Krazy Wordz / Spielkritik

Dienstag, 31. Oktober 2017

Letztens haben wir ein neues Spiel ausprobiert, welches Krazy Wordz hieß und uns auf ganzer Linie überzeugen konnte, weswegen ich es euch heute gerne vorstellen mag.

Das Spiel wurde 2016 zum Spiel des Jahres gekürt und hat dies meiner Meinung nach auch verdient, weil es sehr die Fantasie und das Denken anregt und das können wir ja alle gebraucht. Momentan gibt es zwei unterschiedliche Varianten vom Spiel, einmal die familienfreundliche und einmal die nicht hundertprozentige Variante. Meine Review stützt sich auf die ... na, wer hat´s erraten? Richtig, die nicht jugendfreie Version!

Das Spielprinzip ist denkbar einfach und nüchtern wie alkoholisert spielbar. Jeder Spieler erhält/zieht eine verdeckte Aufgabenkarte, dort stehen Sachen drauf wie "Name eines Erotikstars" oder "Isländisches Wort für Schnee" oder so etwas in der Art. Dann bekommt/zieht jeder Spieler sechs verdeckte Konsonantenkarten und drei Vokalkarten. Daraus muss jetzt ein "Wort" zu seiner Aufgabe gelegt werden. Sehr kreativ das ganze, kann ich euch sagen.
Wenn alle fertig sind, werden die Aufgabenkarten eingesammelt und offen auf den Tisch gelegt und jeder Spieler muss tippen, welches Wort zu welcher Aufgabe passt, wozu es für jeden Spieler Zahlenkarten gibt, damit niemand abgucken kann. Wir haben den Schwierigkeitsgrad erhöht und die gleiche Anzahl an Aufgabenkarten dazu genommen wie wir Spieler waren, somit wurde es  beim Tippen nochmal deutlich schwieriger!
Es macht Spaß, so viel kann ich euch sagen! Es ist einfach, aber effektiv und regt eure Lachmuskeln an! Wenn ihr also auf der Suche nach einem lustigen Spiel für die gemeinsamen Abende mit Freunden oder auch der Familie seid, dann kann ich euch dieses Spiel nur ans Herz legen, es ist wirklich lustig!

#werbung - Links
Krazy Wordz / fishtank
weitere Spielkritiken aus diesem Blog
Krazy Wordz / fishtank / Amazon***

***Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Das macht das Produkt über diesen Link aber nicht teurer und ihr könnt meine Arbeit unterstützen! 

Nudeln in Lachs-Sahne-Soße / Rezept

Montag, 30. Oktober 2017

Auch wenn es immer mal wieder viele verwundert, ich bin (noch) nicht vegan, nicht mal vegetarisch, daher heute ein Rezept mit Lachs und aaaah, ich werde Lachs so sehr vermissen! Aber heute gibt es noch mal Lachs in all seiner leckeren Pracht!

Ihr braucht dazu
200 g Lachs / 1 Becher Sahne / 1 Becher Frischkäse / 200 ml Gemüsebrühe / 1 Zwiebel / 250 g Nudeln
So wird es gemacht
Als erstes die Nudeln in Salzwasser wie gewohnt bissfest kochen. Nebenbei machen wir die Soße und  beginnen damit die Zwiebel zu würfen und den Lachs klein zu schneiden. Am besten in kleinen Schälchen bereit stellen.
Dann die Zwiebeln in ein wenig Öl in einer Pfanne anbraten, dann den Lachs dazugeben und kurz mit anbraten. Mit der Sahne und der Gemüsebrühe ablöschen und den Frischkäse langsam darin schmelzen lassen. Alles zusammen aufkochen und kurz unter geringer Hitze köcheln lassen.
Wer mag, kann gerne noch Kräuter dazu geben und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer nachwürzen, am besten abschmecken.
Nudeln sofort mit der Soße vermengen und fertig!

#werbung - Links
alle Rezepte aus diesem Blog

Unvollkommenheit / Gedicht

Sonntag, 29. Oktober 2017

Wenn du dir selbst zu hohe Ziele setzt
Weil du perfekt sein willst
Und daran scheiterst
Und einfach abstirbst

Das Leben zieht einfach vorbei
Ohne an das Denken an Morgen
Mein Herz schlägt und schägt
Und hört dann einfach auf

Ich kämpfe gegen den Schmerz an
Der mich einfach so überfällt
Wie ein Raubtier aus dem Hinterhalt
Und seine Zähne in mir vergräbt

Wenn mein Kampfeswillen erlischt
Und ich einfach vergehe
Wie eine Kerze im Windhauch
Habe ich versagt

Wenn ich weiterkämpfe
Gegen alle Hindernisse der Welt
Dann bin ich unvollkommen
Aber dennoch stark

#werbung - Links
Gedankensammlung 1: Flammende Herzen ... / Vivka Wynter / Amazon
mehr Geschribbsel aus diesem Blog

#NaNoWriMo 2017 / Autorenwelt

Samstag, 28. Oktober 2017

Jedes Jahr bin ich auf Twitter über den National Novel Writing Month gestolpert und immer wieder habe ich überlegt, mich einfach mal anzumelden und es auszuprobieren. Schwer zu erraten, dass ich es nie gemacht habe, oder?

Aber dieses Jahr habe ich es gemacht! Einfach so und ich habe vor allem keinen Plan, an welchem Projekt ich schreiben mag. Das aktuelle mag ich nicht nehmen, weil es erstens keine 50k Wörter bekommen wird und zweitens habe ich die vage Hoffnung, es noch diesen Monat halbwegs fertig zu stellen. Am logischsten wäre dann natürlich das als nächste geplante. Ja, Logik und ich. Auch das sagt mir irgendwie nicht zu. Wenn ich einen Blick in meine Ideenliste werfe, sagt mir spontan gar nichts zu. Einfach, weil man für viele meiner späteren Projekte Planung braucht, denn ich werde mich aus dem Fantasygenre heraus wagen! Und nun, weiß ich einfach nicht, was ich schreiben soll ...

