[Challenge] Buchgeldchallenge - April

Donnerstag, 30. April 2015

Überblick

Januar: 10,00€
Februar: 11,00€
März:  5,50€
April: 8,50€

Gesamt: 34,50€

Leseliste April:

Gelesen
Noah Gordon - Der Medicus
James Bowen - Bob, der Streuner: Die Katze, die mein Leben veränderte
Luca di Fulvio - Das Kind, das Nachts die Sonne fand
Marjorie M. Liu - Geliebte des Feuers
Ann-Kathrin Karschnick - Phoenix: Tochter der Asche

Rezensiert
Jennifer Estep - Mythos Academy: Frostkiller
Jennifer Estep - Elemental Assassin: Spinnenjagd
Lucy Dillon - Das kleine große Glück
Anat Talshir - Über uns die Nacht
Wolfgang Hohlbein - Die Chronik der Unsterblichen: Der Machdi
M. L. Stedman - Das Licht zwischen den Meeren 

[Degutagebuch] Nachwuchs #1

Mittwoch, 29. April 2015

Nachdem der erste gestrige Schock ein wenig verklungen ist, bin ich etwas ruhiger geworden und habe mich entschlossen die Ereignisse in einem kleinen Tagebuch zusammen zu fassen.

Worum es eigentlich geht?
Tja, gestern habe ich in meine Deguvoliere geschaut und musste feststellen, dass sich an einer Stelle des Käfig das Heu bewegte.
Ein bisschen daran gekramt, guckte mich ein Minidegu an und mein Herz rutschte mir in die Hose.
Angeblich habe ich nämlich sechs Weibchen.
Angeblich!
Leider ist aber das letzte Scheckenmädchen ein Junge gewesen, gerade mal etwas mehr als ein halbes Jahr alt, hat er meine Mädels beglückt.
Zum Nachteil für mich, denn ich mag keinen Nachwuchs haben und hoffe, sie alle in ein schönes Zuhause vermitteln zu können, egal wie viele es werden.
Denn, ein Wurf kann 1-13 Jungen haben, und ich habe 5 Weibchen! 
Rechnet das mal aus ... Hiiiilfe!!!

Jedenfalls gestern Schock fürs Leben, bisher sind zwei Kleine da, mal sehen wie viele es noch werden.
Der Vater ist bereits von der Mutter getrennt und wird so bald wie möglich in ein neues Zuhause umziehen, da Alleinhaltung nicht artgerecht und mein Ersatzkäfig auch nicht gerade toll ist.
Auch die Jungen werde ich nicht behalten und möglichst vermitteln, nur im Notfall behalte ich welche.
Da aber in Deutschland und Berlin-Brandenburg noch kein Überangebot an Degus herrscht, sollte es durchaus möglich sein, für alle ein schönes Zuhause zu finden.
Zudem haben sich bereits bei einem Nachkommen die Gene vom Papa durchgesetzt, heißt, es ist ein wunderschönes kleines Scheckenwesen.

Hier noch drei Fotos von den Kleinen und ich halte euch auf den Laufenden ;)


[Verlosung] Auslosung Blogger schenken Lesefreude

Montag, 27. April 2015


Zu allererst möchte ich allen Teilnehmern danken und freue mich, dass meine Bücher solchen Zuspruch bei euch fanden =)

Nun aber nicht lange quatschen, die Gewinner sind:

Entzweit
Lina Lila

Wolfsliebe
Christina Kempen

Herzlichen Glückwunsch an euch beide =D

Die E-Mails sind raus und sobald ich eure Adressen habe, verschicke ich die Bücher und wünsche euch viel Spaß damit =)

[Filmkritik] Avengers: Age of Ultron

Sonntag, 26. April 2015

Marvelzeit ist Kinozeit =D
Diesmal mit den Avengers im zweiten Teil "Age of Ultron"

Hier der Trailer:

Tony Stark aka Iron Man möchte die Welt beschützen und erschafft ein Friedensprogramm, eine künstliche Intelligenz.
Doch diese, genannt Ultron, macht keinen Unterschied darin die Welt zu retten und die gesamte Menschheit zu zerstören.
Gemeinsam müssen die Avengers sich dem entgegenstellen, um die Erde vor der totalen Vernichtung zu bewahren.

