Jahresrückblick 2016

Samstag, 31. Dezember 2016

Ich bin ja normalerweise kein Mensch, der ein Jahr zerreißt, wenn es zu Ende ist, denn es gibt immer gute und schlechte Momente, aber dieses Jahr muss ich leider sagen, dass es wohl das schlechteste ist, was ich je erlebt habe in meinen 26 Jahren.

Ich bin mir auf jeden Fall bewusster geworden wie ich mit meiner Umwelt umgehen möchte. Ich esse sehr reduziert Fleisch und stelle meine Ernährung auf vegetarische und teilweise sogar vegane Produkte um, wo es mir leicht fällt und versuche auch weiterhin Schritt für Schritt daran zu arbeiten. Meine Pflege- und Make-up-Produkte sind fast ausschließlich vegan (alte Produkte brauche ich natürlich trotzdem erst einmal auf) und auch bei den Haushaltsmitteln versuche ich momentan alles auf vegane Produkte umzustellen und bin momentan dran, mir vegane Haarfarben zu suchen, vielleicht auch ohne meine Haare vorher vorblondieren zu müssen. Schauen wir mal wie weit mich der Weg noch führt!

Zudem ist im Januar Miska bei uns eingezogen, die kleine neue Freundin für Balu. Auch wenn die beiden bis heute nicht die besten Freunde sind, sind die beiden doch froh einander zu haben und es ist toll, wenn die beiden dann doch mal glücklich und zufrieden neben einander schlafen und schnurren. Ich kann mir mein Leben ohne die beiden Fellnasen nicht mehr vorstellen und bin sehr glücklich, dass nach Balu auch Miska in unser Leben getreten ist!

Schön waren auch die Events, die wir mitgenommen haben wie die Eisbären Berlin, Deadpool, die Hund-Mensch-Wolf Lesung mit Führung durchs Wolfsgebiet, das Kirschblütenfest, DTM und vieles mehr!

Daneben gab es auch wieder eine Menge Gedichte, Geschichten, Rezepte, Shoots und sooo vieles mehr, ihr könnt ja auch einfach mal im Blogarchiv stöbern gehen!

Und es gab sogar ein neues und wunderschönes Blogdesign für A winter story, welches ich immer noch liebe und hoffentlich noch lange lieben werde!

Warum 2016 trotzdem als beschissenes Jahr in meinen Erinnerung bleibt? Als erstes natürlich, weil meine Oma so überraschend und absolut unerwartet verstorben ist. Niemand hat damit gerechnet und es einfach immer noch unfassbar und ich kann es immer noch nicht richtig verstehen. Sie ist einfach weg und kommt einfach nie wieder. Ich möchte so oft zum Telefon greifen, sie anrufen oder ihr eine kurze SMS schreiben oder doch einen Brief. Aber es kommt nicht mehr an. Nie mehr!
Und daneben auch die Sache mit meinen Augen, ich hatte noch nie so viel Angst vor den Folgen, einfach blind zu werden und nichts mehr sehen zu können. Ein Horrorszenario. Ich habe zwei OPs und einige Spritzen hinter  mir und es wird sich zeigen wie es beim Kontrolltermin im Januar weiter geht. Ich danke euch für die vielen gedrückten Daumen und lieben Worte, es bedeutet mir sehr sehr viel!

Und dann ist die Welt dieses Jahr vollkommen verrückt geworden. Menschen, die sich gegenseitig umbringen und hassen. Die Wunden in Familien reißen. Die zerstören was einst Liebe sein sollte. Ich habe die Welt selten so verletzt und innerlich zerbrochen gesehen wie sie derzeit ist und es tut weh! Wir sind so hochentwickelt, wir haben ein Netzwerk von Information und trotzdem scheint es momentan mehr Hass und Gewalt und Unwissenheit zu geben als je zuvor. Die Welt blutet und die Menschheit beginnt sich selbst auszurotten. Und ich hoffe sehr, dass 2017 ein besseres Jahr wird! Für mich! Für euch! Für die Menschheit! Für die Welt!

Bunte Katzenshow 2016 - Balu

Freitag, 30. Dezember 2016

Nachdem ihr ja schon meine anderen beiden Schmuser gesehen habt, darf natürlich Balu nicht fehlen! Balu ist mittlerweile über ein Jahr bei uns, nachdem er sich im Tierheim in mein Herz gestupst hat und unbedingt mit mir mit wollte und bis heute ist er mein absoluter Herzkater. Er liebt mich! Und ich liebe ihn! Ach ist das nicht schön? Aber genug gelabert, hier ein paar Fotos!
















Links
Der Fotograf

Schriftliche Abschlussprüfung

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Wisst ihr noch wie viel Panik ich vor der schriftlichen Abschlussprüfung hatte? Ich meine, ich konnte nicht lernen aufgrund der Augenoperation, und auch wenn ich durch den Unterricht gekommen bin ohne jemals ins Lehrbuch geguckt zu haben, so ist so eine Abschlussprüfung halt doch noch mal etwas ganz anderes, vor allem, da ich ja ein halbes Jahr verkürze und ich das somit noch nie gehört habe. Trotzdem habe ich mich eine Woche nach der OP halb blind dort hingesetzt und die Prüfung geschrieben und war völlig davon überzeugt, dass ich die vollkommen verkackt hätte. Und heute (21.12.) war es endlich soweit und um 12 Uhr konnte ich online die Ergebnisse abrufen und was soll ich sagen? Ich habe ohne zu lernen sage und schreibe 74 Punkte eingesammelt. Von 100. Und das ohne ein Blick ins Lehrbuch geworfen zu haben. Hätte ich die ganzen Formeln gelernt, wäre das locker eine 1 statt einer 3 geworden. Aber ich habe nicht gelernt -wie auch?- und sollte mit dem Ergebnis unter den Umständen zufrieden sein!