Ich habe jetzt an drei Menschen meines Vertrauens meine Projektplanung geschickt und werde mal sehen, welche Projekte sie bevorzugen würden. Und ja, ich vertraue diesen drei Menschen, niemals würde ich sonst freiwiliig meine Plotbunnys jemand anderen anvertrauen. Niemals! Also ihr drei, fühlt euch geehrt <3

Langer Rede, kurzer Sinn: Ich bin als FlauschkeksVivka bei NaNoWriMo dabei und ihr könnt euch gerne dazu berufen fühlen mich zu adden, ich würde mich jedenfalls freuen, dieses neue Abenteuer nicht alleine bestreiten zu müssen!

Lasst uns neue Welten erschaffen und vielleicht nicht gleich wieder niederbrennen! Lasst uns den November mit Worten füllen!

#werbung - Links
NaNoWriMo

Torsten Sträter / Event

Freitag, 27. Oktober 2017

Am Sonntag war es endlich soweit, mein Freund durfte sein Geburtstagsgeschenk vom Februar einlösen und wir sind live zu  Torsten Sträter bei den Wühlmäusen am Theo in Berlin gefahren.
Lustigerweise stand er bereits draußen und trank mit seinen Fans noch ganz gemütlich ein Bier vor der Show als wir ankamen und generell war der ganze Abend sehr entspannt. Draußen haben wir uns nicht lange aufgehalten und schnell unsere Plätze in dem relativ überschaubaren Raum gesucht. Ausnahmsweise mal erste Reihe! Falls Du dies liest, Torsten Sträter, wir waren die Sweatshirtgang in der äußeren Ecke vorne!
Überpünktlich kam er auf die Bühne, so etwas bin ich schon gar nicht mehr gewöhnt, aber sehr angenehm und dann ging es los.
Ich mag  gar nicht so viel zum Programm sagen, außer, es war mega lustig und unterhaltsam. Mir haben die Parts, in denen er nicht vorgelesen sondern frei gesprochen hat, ein wenig besser gefallen, es kam einfach besser rüber. Sehr positiv mochte ich auch die improvisierten Parts auf Publikumsreaktionen! Ich bin ja generell Fan davon, wenn ein Künstler nicht nur starr seinen Text runterrattert, sondern auch gut mit den Menschen vor ihm agieren kann. Das war hier sehr gut!
Und ich hab Tränen gelacht! Wenn ihr die Chance habt, seht euch einen Auftritt von ihm an! Aber Vorsicht, er ist kein Mitglied von Santiano!
Danach gab es noch eine kleine Signiereinheit am Merchstand, zu der weniger Leute geblieben sind, als ich ehrlicherweise vermutet hatte. Aber egal, so kam ich sehr zeitnah ran und konnte mein mitgebrachtes Buch signieren lassen. Von einem sehr symphatischen Torsten Sträter!

Wir kommen sehr gerne wieder!

#werbung - Links
Torsten Sträter
Die Wühlmäuse - Berliner Kabarett-Theater
Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben / Torsten Sträter / Ullstein
weitere Eventberichte aus diesem Blog

Spice & Wolf 3 / Isuna Hasekura & Keito Koume / Rezension

Donnerstag, 26. Oktober 2017

#werbung 

Kann Spoiler zu Band 1 & 2 enthalten! 

Titel: Spice & Wolf 3
Reihe: Spice & Wolf #3
Autor: Isuna Haskura & Keito Koume
Verlag: Panini
Preis: 7,95 €
Seitenanzahl: 188
ISBN: 978-3862011292
Kaufen: Verlag // Amazon


Lawrence und seine Gefährtin Holo sind auf der Flucht vor den Schergen des Handelshauses Medio. Aber die Flucht scheint schon nach kurzer Zeit beendet, als die beiden vom Feind aufgespürt und gestellt werden. Es beginnt ein Kampf um Leben und Tod ...


Was gibt´s?


Endlich geht es für mich mit Lawrence und vor allem Holo weiter und wie es weitergeht! Noch immer sind wir im Dialog zwischen den Handelshäusern bzw, auf der Flucht vor ihnen und ich kann sagen, dass dies der bisher spannendste Band von Spice & Wolf ist.
Gelungen finde ich immer noch die Einbettung der Story, die an sich etwas an das Mittelalter erinnert und eine eigenständige gut ausgearbeitete Ökonomie besitzt. Am Anfang von Band eins fand ich es noch etwas schwieirg hinein zu finden, aber mittlerweile ist das absolut kein Problem mehr und sorgt für ein ganz besonderes Setting in dieser Mangareihe.
Das besondere sind aber die Gespräche zwischen Lawrence und Holo, humorvoll, witzig und voller Anspielungen. Auch generell sind die Charas sehr sehr gut gelungen und sind voller Leben, was alles noch lebendiger macht! Selbst die Nebencharaktere sind mit sehr viel Liebe gestaltet und passen sehr gut in die Geschichte.
Die Zeichnung sind ebenfalls wundervoll. Mit einer Detailverliebtheit, die in jedem Bild zu sehen ist, kann man fast das Gefühl bekommen, selbst mit Lawrence und Holo unterwegs zu sein!
Wunderbar, dass man Holo auch hier endlich in ihrer Wolfsgestalt zu sehen bekommt! Und natürlich ist Holo nicht nur ein Wolf, und nebenbei unendlich süß, sondern ab und zu auch einfach mal nackt. Da bekommt der Titel nochmal einen ganz eigenen Klang.

Auf jeden Fall ein Manga voller Überraschungen und von mir eine klare Empfehlung für alle, die eine gute Story, mit ein wenig Humor und Action zu schätzen wissen! Und hey, Holo ist einfach toll!