Ein absolut genialer Marvel-Action-Film.
Die Avengers sind zurück mit Thor, Iron Man, Black Widow und den anderen altbekannten aus dem ersten Teil, aber auch neue Charaktere treffen im Marvelcosmos ein, allen voran die Maximow-Zwillinge, die sogenannten Talente.
Die Handlung ist actiongeladen, mit derben Sprüchen und Humor durchzogen, und sogar ein wenig Romantik fehlt nicht.
Wer natürlich eine komplett sinnvolle Handlung erwartet, wird enttäuscht werden, aber hey, dafür geht man auch nicht in einen Marvelfilm!!!
Für Unterhaltung ist gesorgt, die Kampfszenen durchaus episch und auch die Filmeffekte können sich sehen lassen, teilweise vielleicht etwas zu hell geblitzt, aber für die Filmemacher zählt wahrscheinlich nur mehr mehr mehr als je zuvor.
Was mich sehr fasziniert hat, waren auch die gut eingebauten Hintergrundgeschichten der Protagonisten, vor allem von Black Widow, die dem Film sogar ein wenig Tiefe verlieh neben dem ganzen Haudrauf.
Aber natürlich steht das genau im Vordergrund, wer also einen guten Actionfilm sehen möchte, der ist mit "Avengers: Age of Ultron" sehr gut beraten!
Auch die Schauspieler können sich sehen lassen, allen voran mein Liebling Robert Downey Jr., der als Iron Man wieder seinen gewohnt sarkastischen Ton auspackt.
Aber auch die anderen Schauspieler sind gut besetzt und ein paar neue Marvelcharaktere kommen mit Quicksilver (Aaron Taylor-Johnson) und Scarlet Witch (Elisabeth Olson).
Was mich ein wenig gestört hat, sind die Soundeffekte, dieses Hallen manchmal beim sprechen, wo ich mir nicht sicher bin, ob das wirklich der Film war oder ein Fehler im Kino, daher stelle ich das hier mal als Anmerkung hin und nicht als direkte Kritik.
Auch das 3D war sehr angenehm, nicht zu überladen, absolut erträglich, auch für Menschen, die das eigentlich nicht mögen.

Fazit: Ein actionreicher Kracher, den man als Marvelfan unbedingt gesehen haben muss!

[Shoot] Sonnenuntergangsstimmung

Samstag, 25. April 2015

Wenn Photo zum K.fee? ruft, dann bin ich natürlich mit dabei!

Diesmal ging es zum See um bei Sonnenuntergangsstimmung ein paar Fotos zu shooten und auch wenn ich euch nur drei zeige, es war wieder einfach wunderbar.

Schaut doch auch mal auf der Facebook-Seite der beiden vorbei und entdeckt noch viel mehr tolles =)




[Filmkritik] Der Kaufhaus Cop 2

Kinozeit =)

Diesmal mit "Der Kaufhaus Cop 2"

Nach dem ersten Teil war es soweit und Teil 2 kam in die Kino, doch neben dem ersten Film, der mit Humor und Witz überzeugen konnte, steht der zweite Teil leider ziemlich mies da, zumindest in meinen Augen.

Paul Blart reist zusammen mit seiner Tochter Maya zu einer Security-Guard-Expo, wo sich Maya in einen Typen verknallt und Paul ganz nebenher einer Verschwörung auf die Spur kommt.
Als Maya direkt ins Visir der Verbrecher stolpert, wird sein ganzes Können als Security Man gefordert.
Wo der erste Film mit Witz, Charme und Humor überzeugen konnte, bleibt dieser Teil leider komplett auf der Strecke.
Der Film ist langweilig, baut auf Stereotypen auf und ist vollkommen ohne Spannung.
Logisch ist der Film eh nicht, aber wenigstens ein wenig Überraschung oder Ideenreichtum kann man schon erwarten, aber leider passiert in dieser Hinsicht rein gar nichts.
Für die insgesamt zusammen gerechnet 10 Minuten Lachen ist der zwischenzeitliche Leerlauf einfach zu lang und zu ereignislos um sich zu lohnen.
Auch Kevin James enttäuscht und die anderen Schauspieler sind gar nicht erst der Rede wert, da auch die diesem absolut langweiligem Film nichts geben können.
Daher: lieber Finger weg und in einen anderen Film rein schnuppern.

[Verlosung] Blogger schenken Lesefreude

Donnerstag, 23. April 2015


Endlich ist es wieder soweit, die Anmeldung für Blogger schenken Lesefreude 2015 ist endlich eröffnet.

Nachdem ich bereits in den letzten beiden Jahren daran teilgenommen habe, möchte ich auch dieses Jahr wieder mitmachen und das sogar mit zwei Büchern in diesem Blog.

