganz neue Wege gehen.
Es stehen nicht mehr die knallharten, ernsten Actionhelden im Vordergrund, sondern es wird bewusst eine Marvel-Komödie insziniert.
Weg vom harten Idealhelden und hin zum normalen Alltagsmenschen mit bewusst humoristischen Einflüssen.
Auch Ant-Man kann damit mehr als nur Punkten, der Film ist vielleicht nicht ganz so Hau-drauf-Action geladen, aber kann mit Humor und leichter Action genauso glänzen.

Visuell ist der Film ein echter Hingucker, der Held in Miniformat reitet auf riesig anmutenden Ameisen, muss sich gefährlichen Situationen stellen wie zB nicht in der Badewanne zu ertrinken oder der actiongeladenen Endkampf im Kinderzimmer seiner Tochter.
Einfach fantastisch und abgefahren wie noch in keinem Marvelfilm zuvor.
Mag vielleicht nach wenig klingen im Gegensatz zu den riesigen Kampfszenen in Amerikas Hauptstädten, macht aber eindeutig sehr viel mehr Spaß als diese.

Auch die Schauspieler können in ihren Rollen sehr überzeugen, einzig Darren Cross alias Corey Stoll ist ein etwas in letzter Zeit Marveltypisch schwacher Bösewicht.
Punkten können in ihren Rollen unter anderem Evangeline Lilly, Michael Douglas, Michael Pena und Wood Harris.
Besonders toll ist der Hauptdarsteller Paul Rudd.
In seiner Rolle als Scott Lang der wohl bisher menschlichste und symphatischste und normalste Superheld, der im Marveluniversum existiert.

Ein Highlight ist auch der Auftritt von Falcon, einer der neuen Avengers, den Scott als Ant-Man locker auspielen kann und für einige Lacher sorgt.

Fazit:
Ein wunderbarer erfrischender Marvelfilm mit Lachmuskelkatergefahr und herrlichen Szenen, die man so noch in keinem Actionfilm gesehen hat.
Symphatische Helden, interessante Ideen und besonders der Endkampf ist einfach sehenswert.
Also auf auf und ins Kino mit euch, es lohnt sich! =)

Quelle: Filmstarts.de

[Produkttest] Whiskas 1+ Geflügelauswahl

Dienstag, 11. August 2015

Ich habe eine Produkttest bei Trend und Test gewonnen und darf nun, oder besser gesagt mein Kater Erwin, die neue Whiskas Geflügelauswahl für Katzen ab 1 Jahr testen =)


Lange hat es gedauert, aber endlich ist das Paket doch angekommen und ganz begeistert haben Erwin und ich dieses ausgepackt.
Da kamen dann nicht nur zwei Pakete mit leckeren Frischfutter heraus, sondern auch ein schicker lila Whiskas Fressnapf, der sofort von Erwin in Augenschein genommen wurde!

Anlass des Produkttestes ist 50 Jahre Whiskas und die ständige Bemühung, ein Fressen für Katzen zu entwickeln, welches speziell an ihre Bedürfnisse angepasst ist.
Denn Kitten brauchen ganz andere Zusammensetzungen als Senioren.

Wir durften nun die neue Geflügelauswahl ausprobieren, welche die Geschmacksrichtungen Huhn, Ente, Geflügel und Pute beinhaltet.
Passend für eine Mahlzeit sind die Portionen in Frischhalteverpackungen verpackt und somit fallen offene, stinkende Dosen im Kühlschrank weg, da es genau für eine Mahlzeit reicht.


Bei dem Multipack sind 12 Beutel á 3 Beutel in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen á 100 Gramm enthalten.
 Dieses gibt es für drei verschiedenen Altersstufen; Junior, Adult und Senior.

Das Futter wird ohne künstliche Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffe hergestellt.
Zudem soll es durch einen ausgewogenen Mineralstoffgehalt die Harnwege unterstützen; Zink soll zur Haut- und Fellgesundheit beitragen.


Erwin ist an sich kein schwerer Fall was Fressen angeht, meistens frisst er alles was man ihm vorsetzt, mal mit mehr, mal mit weniger Begeisterung,
Hier aber war schnell nicht nur Neugierde, sondern vor allem auch Appetit angesagt.
 Ausnahmsweise gab es die Fütterung des Tigers mal draußen um einfach schönere Fotos zu bekommen.