Links
Spice & Wolf 3 / Isuna Hasekura & Keito Koume / Panini
alle Rezensionen aus diesem Blog

Dieser Manga wurde mir freundlicherweise kostenfrei von Panini zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung und Bewertung!  

Marvel Babys / Scottie Young / Rezension

Mittwoch, 25. Oktober 2017

#werbung

Titel: Marvel Babys
Reihe: /
Autor: Scottie Young
Verlag: Panini
Preis: 12,99 € Softcover
Seitenanzahl: 100
ISBN: 978-3957987914
Kaufen: Verlag // Amazon


Nachdem die satirischen Babyzeichnungen von Zeichner Skottie Young (ROCKET RACCOON, DER ZAUBERER VON OZ) schon viele Cover zierten, kriegen die niedlichen Miniversionen der Avengers, der X-Men und der Guardians of the Galaxy nun ihren eigenen, kunterbunten Secret-Wars-Band! Darin fliegen zwischen den Baumhäusern von Avengers und X-Men ordentlich die Fetzen ...


Battleworld, da muss man sein!


Oh mein Gott, ich liebe diesen Comic!

Die Zeichnung sind mega süß. Cap mit der Zahnlücke, der kleine dicke Hulk, Beast als süßer Monsterwelpe. Alle sind einfach nur zuckersüß und zum anbeißen gezeichnet worden. Ich könnte mich in diesem Comic verlieren, ohne auch nur einen Gedanken an die Story zu verschwenden. Allein die Zeichnungen reichen dafür absolut aus.
Aber auch die Story ist wundervoll. Auf absolut süße Art ist der Konflikt zwischen den X-Men und den Avengers auf Kindergartenniveau herunter gebrochen worden und macht einfach mega viel Spaß. Nicht selten bin ich einfach in lautes Lachen ausgebrochen und obwohl der Comic nur 100 Seiten hat, könnte ich Stunden zwischen den Seiten verbringen. Immer wieder in voller Begeisterung für dieses Meisterwerk!
Neben der Schule wird eben einfach mal die Landschaft zerstört, aber wenn Mama zum Abendessen ruft, dann gehen alle friedlich nach Hause. Der eingebrachte Humor ist Klasse und ich möchte definitiv mehr davon lesen! Bitte bringt mehr von den Marvel Babys!
Schön, sind auch die eingeworfenen Details ala Marville und vor allem ein Serienabend auf Marflix! Kein Auge wird hier beim Lesen trocken bleiben, denn es ist sehr guter Marvelhumor in Chibigröße!

Es ist einfach ein perfekter Comic für mich: Süß, lustig und mit zahlreicher Action! Einfach ein Genuss!

Links
Marvel Babys / Scottie Young / Panini
weitere Rezensionen aus diesem Blog

Dieser Comic wurde mir freundlicherweise kostenfrei von Panini zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung und Bewertung!  

VeganBox Classic klein im Oktober / Produkttest

Dienstag, 24. Oktober 2017

Ein paar Fakten zur Box, ich habe die Vegan Box Classic Klein abboniert, die im Monat 14,90€ kostet. Jeden Monat finden sich in der Box Lebensmittel, Pflege- oder auch mal Haushaltsprodukte, die zu 100% vegan und tierversuchsfrei sind und möglichst oft auch Bio- und Fairtrade-Artikel darstellen. Der Versand erfolgt klimafreundlich via DHL Go Green und die Materialien sind nachhaltig und abbaubar, also 100% recyclebar.
  Was findet sich also jetzt in der Box vom Oktober?
Real Coconut Coco Kokoswasser mit Matcha
Ich hasse Kokoswasser! Es schmeckt einfach wie Abwachwasser, egal was man da rein mischt, leider ist das mittlerweile ziemlich regelmäßig in der Box und findet bei mir einfach nur den Weg in die Tonne!

Joya Mandeldrink ungesüßt
Irgendeine Milchvariante ist auch immer drin, aber irgendwie kann man das immer gebrauchen und sei  es nur zum kochen oder backen.
FitRabbit BIO No-Booster Drink
Auch etwas, was ich diesmal leider absolut nicht gebrauchen kann. Wem schmeckt sowas? Bäääh ...

JackyF BIO Jackfruchtfleisch
Jackfruit ist super! Ich freue mich, daraus wieder Gulasch oder so etwas zu zaubern. Da jede Jackfruit anders schmeckt, bin ich sehr gespannt wie die von JackyF schmecken wird.
Sommer BIO Dinkelsticks Sesam Demeter
Die sind joa ... einfach normale Sticks mit Sesam, aber ich persönlich fand die ein wenig fad, muss ich sagen. Vielleicht liegt das aber auch an meinen Geschmacksnerven, aber irgendetwas hat irgendwie gefehlt.

Mother Fudger WOW CACAOW Riegel
Der war mir dafür dann wieder zu süß. Ich hab das Gefühl, ich bin bei dieser Box nur am meckern, sorry dafür! Jedenfalls mag ich normalerweise die Süßigkeiten aus Datteln ganz gerne, aber der hier war mir einfach zu süß.

Frankonia BIO Blonder Mandel-Kakao-Riegel
Dafür habe ich den geliebt! Der ist so so lecker, ich will mehr davon! Ich muss auf meinem nächsten Einkauf unbedingt mal gucken, wo es die bei uns gibt. Yammy!
Jean & Len Conditioner Seidiger Glanz Haarspülung
Dieses Produkt in der Box zu entdecken, hat mich ganz besonders gefreut! Schon länger möchte ich die Produkte von Jean & Len ausprobieren und kann hiermit endlich mal beginnen! Ich freue mich schon auf die nächste Dusche!

+ Kochen ohne Knochen 28 Magazin

Möchtet ihr gerne mehr Feedback zu einem oder mehreren der enthaltenen Produkte? Dann einfach in die Kommentare schreiben! Ich berichte gerne!