Worum geht es:
Am 23.04. ist Welttag des Buches und dies haben die beiden Initiatoren dieser Aktion zum Anlass gemacht, ein riesiges Bloggerevent zu veranstalten, indem Blogger auf ihren Blogs, Webseiten und Facebook-Seiten Bücher an diesem Tag verlosen.
Bereits im ersten Jahr war die Aktion ein riesengroßer Erfolg und wächst mittlerweile von Jahr zu Jahr und macht viele Menschen mit neuem Lesestoff sehr glücklich.
Auch ich habe bisher in jedem Jahr das ein oder andere Buch, und darunter auch wahre Herzenswünsche, gewonnen und freue mich schon sehr auf dieses Jahr =D
Zur Originalwebseite - Blogger schenken Lesefreude 

Welche Bücher es dieses Jahr bei mir zu gewinnen gibt:

1. Wolfsliebe - Rilke Reiniger (signiert!)
- Kinder- und Jugendbuch -


"Die Wölfin Samika findet nach entbehrungsreicher Wanderung im Spätwinter ein neues Gebiet. Sie ruft nach einem Partner, aber hier leben keine Wölfe. Jannik jedoch, ein Hund, der einem Wolf auf verwirrende Weise ähnlich ist, folgt ihrem Ruf. Die Liebe dieser leidenschaftlichen und gegensätzlichen Naturwesen zeugt neues Leben und ein neues Rudel mit vier Welpen. Der Sommer wird überschattet von der Verfolgung durch Menschen, die den Mischlingsnachwuchs nicht dulden wollen. Auf der Flucht werden Samika und Jannik vor die Wahl zwischen zwei Welten gestellt. Wofür entscheiden sie sich?"

 2. Entzweit - Vom Aufbruch einer Zerrissenen - Natalie Harapat
- Roman -


"Eingeengt von der Biederkeit der Kleinstadt, in der sie aufgewachsen ist, überfordert davon, ihrem Leben einen Sinn geben zu müssen, und beherrscht von dem Zwang, sich selbst definieren zu wollen, schmeißt die junge Mali ihr BWL-Studium und stürzt sich in das Abenteuer Großstadt.

Oberflächlichkeit, Beliebigkeit und unersättliche Vergnügungssucht erwarten sie. Freundschaften sind nicht von Dauer, Probleme werden verdrängt. Mali verliert sich in Partys und Drogeneskapaden. Ihre älteste und beste Freundin Christina, ihre letzte Verbindung zur Heimat, versucht, Mali zu helfen – aber ist eine Rückkehr in die »heile Welt« wirklich die Lösung?"

Zum Teilnehmen einfach folgendes Forumlar ausfüllen und schon seit ihr dabei.
Teilnahmeschluss: 25.04. um 20 Uhr!

Für Extralose einfach hier folgen:
- GFC

Liebste Grüße,
Vivka

[Gedicht] Monster unter deinem Bett

Mittwoch, 22. April 2015

Draußen sieht man dich lachen
Doch in der Dunkelheit hört man dich weinen
Ich möchte dir so gerne helfen
Gehe mit dir Schritt für Schritt

Ich halte dich fest in der Dunkelheit
Zeige dir das Licht, wenn ein neuer Tag anbricht
Damit du wieder lachst
Wieder Hoffnung verspürst

Ich bekämpfe für dich die Monster
Die unter deinem Bett und in deinem Herzen
Ich würde einfach alles machen
Damit du der Dunkelheit entkommst

Schritt für Schritt dem Licht entgegen
Egal wie lange es dauert, ich bleibe an deiner Seite
Reiche dir die Hand, ziehe dich ins Licht
Bis auch das letzte Geheimnis brennt

[Gedicht] Blick´ nicht zurück

Dienstag, 21. April 2015

Das Leben rennt vorbei
Hast dich irgendwie arrangiert
Bis du einfach nur noch funktionierst
Im großen ganzen Plan

Es ändert sich einfach nichts
Rennst allem hinterher
Strauchelst und fällst
Zweifelst an jedem einzigen Wort

Packe deinen Mut zusammen
Lass die Zweifel hinter dir
Blicke nach vorn
Und beginne nochmal von Anfang an

Jeder kämpft für sich allein
Doch niemals bist du allein
Ergreife meine Hand
Gemeinsam beginnen wir von vorn

Blicke nicht zurück
Lass los, beginn von vorn
Jetzt und hier, da ist das Leben
Lebe es und gucke nur nach vorne

[Ausflug] Kirschblütenfest - Gärten der Welt Berlin

Montag, 20. April 2015

In den Gärten der Welt in Berlin fand vor kurzem das Kirschblütenfest statt, ein Fest der asiatischen Kulturn mit vielen Attraktionen wie dem Drachentanz, Kampfkunstvorführungen, einem Cosyplay-Wettbewerb und vielem anderen.