Erst wurde eingehend die Papppackung und der leere Napf inspiziert, und sobald das Futter in leckerer Sauße im Napf gelandet war, gab es kein Halten mehr.
Ohne Pause wurde alles leer geschlabbert, genüsslich die Nase abgeschleckert und Reste im Napf und danach in der Tüte gesucht.


Mein Fazit:
Erwin liebt das neue Whiskas und sobald man eine neue Tüte öffnet, schnurrt er sofort begeistert um die Beine und gibt erst Ruhe, wenn er sein Futter ganz für sich alleine im Napf hat =)


[Degutagebuch] Abgabetiere

Montag, 10. August 2015

Mal ein wenig Neues aus der Degukinderstube =)


Einige Tiere sind bereits ausgezogen, einige warten noch auf ein neues Zuhause und einige kamen sogar noch nach ^^"

Aktuell habe ich acht Abgabetiere und ich hoffe, es werden nicht noch mehr, denn langsam wird es nervig, so süß die Kleinen auch sind!

Falls ihr jemanden im Raum Berlin-Brandenburg kennt, der gerne einigen der kleinen Fellnasen ein Zuhause geben möchte, schreibt mich doch einfach an!
Auch bei Fragen stehe ich natürlich jederzeit zur Vefügung =)
hexejeanne@gmail.com


Aktuelle Abgabetiere:
1 Männchen (13 Wochen alt)
3 Weibchen (13 Wochen alt)
2 Weibchen (9 Wochen alt)

Zu reservieren:
Vermutlich 1 Männchen und 1 Weibchen (3 Wochen alt)

Alle Tiere sind gesund und munter und sozial in ihrer Gruppe.
Ich gebe sie nur mindestens zu zweit oder in eine bereits bestehende Gruppe ab!
Mutter Agouti, Vater Schecke

[A winter story...] Verhungernder Blog?

Sonntag, 9. August 2015

Huhu, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, ist es hier in letzter Zeit ziemlich still geworden.
Dass dies so ist, liegt an mehreren Faktoren.

Vor allem aber habe ich zur Zeit kaum Zeit zum bloggen, die meiste Zeit verbringe ich auf Arbeit und wenn ich mal frei habe, dann muss ich entweder trotzdem arbeiten, habe etwas im Reallife vor oder einfach auch mal keine Lust, besonders jetzt, wo es so warm ist ^^"

Dies soll natürlich kein Dauerzustand sein und ich möchte in der nächsten Zeit wieder mehr bloggen und für euch schreiben, aber es kann immer wieder mal vorkommen, dass einige Tage oder auch mal Wochen dazwischen liegen, wo  nichts neues hier kommt.
Bitte verzeiht mir das, ich liebe das bloggen und werde es weiterhin tun, aber es sollte kein Zwang sein und daher ist grad ein wenig Durststrecke bzw. nennen wir es doch einfach Sommerpause =)

Daher möchte ich mich jetzt hier dafür entschuldigen und hoffe, ihr bleibt mir alle trotzdem treu und schnuppert ab und zu in meinen Blog rein und freut euch über die bald wieder mehr werdende Präsenz und neue Beiträge nach der Sommerpause =)

Darauf dürft ihr euch unter anderem freuen:
Leandriis, die Wölfin
Produkttest head&shoulders und Whiskas
Filmkritik Ant-Man
Degutagebuch
Diabetestagebuch
Konzert Farin Urlaub und Delain
und vieles vieles mehr =)

Liebste Grüße,
eure Vivka

[Challenge] Büchergeldchallenge - Juli

Sonntag, 2. August 2015

Überblick

Januar: 10,00€
Februar: 11,00€
März:  5,50€
April: 8,50€
Mai: 11,50€
Juni: 8,00€
Juli: 3,00€

Gesamt: 57,50€

Leseliste Juli:

Gelesen
Walter Farley - The Black Stallion
Walter Farley - The Black Stallion Returns

Rezensiert
Guillaume Musso - Nachricht von dir
J. Lynn - Wait for me: Fall with me