#werbung - Links
VeganBox Classic / VeganBox
Kokosnusswasser / RealCocoEurope
Mandeldrink / Joya
No Booster / FitRabbit
Jackfruit / JackyF
Dinkelsticks / demeter
WOW CACAO Riegel / Mother Fudger
Blonder Mandel-Kakao-Riegel / Frankonia
Conditioner Seidiger Glanz / Jean & Len
weitere Produkttest aus diesem Blog

Marvel´s The Defenders / Serienkritik

Montag, 23. Oktober 2017

Nachdem ich euch mittlerweile alle vier Crossover-Serien vorgestellt habe, kommen wir endlich zu den Defenders. Die Vereinigung von Daredevil, Jessica, Luke und Danny. Aber hat sich das warten wirklich gelohnt?


Starttermin Deutschland: August 2017
Dauer: 44-57 Minuten je Episode
Von: ABC Studios, Marvel Studios, Marvel Television
Mit: Charlie Cox, Krystin Ritter, Mike Colter, Finn Jones
FSK Freigabe: 16 Jahre
Originaltitel: Marvel´s The Defenders





Die Hand wird immer mächtiger und droht New York City in Schutt und Asche zu legen, doch die Superheld rund um Daredevil, Jessica, Luke und Danny verbünden sich und versuchen die Hand aufzuhalten. Gegen neue Feine und alte Bekannte ...


Sorry, aber bitte, was war das?
Leider war es die bisher schlechteste Marvel-Serie, die ich bisher sehen durfte/musste. Der Plott war unausgereift, die Story nur halbherzig erzählt, es gibt kein richtiges Ende und überhaupt. Wer hat sich das ausgedacht?
Nicht nur, dass die Serie sowieso schon nur aus acht statt dreizehn Folgen besteht, sind diese auch noch deutlich kürzer ... da bleibt einfach nicht viel Zeit für Story, vor allem nicht, wenn man vier verschiedene Serien miteinander vereinen möchte und das merkt man, deutlich! So viel vergeudete Handlungszeit, so viel vergeudetes Potenzial! Die Idee ist wunderbar, der Trailer ist toll, aber es kommt einfach nicht rüber. Die Serie ist sprunghaft, nicht sonderlich gut geschnitten und inszeniert. Alles, was man vor allem bei Daredevil und Jessica Jones richtig gemacht hat, hat man hier scheinbar völlig vergessen.
Die Bösewichte, mal ehrlich Marvel, ernsthaft? Die Idee mit Elektra mag ich sehr, aber auch hier wurde nicht alles rausgeholt was man hätte rausholen können, aber die Hand war ja mal ein Witz. Zudem verwirrt es mich zutiefst, dass Madame Gao plötzlich eine andere Stimme hat (nur am Rande), sie hört sich nun an wie ein unsicheres zerbrechliches Klappergestell.
Die Superhelden bekommen viel Zeit für Einzelaktionen, aber irgendwie passt auch hier einfach nichts zusammen. Vor allem Danny als Iron Fist ... ähm was?
Erst viel Gelaber und dann, plötzlich, ist es zu Ende ... ich frage nochmal: was?

Sorry, aber für mich war diese Zusammenführung ein Griff ins Klo! Die Idee ist wirklich wirklich gut, aber die Umsetzung ist einfach lieblos und unmotiviert. Handlung gibt es kaum, der Spannungsbogen wird auch mehr schlecht als recht aufgebaut und nicht konsequent zu Ende geführt und die Harmonie, die zwischen den vier Helden in einigen Szenen so gut funktioniert, wird sehr schnell wieder zerpflückt, leider!
Mein Highlight waren definitiv die starken Frauenrollen: Claire, Colleen und Elektra! Aber selbst dafür lohnt sich die Serie leider kaum. Sorry Marvel, das war diesmal nichts!

Links
Filminfos / Wikipedia
Marvel´s The Defenders / Netflix
Tariler / KinoCheck / YouTube
weitere Serienkritiken / A winter story

Lesetipps für den Herbst / Aktion

Sonntag, 22. Oktober 2017

Bei Tanja von der Duft nach Büchern und Kaffee und Leni von Meine Welt voller Welten wird nach unseren Lesetipps für den Herbst gefragt. Natürlich möchte ich euch auch meine Leseempfehlungen aussprechen, auch wenn es mir relativ schwer gefallen ist, aber an drei Reihen musste ich einfach denken! Mit diesen Büchern ziehe ich mich gerne in mein Bett zurück, wickel mich fest in meine Decke ein und tauche bei einem heißen Kakao in die Seiten, Wörter und Welten ein. Ich verbinde den Herbst irgendwie mit diesen Geschichten, auch wenn man diese natürlich immer und überall lesen kann, aber mein Herbst wird mit re-reads dieser Buchreihen einfach nur toll und vor allem bunt werden.

Justin Cronin - Der Übergang + die weiteren zwei Bände
Ihr wisst, ich liebe dieses Buch! Und als ich den Ankündigungspost bei Tanja gelesen habe, war dies tatsächlich mein erster Gedanke und ich habe aktuell wieder so sehr Lust dieses Buch zu lesen, während es draußen immer kälter wird und der Wind stürmisch durch die Bäume peitscht, dass es mein absoluter Herbsthighlighttipp für euch ist!
Joanne K. Rowling - Harry Pottter 1-7
Natürlich, wer hätte es gedacht. Ich habe momentan auch wieder so viel Lust zurück nach Hogwarts zu reisen und da das neue Schuljahr dort immer im September anfängt und der Herbst somit schon in greifbarer Nähe ist, passt das doch gut zum Thema Herbsr wie ich finde. Außerderm, Harry Potter geht einfach immer!
Tahereh Mafi - Ich fürchte mich nicht + die weiteren zwei Bände
Diese Reihe hatte ich tatsächlich nicht sofort im Kopf, aber als ich vor meinem Bücherregal stand, konnte ich sie doch nicht mehr ignorieren. Wenn man die Cover so nebeneinander sieht, dann hat es auch so ein wenig was herbstliches wie ich finde. Auch diese Reihe will ich jetzt unbedingt re-readen!
Wie sieht es bei euch aus? Passen meine drei Reihen für euch in den Herbst und welche Bücher sind für euch absolute Herbsttipps?