Viele Worte mag ich gar nicht verlieren, sondern euch nur wenige Fotos zeigen, die ein wenig die Faszination demonstrieren soll.
Auf jeden Fall kann ich euch nur empfehlen, auch im nächstes Jahr dieses Fest zu besuchen und euch bezaubern lassen, von asiatischem Essen, ausgelassenen Menschen und wunderschönen blühenden Kirschbäumen.

Besonders der Cosplay-Teil ist einen Blick wert, die Kostüme sind teilweise atemberaubend und mit so viel Aufwand und Detailverliebtheit angefertigt, dass man einfach nur staunen kann.

Also, schaut doch nächstes Jahr mal selbst vorbei ;)






[Gedicht] Du nimmst mir die Angst

Sonntag, 19. April 2015

Manchmal brauchen wir alle jemanden an unserer Seite
Der unsere Hand ergreift, die Dunkelheit verdrängt
Du hast zum äußersten gegriffen
Und mein Innerstes erreicht

Ich fühle mich so oft einsam ohne Grund
Bin alleine umgeben von Menschen
Menschen, die mich lieben
Doch mich einfach nicht erreichen

Du dagegen nimmst mir die Angst
Nicht komplett, doch so viel du tragen kannst
Streckst mir die Hand entgegen, die ich dankbar ergreife
Und ziehst mich ins Licht, zurück ins Leben

[Gedicht] Sandmann

Donnerstag, 16. April 2015

Nachts stundenlang wach liegen
Traurige Lieder hören
Unversiegbare Tränen weinend
Eisige Klumpen im Magen

Die Nacht zählt endlos schlafende Stunden
Der Mond wirft sein bleiches Licht
Wolken verdunkeln den Himmel
Es gibt einfach keinen Schlaf für mich

Der Sandmann hat mich vergessen
Dafür spielt meine Playlist düstere Lieder
Voller Einsamkeit, Schmerz und Leere
"Brich kleines Herz, brich"

Ich möchte doch bloß glücklich sein
Doch davor muss ich mein eigenes Herz zerstückeln
Mein Seele verkaufen, weh tun
Um danach wieder lächelnd in die Zukunft sehen zu können