Links
Ankündigung Tanja / Der Duft von Büchern und Kaffee
Ankündigung Leni / Meine Welt voller Welten
Der Übergang / Justin Cronin / Goldmann
Harry Potter und der Stein der Weisen / Joanne K. Rowling / Carlsen
Ich fürchte mich nicht / Tahereh Mafi / Goldmann

3 Jahre A winter story / Verlosung

Samstag, 21. Oktober 2017

Heute vor genau drei Jahren hat A winter story das Licht der Welt erblickt und ich bin so glücklich, zu sehen wie dieser Blog wächst und wächst. Und das trotz der Themenvielfalt hier, da sich in vergangenen Zeiten eher themenbasierte Blogs durchgesetzt haben, wo mein kleines buntes Chaos ja doch eher die Ausnahme ist. Aber umso schöner ist es, dass ihr hier bei mir seid und jeden Tag einen neuen Post mit mir genießt und gerne kommentiert, denn ich liebe eure Kommentare, bitte hört niemals auf meine Beiträge zu kommentieren!

Kleine Statistik
Start: 21.10.2014
Follower GFC: 205
Facebook: 99
Twitter: 331
Instagram: 161
YouTube: 3
Kommentare: > 2.300
Seitenaufrufe: > 84.000

Zum Gewinnspiel
Ihr könnt heute bei mir drei Bücher gewinnen, dazu müsst ihr mir nur irgendwo folgen, das Formular vollständig ausfüllen und fertig!
Zu den Büchern wird es jeweils noch ein paar Goodies geben, aber die verrate ich euch nicht, seid gespannt!

Paket 1 - Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Anna McPartlin (Leseexemplar!)
Paket 2 - William von Saargnagel und der purpurne Traum - Alfons Theodor Seeboth (signiert!)
Paket 3 - eines meiner beiden Bücher als Auswahl (signiert mit Widmung!)
Teilnahmebedingungen
1. Seid Follower meines Blogs, dies soll ein Dankeschön an meine Leser sein!
2. Alle unter 18 Jahren brauchen das Einverständnis ihrer Erziehungsberechtigten.
3. Habr einen Wohnsitz in Deutschland, oder übernehmt das Differenzporto!
4. Teilnahme bis zum 31.10.2017 um 20 Uhr.

Marvel´s Iron Fist / Serienkritik

Freitag, 20. Oktober 2017

Na da habe ich euch letztens etwas nicht ganz Wahres erzählt, denn Iron Fist hatte ich ja noch gar nicht rezensiert, dies folgt dann eben jetzt!


Starttermin Deutschland: März 2017
Dauer: 50-60 Minuten je Episode
Von: ABC Studios, Marvel Entertainment, The Walt Disney Company
Mit: Finn Jones, Jessica Henwick, David Wenham, Rosario Dawson u. a.
FSK Freigabe: 18
Originaltitel: Marvel´s Iron Fist




Danny Rand wird seit fünfzehn Jahren vermisst und gilt als tot, doch plötzlich taucht er wieder auf. In New York erwartet ihn die Firma seinen Vaters und ein millionenschweres Erbe, doch daran ist Danny gar nicht unbedingt interessiert. Viel lieber möchte er den Tod seiner Eltern bei dem Flugzeugabsturz retten, den er selbst nur knapp überlebte.


Viele halten Iron Fist für die schlechteste der vier Serien, die zur Zusammenführung der Defenders gehören und nein, ich kann das nicht so unterschreiben. Nicht ganz!
Iron Fist fängt interessant an, mit Danny haben wir einen sehr naiven, aber für mich symphatischen Helden, der erst im Laufe der Serie ein wenig suspekt in seinem Handeln wird. Gibt es sich meist sehr naiv und zurückhalten, sind dann Szenen dabei, wo er plötzlich knallhart und zielgerichtet auftritt, was für mich einfach nicht zusammen passt. Und genau dies ist für mich der größte Schwachpunkt dieser Serie. Finn Jones war einfach nicht die beste Wahl. Ich mag den naiven Danny, den man gerne in den Arm nehmen und knuddeln mag, aber diese hasserfüllten und strikten Momente sind einfach schlecht eingebaut und umgesetzt. Es machte mir quasi Zahnschmerzen beim Gucken und das ist nicht gut!
Dagegen mag ich sehr Colleen und natürlich auch wieder Claire!
Die Entwicklung der Serie in der Handlung ist logisch, durchdacht und doch teilweise so ein wenig, meh. Man weiß einfach, dass es zu keinem wirklichen Abschluss kommen wird, immerhin baut ja alles auf den Defenders auf.
Ich bin wirklich ein wenig hin und her gerissen, auf der einen Seite mag ich Iron Fist total, andererseits ist es einfach auch mit zu vielen Stolpersteinen versehen.
Sei es in der Chraktergestaltung und -entwicklung oder der Story an sich. Ansehbar und gut, aber kein Highlight!

Links
Filminfos / Wikipedia
Trailer / KinoCheck / YouTube
Marvel´s Iron Fist / Netflix
weitere Serienkritiken aus diesem Blog

Buchreihe neu lettern / Aktion

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Handlettering der Buchblogger geht in die zweite Runde und diesmal war das Thema, eine Buchreihe neu zu lettern. Und ernsthaft, ihr wollt nicht wissen wie lange ich vor meinem Buchregal stand und meine Bücher angestarrt hatte. Ich habe so wenig vollständige Reihen, oder die Reihen haben keinen übergeordneten Titel, oder ich hatte einfach keien Idee. Letztendlich habe ich mir für die "Uralte Metropole"-Reihe von Christoph Marzi entschieden, die ich ja sehr sehr liebe und mit Lycidas verbinde ich sehr viel.