[Leandriis, die Wölfin] Kapitel 14 - Jaqs Geschichte

Mittwoch, 15. April 2015

Das erste was Lea wieder wahrnahm, war der Geruch nach Rauch und das Knistern eines nahen Feuers. Für einen Moment war sie verwirrt. Wo war sie? Was war passiert? Warum ... dann plötzlich fiel ihr alles wieder ein. Pertiz, der Kampf, Kian, der Fremde! Mit einem Satz sprang sie auf die Füße, verhedderte sich dabei in ihrer Decke und fiel unsanft auf ihre Knie. Vor Schmerz biss sie die Zähne zusammen, als ihr die Tränen in die Augen schossen. Ein heiseres raues Lachen lenkte sie jedoch sofort davon ab und ruckartig hob sie den Kopf und sah neben sich am Feuer einen älteren Mann sitzen, der sie belustigt anlächelte.
"Nur ruhig Blut, Mädel. Ich tue dir nichts und deinem Freund geht es soweit ganz gut, es wäre aber schön, wenn du ihn nicht aufwecken und ihn gesund schlafen lassen würdest." Dabei begleitete ihn wieder dieses belustigende Zwickern in den Augen. Langsam ließ sie sich auf ihr Lager zurück gleiten, hielt den seltsamen Mann und die Umgebung dabei aber nicht aus den Augen.
"Hier." Reflexartig fing sie auf, was aus sie zugeflogen kam und war überrascht, als sie aus dem sauberen Leinentuch ein Kantenbrot und etwas Käse wickelte. Wie aufs Stichwort knurrte ihr Magen laut und sie verschlang alles gierig und trank ein wenig kaltes, wenn auch bereits etwas abgestandenes Wasser, aus ihrem Trinkschlauch.
"Danke", flüsterte sie leise. Immer noch nicht ganz beruhigt, aber längst auch nicht mehr in Alarmbereitschaft. "Wer seid ihr?"
"Euer Retter, würde ich meinen. Nun gut, ich werde euch erzählen, wer ich bin, oder besser, wer ich war, aber nicht jetzt. Erst solltet ihr noch ein wenig schlafen und außerdem", mit einem Blick zu Kian: "würde ich ungerne alles zweimal erzählen müssen." Lea wollte widersprechen, aber in dem Augenblick wurde ihre Sicht unscharf und sie fiel in tiefen Schlaf.
Als sie am nächsten Morgen die Augen aufschlug, fühlte sie sich frisch und ausgeruht. Neben sich nahm sie die beruhigende Wärme von Kian wahr, in dessen Arme sie sich in Laufe der Nacht gekuschelt hatte. Doch zugleich machte sie etwas unsicher. Irgendetwas war nicht so wie es sein sollte. Was machte sie hier? Und warum hatten sie beide geschlafen?
Ein scharrendes Geräusch riss sie aus ihren Überlegungen. Ruckartig riss sie den Kopf hoch und war hellwach. Der Fremde saß an genau der gleichen Stelle wie in der Nacht und schien sich keinen Milimeter bewegt zu haben. Lächelnd sah er sie an, während seine schmutzigen Finger mit den abgebrochenen Nägeln unablässig Coas rotes Fell kraulten. Zu Leas Überraschung schnurrte die sonst so misstrauische Katze behaglich und nahm so auch dem jungen Feachmädchen etwas von ihrer Furcht.
"Weck den Jungen", riet der Fremde ihr und begann in einem großen Kessel über dem Feuer zu rühren und als der betörende Duft von heißer Suppe und frischem Kaninchen an ihre Nase drang, registrierte ihr Körper erst, welchen Hunger er hatte. Mit einem letzten misstrauischen Blick beugte sie sich zu Kian herunter. Gerade als sie ihre Hand ausstrecken wollte, um ihn sanft wachzurütteln, erstarrte sie. Im Traum zuckte er leicht mit der Nase, seufzte sacht und schlief dann weiter. Voller Wärme betrachtete Lea den schlafenden Jungen und ein Lächeln schlich sich in ihr Gesicht und in ihre Augen, aber vor allem in ihr Herz. Ein wohliges Gefühl erfüllte sie und seit langem fühlte sie wieder so etwas wie Glück, ein seltenes Empfinden in ihrem Leben.
Hinter ihr räusperte sich der Wanderer und klapperte mit hölzernen Schalen. Seufzend streckte Lea ihre Hand aus und rüttelte Kian leicht unsanft wach.
"Grrr", grummelnd erwachte dieser und schlug diese wunderbaren schokoladenbraunen Augen auf. Lächelnd sah er Lea an, bevor sich die Ereignisse des letzten Tages in seinen Gedanken Bann brachen, er in einer einzigen Bewegung den Kopf herum riss, aufsprang und sich knurrend zwischen Lean und dem Fremden aufbaute.
"Sachte, sachte, Junge. Ich bin nicht dein Feind", abwehrend hob er seine Hände. Kian knurre, doch dann hielt er plötzlich inne.
"Du hast uns gestern geholfen, warum?" "Hm", murmelte er. "Das sollten wir vielleicht beim Essen klären." Kian blieb misstrauisch, ließ sich aber schließlich auf eine Seite des knisternden Feuers nieder, als der Hunger die Oberhand gewann und nahm eine der dampfenden Schüsseln entgegen und roch prüfend daran.
"Keine Sorge, ich habe es nicht vergiftet", lachte der Wanderer und nahm zur Bekräftigung selbst einen großen Schluck aus seiner Schale und schmatzte genüsslich. Trotz Kians Misstrauen siegte schließlich der Hunger und er und Lea verschlangen ihre Portionen mit solcher Gier, dass ihnen sofort nachgeschenkt wurde. Diesmal aßen die beiden bewusster und dann begann der Fremde plötzlich an zu reden.
"Warum ich euch geholfen habe?" Nun ... ich war einmal in solch einer Situation, in der ich mir gewünscht habe, dass auch mir jemand geholfen hätte. Ich war jung", seufzte er. "Vielleicht in etwa so jung wie ihr, vielleicht auch etwas älter, aber das spielt keine Rolle. Nicht für meine Geschichte." Gedankenverloren hielt er inne und starrte in die erlischenden Flammen. Holz knackte, irgendjemand in der Ferne rief ein Käuzchen, ansonsten war alles still.
Mit einem Ruck stand der Mann plötzlich auf, schüttelte den Kopf, packte seine Sachen zusammen und wollte die Lichtung fluchtartig verlassen.
"Hey warte, wo willst du hin?", Leas fragende Stimme durchbrach die unheimliche Stille.
"Niemand interessiert meine Geschichte, auch euch wird sie nicht interessieren." Der Wanderer seufzte. "Ich bin nur ein dummer alter Mann, der euch zufällig helfen konnte. Passt auf euch auf!" Damit drehte er sich um und verschwand im Dickicht der Bäume.

[Challenge] Buchgeldchallenge - März

Mittwoch, 1. April 2015

Überblick

Januar: 10,00€
Februar: 11,00€
März:  5,50€

Gesamt: 26,50€

Leseliste Februar:

Gelesen