Leider habe ich nicht mitgefilmt! Ich wollte wirklich, aber nachdem ich eine halbe Stunde das Stativ gesucht habe, habe ich aufgegeben und wollte es eigentlich einen anderen Tag machen. Aber ... dann habe ich angefangen auf meinem Blatt rumzumalen und dann enstand das Bild von ganz alleine. Und plötzlich war es fertig und ich mag es so wie es ist. Daher gibt es diesmal kein Speed-Paint von mir (Ergänzug: mein Freund hatte es leider mit zu einem Termin), dafür aber beim nächsten Mal! Versprochen!!!

Vielleicht habe ich bis dahin auch endlich mal neue Stifte, habe wieder nur mit Bleistift, Radiergummi und einen schwarzen Filzstift von Stabilo gearbeitet. Hier nun mein Endergebnis:
Uralte Metropole 1: Lycidas von Christoph Marzi
Als die kleine Emily eines Nachts Besuch von einer sprechenden Ratte erhält, weiß sie, dass nichts in ihrem Leben so bleiben wird, wie es einmal war. Nicht, dass sie ein gutes Leben in dem kleinen Waisenhaus in einem Armenviertel Londons führen würde. Doch dass sie auf der Suche nach dem Geheimnis ihrer Herkunft eine phantastische Stadt unter den Straßen Londons entdecken würde und schon bald von den seltsamsten Wesen verfolgt wird – das hätte sich Emily selbst in ihren kühnsten Träumen nicht ausgedacht.

Links
Handlettering der Buchblogger #2 Thema / Der Duft von Büchern und Kaffee
Uralte Metropole 1: Lycidas / Christoph Marzi / Heyne
Uralte Metropole 2: Lilith / Christoph Marzi / Heyne
Uralte Metropole 3: Lumen / Christoph Marzi / Heyne
Filzstift schwarz / Stabilo / Amazon*** 
 
***Dieser Link ist bei dem Amazon Affiliate Partnerprogramm mit meinem Profil hinterlegt. Falls das Produkt über diesen Link gekauft werden sollte, werde ich zu einem kleinen Teil an dem Gewinn beteiligt. Das macht das Produkt über diesen Link aber nicht teurer und ihr könnt meine Arbeit unterstützen! 

Flower (PS4) / Spielkritik

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Und noch ein Spiel, was auf der PS4 drauf war und ich einfach mal angetestet habe. Es ist schon von Vorteil, wenn man eine Konsole vom Freund mitnutzt und da schon irgendwelche Spiele drauf sind!


Erscheinungsdatum: 2009
Genre: Simulation
Herausgeber: SCEE
Entwickler: thatgamecompany
FSK Freigabe: 0





Wir sind ein Blütenblatt und dürfen durch die Gegend schweifen und einen Schwarm aus anderen Blütenblättern hinter uns bilden. Eine traumhaft schöne Geschicklichkeitssimulation.


Auch dieses Spiel habe ich wieder nur angetestet und es ist wirklich wunderschön gestaltet. Die Landschaften sind traumhaft angehaucht und die Musik passt perfekt zu dem ruhigen, aber auch mal schnellen Gameplay, je nachdem welches Tempo man annehmen möchte.
Natürlich ist das hier kein spannendes fesselndes Spiel, im Gegenteil, es ihr beruhigend, und man kann seine Gedanken dabei schweifen lassen und einfach mal ausprobieren wie geschickt man mit dem Controller umgehen kann. Kein Geheimnis: Ich kann es nicht! Feinmotorischer Versager ich!
Aber trotzdem mal ein schönes ruhiges Spiel für zwischendurch!



Links
Spielinfos / PlayStation DE
Trailer / Playscope Trailers / YouTube
Let´s Play / SchneeChaos LP / YouTube
Flower / PS4 / PlayStation Store DE

Ankündigung MMC / Messe

Dienstag, 17. Oktober 2017

Während alle noch von der FBM reden, bin ich bereits mit den Gedanken bei der MMC, der Mega Manga Convention Ende Oktober in Berlin. Und natürlich bin ich auch Sonntag dort dabei! Ich meine ... Mangas! Und Cosplays! Natürlich bin ich dabei!

Ich selbst werde ein Pandorya-Cosplay machen, Fotos wie ich aussehe, könnt ihr Sonntagmorgen dann auf Twitter und Instagram bestaunen und mich gerne suchen. Ich selbst werde durch meine Sehbehinderung (nennen wir es jetzt mal beim Namen) schwer jemanden erkennen, also quatscht mich an, wenn ihr mich gefunden habt!

Wer gerne ein kleines Bloggertreffen machen mag, kann mich natürlich auch im Vorfeld schon anschreiben und wir sprechen uns ab, ich würde mich jedenfalls sehr freuen, einige von euch zu treffen! Ich beiße auch nicht, notfalls gebt mir einfach einen Keks, dann sowieso nicht!

Also, wer von euch ist auch dabei? Und wer von euch hat Lust auf ein Treffen mit mir?!?

Datum: 29.10.2017 Fontane-Haus Kulturzentrum Berlin

Links
MMC Berlin / Webseite
A winter story / Instagram
A winter story / Twitter

Flow (PS4) / Spielkritik

Montag, 16. Oktober 2017

Dieses Spiel habe ich auf unserer PS4 gefunden und einfach mal ausprobiert! Manchmal erlebt man ja so die besten Sachen, manchmal.


Erscheinungsdatum: 2006
Genre: Simualtion
Herausgeber: SCEE
Entwickler: thatgamecompany
FSK Freigabe: 0 Jahre





Sei ein kleiner Organismus und fresse andere Organismen um zu gedeihen, größer zu werden und die Phasen einer Evolution in einem riesigen Unterwasserreich zu werden.


Spannend ist etwas anderes. Dieses Spiel ist sehr ruhig und für viele wohl entspannend, für manche etwas zu entspannend. Meine Aufmerksamkeit konnte leider nicht wirklich lange davon gefesselt werden und nach fünfzehn bis zwanzig Minuten schweiften meine Gedanken dann doch immer mehr ab.
Es ist schön gemacht, ich mag den ruhigen Unterwasserflow, aber es ist definitiv kein Spiel, welches meine Aufmerksamkeit für längere Zeit fesseln könnte. Zum antesten aber ganz süß gemacht!



Links
Spielinfos / PlayStation DE
Trailer / IGN / YouTube
Let´s Play / SchneeChaos LP / YouTube
Flow / PlayStation Store DE

Bücher über Tschernobyl / Buchwelt

Sonntag, 15. Oktober 2017

Es wurde sich etwas gewünscht und eure Wünsche sind mir Befehl, na ja, zumindest meistens, in diese Fall aber auf jeden Fall. Heute soll es um das Thema Bücher über Tschernobyl gehen. Ich habe beileibe nicht alles gelesen, was es in dieser Hinischt gibt und meine Wunschliste ist immer noch gefüllt mit mehr Büchern zu diesem Thema. Aber das Buch, welches mich am meisten erschütterte und ein paar andere werde ich euch hier heute vorstellen!

Swetlana Alexijewitsch - Tscherbobyl: Eine Chronik der Zukunft
"Dies ist kein Buch über Tschernobyl, sondern über die Welt von Tschernobyl. Über das Ereignis selbst wurden bereits Tausende Seiten geschrieben und Hunderttausend Flimmeter gedreht." 

Ich hatte nur das Vorwort der Autorin gelesen und stand bereits völlig neben mir, das Buch griff direkt in mehr Herz und zerschlitzte es. Hier geht es um die Menschen. Menschen, die direkt oder indirekt bei der Katastrophe von Tschernobyl dabei gewesen sind. Menschen, die ihre Gefühle und Ängste und Hoffnungen und Hoffnungslosigkeit ausdrücken. Ungefiltert. Ungeschönt. Einfach ehrlich und Halleluja, es ist erschütternd.
  
"Der Tod hatte auf einmal viele unbekannte Gesichter. Man konnte ihn nicht sehen, nicht anfassen, nicht riechen. Es gab nicht einmal Worte, die hätten ausdrücken können, wie sich die Menschen plötzlich vor dem Wasser, dem Boden, den Blumen und den Bäumen fürchteten." 

Es sind kurze verschiedene Kapitel, in denen die Menschen zu Wort kommen. Sie sagen was sie zu sagen haben oder sie sagen es nicht und drücken doch so viel damit aus! Ich habe keine Worte, um dieses Buch zu beschreiben, doch ich habe beim Lesen noch nie so gelitten!
Es gibt ein Kapitel über die Kinder, wie sie das Leben sehen, welche Perspektiven und Erwartungen sie an das Leben haben und was sie wohl nie erleben werden, denn sie sind krank, totkrank. Ihr wollt nicht wissen wie ich geheult habe! Ich musste so oft das Buch weglegen, weil ich einfach nicht mehr konnte. Wenn wir über Tschernobyl reden, reden wir im Normalfall von der Katastrophe, aber wir vergessen die Schicksale. Wie viele Menschen wirklich von Tschernobyl betroffen waren. Was sie gefühlt  haben, was sie immer noch fühlen! Welche Auswirkungen dieser Vorfall bis heute hat. Und was wir daraus gelernt haben, oder besser, was die Welt bis heute nicht daraus gelernt hat!

"Bis heute sind auf der Welt 440 Atomreaktoren in Betrieb, in fast 30 Ländern."

"Und der Markt investiert nur in Dinge, die sofort Gewinn abwerfen. Unser Konsum wächst beständig, und eben das nennen wir Fortschritt."

"Was würden sie wählen - einen neuen mobilen Computer, ein Auto oder das Leben?"

Was würdest DU wählen?

----------------------------------------------------------------------------------------------

Andrew Blackwell - Willkommen im sonnigen Tschernobyl
Das Buch ist bei mir wirklich lange her. Der Titel ist ein wenig irreführend, an sich  geht es nur in einem Kapitel über Tschernobyl. Eher ist es ein Sightseeing-Buch der etwas anderen Art. Blackwell zeigt auf, was es für Orte auf der Welt gibt, die es eigentlich nicht geben sollte. Sei es Tschernobyl, sei es der dreckigste Fluss Chinas oder den Ölsandtagebau in Kanada. Die Welt und ihre Verschmutzungen, fast ausschließlich vom Menschen geschaffen. Ein Blick in dieses Buch lohnt sich absolut!

"Die Strahlung ist zwar für keinen Organismus richtig gesund, aber sie hat immerhin die Menschen so effektiv aus dem Sperrgebiet ferngehalten, dass es für Tschernobyl ein Zurück zur Natur gegeben hat, ein großes, ungeplantes Experiment: Naturschutz durch Umweltverschmutzung." 

Antje Hilligens & Irina Wachidowa - Der Tag, an dem die Wolke kam
Dieses dagegen habe ich als letztes gelesen. Hier geht es um die Familie Wachidowa. Irina und Vladimir lebten in Tschernobyl als Block 4 des Reaktors explodierte. Wir begleiten sie auf ihrer Reise wie sie für drei Tage evakuiert werden, in dem festen Glauben, zurückzukehren. Wie sie nie zurückkehren durften. Wie die Regierung alles verschleiert, aber das Vertrauen des Volkes so groß ist, dass sie alle machen, was ihnen gesagt wird. Wie Menschen krank werden und sterben. Es ist nicht ganz so berührend wie das erste Buch, was ich heute vorgestellt habe, aber trotzdem ... dieses Buch ließ mich ebenfalls sprachlos zurück. Die Wachidowas haben einiges mitmachen müssen und es ist unvorstellbar, was die Menschen damals im Gebiet von Pripjat erlebt haben!
"´Unabhängigen Meldungen zufolge hat es in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Ukrainischen Sowjetunion einen Unfall im Kernkraftwerk Tschernobyl gegeben. Bisher ist nicht bekannt, ob Menschn zu Schaden gekommen sind. Unabhängige Messungen haben einen Anstieg der radioaktiven Strahlung in Süddeutschland und in Teilen Österreichs ergeben. Es ist möglicherweise auf einen Strahlungsaustritt bei der Havarie in der Sowjetunion zurückzuführen. Von offizieller sowjetischer Seite wurde bisher keine Erklärung abgegeben.´"

Mechthild Borrmann - Die andere Hälfte der Hoffnung
Dies ist ein fiktionales Buch, aber es verknüpft Fiktion mit Realität. Und auch wenn ich den Krimi an sich eher mäh fand, haben mich die Abschnitte über Tschernobyl und den Erfahrungen der im Sperrgebiet lebenden Walentyna, die anfängt im bitterkalten Winter ihre Lebensgeschichte aufzuschreiben. Allein dafür hat sich das Buch sehr gelohnt!
Walentyna war Krankenschwester in Pripjat und hat einiges miterlebt, was besonders mit den Menschen in Tschernobyl zusammenhängt und ja, mir blutete oft das Herz und aufgrund diesen Buches wollte ich nicht mehr zur Katastrophe an sich lesen, sondern über die Menschen und ihre Schicksale während und nach der Explosion des Kraftwerkes!
"Gegen vierzehn Uhr verließ ich das Krankenhaus. Meine Kleidung bekam ich nicht zurück. ´Die haben wir verbrannt´, sagte der Mann an der Schleuse, ´und das sollten Sie mit allem tun, was Sie aus Pripjat mitgenommen haben.´
Ich weiß noch, dass ich dachte: ´Was redet der? Unsere ganze Habe ist in Pripjat, und in zwei Tagen...´ 
Ich stand in meinem Schwesternkittel am Auto und war wie gelähmt. Dass es schlimmer war als ich mir eingestehen wollte, diese Ahnung hatte mich schon den ganzen Tag wie ein ferner Ton begleitet. Jetzt tanzte nur noch dieser eine Satz in meinem Kopf: ´Wir kehren in den nächsten Tagen nicht nach Hause zurück.´ Weiter konnte ich nicht denken. Ein ´weiter´ schien es nicht zu geben."

All diese Bücher sind gute Eindrücke, was Tschernobyl den Menschen und der Welt angetan hat und das wir nicht nur von der Katastrophe an sich, sondern vor allem über die Menschen, reden sollten!
Was ist mit euch? Kennt ihr Bücher über Tschernobyl? Interessiert ihr euch überhaupt für die Thematik und würdet eines dieser Bücher lesen? Oder ist das alles bereits so lange her, dass es "egal" ist?

Es gibt natürlich noch viel viel mehr Bücher, aber die muss ich alle erst einmal lesen! Ich hoffe trotzdem, meine kleine Auswahl gefällt euch und vielleicht habt ihr ja Interesse in das ein oder andere hinein zu lesen.

Weitere Bücher:
Die Wolke / Gudrun Pausewang / Ravensburger
Verschlußsache Tschernobyl / Alla Jaroshinskaja / BasisDruck Verlag

Links
Titelbild Atomic Ruin / his1nightmare / deviantART
Tschernpbyl: Eine Chronik der Zukunft / Swetlana Alexijewitsch / Piper (neue Auflage)
Andrew Blackwell / Willkommen im sonnigen Tschernobyl / Ludwig
Der Tag, an dem die Wolke kam / Antje Hilliges & Irina Wachidowa / Amazon
Die andere Hälfte der Hoffnug / Mechthild Borrmann / Knaur

Einladungskarten / Bastelkiste

Samstag, 14. Oktober 2017

Ich habe euch je gesagt, es sind zur Zeit Bastelwochen auf dem Blog, aber es dürfte erstmal der letzte Beitrag in dieser Richtung sein. Aber Weihnachten ist ja auch nicht mehr lange hin.
Jedenfalls hatte ich ja vor meinem Geburtstag relativ viel Zeit und habe Einladungskarten gestaltet, heißt, ich habe mir Referenzbilder rausgesucht und frei nachgezeichnet. Meine Bilder sind nicht so toll geworden wie die Originalen, aber ich finde es trotzdem süß und vor allem etwas besonderes.
Dazu braucht ihr:
Bleistift / Radiergummi / Farbstift / Buntstifte / Ideen und/oder Vorlagem / weiße Karten

Meine Ergebnisse:

Wie findet ihr sie? Konnte ich die so losschicken oder hätte ich sie lieber in der Versenkung verschwinden lassen sollen? Und mögt ihr selbst gemachte Karten oder liebe gekaufte oder doch eher gar keine?

Links
Sushiba Inu / Cryptid-Creations / deviantART
Dodonut / Cryptid-Creations / deviantART
Calicocoa / Cryptid-Creations / deviantART
Raspbeary Jam / Cryptid-Creations / deviantART
Lady Buger / Cryptid-Creations / deviantART
Cubcake / Cryptid-Creations / deviantART
Tiramicesu / Cryptid-Creations / deviantART
Flapjackal / Cryptid-Creations / deviantART
Chocolate Lab / Cryptid-Creations / deviantART
Beestro / Cryptid-Creations / deviantART
mehr Kreatives aus dem Blog