Jetzt geht es nochmal in die mündliche Prüfung, mein persönliches Horrorszenario und nebenher werde ich mich bewerben, denn ich möchte voran kommen und nicht stehen bleiben nach der Ausbildung. Also lasst uns auf ein gutes Jahr 2017 hoffen, mit gesunden Augen und einem guten Job!

Und ich sollte mal anfangen mich weniger zu stressen wegen Prüfungen ^^

Bunte Katzenshow 2016 - Miska

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Miska ist ja erst dieses Jahr bei uns eingezogen und ich kann es mir gar nicht mehr vorstellen wie es ohne sie war. Ohne die ganzen Kratzspuren auf der Haut, wenn sie wieder auf mich raufspringt, weil ihr Lieblingsplatz auf unseren Schultern ist. So anhänglich die Kleine. Aber genug gelabert, wir wollen ja Bilder sehen!















































Links
Der Fotograf

Mein Fotograf

Dienstag, 27. Dezember 2016

Ihr kennt ja diese Foto-Höhen und Tiefen in meinem Blog, die dadurch geschuldet sind, dass zwei verschiedene Personen diese schießen. Einmal ich selbst. Ich habe keine Ahnung von Fotografie, von Einstellungen und sowieso keine Geduld. Da kommen also die Tiefen her. Aber wer macht meine Höhen aus? Ganz einfach, mein persönlicher Fotograf mit Talent und Freude an der Arbeit und immer gerne bereit mir zu helfen!

Finden könnt ihr ihn und viele sehr tolle Fotos bei 500px und es lohnt sich absolut, dort einmal vorbei zu schauen! Vor allem Natur- und Tierfotos zeichnen sein Profil aus und ab und zu springt auch mal ein Mensch vor die Linse äh das Objektiv. Und auch wenn er immer meint, er sei nicht gut genug, kann ich das absolut nicht bestätigen, oder was meint ihr? ^^

Jetzt genug gelabert, am besten seht ihr euch seine Seite einfach mal an und über ein Like freut er sich bestimmt auch (obwohl er ja mittlerweile mehr Follower hat als ich ^^)!

Hier noch ein paar Beispiele:


Links
500px // Oliver Krüger

Dunkle & weiße Schokoknusperflocken

Montag, 26. Dezember 2016

Eine einfache und sehr leckere Süßigkeit, die sich hervorragend zum verschenken oder als Mitbringsel eignet. Sehr schnell gemacht und einfach nur lecker. Meine Knusperflocken aus Schokolade, diesmal auch als weiße Variante.

Ihr braucht allgemein: Knäckebrot
Für die dunkle Variante: 1 Tafel Vollmilchschokolade // 1 Tafel Zartbitterschokolade
Für die helle Variante: 2 Tafeln Weiße Schokolade

Gerne könnt ihr die Zutaten auch experimentiell erweitern, z.B. mit Zimt oder Chilli für die dunkle Variante und mit Kokosflocken für die weiße Variante, da sind eurer Fantasie absolut keinerlei Grenzen gesetzt!
Wer es vegan möchte, kann natürlich anstatt normaler Schoki einfach vegane Entsprechungen nutzen!

Wie wird es gemacht: Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen, bis sie vollkommen flüssig ist, nebenher das Knäckebrot in eine Schüssel zebröseln, macht die Stücken nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. Sobald die Schoki vollkommen geschmolzen ist, den Topf aus dem Wasserbad nehmen und irgendwo abstellen, wo ihr in Ruhe das Knäckebrot einrühren könnt. Macht am besten nicht zu viel auf einmal rein, sonst habt ihr irgendwann zu wenig Schoki übrig. Die ganze Masse mit einem Löffel auf einem Backblech mit Backpapier portionieren und zum abkühlen und hart werden lassen an einen kühlen Ort stellen, dann in eine Schüssel oder kleinen Tütchen füllen. Feeertig!

Ihr seht, schnell und einfacher kann man keine leckeren Knabbereien zubereiten, viel Spaß beim nachmachen und probieren!





5 YouTuber, auf die ich voll stehe

Sonntag, 25. Dezember 2016

Ja ich gebe es zu, ich schaue total gerne YouTube-Videos zwischen meiner Blogarbeit und was ich sonst noch so damit prokastinieren kann! Und ich habe mir aus meinen Abowust mal fünf ausgesucht, auf die ich voll stehe und sehr sehr gerne neues Material gucke!

Nummer 1 - Gronkh
Mit Gronkh fing alles an und bis heute gucke ich sehr sehr gerne seine Let´s plays, entweder gespannt am Bildschirm oder ich lasse es im Hintergrund laufen, wenn mich das Spiel nicht so sehr interessiert, da ich seine Stimme so unglaublich angenehm finde. Da kann ich echt wunderbar arbeiten. Ansonsten bin ich aber mit Volleifer dabei, vor allem, wenn er sich wieder einem Horrorspiel angenommen hat und man selbst gar keine Angst haben kann, weil er sich so herrlich erschreckt!

Nummer 2 - Ella TheBee
Ella habe ich irgendwann man zufällig entdeckt, ich weiß gar nicht mehr wo und warum, aber sie macht relativ ernsten Content und spricht interessante Themen an. Bekannt ist sie vor allem für ihre Organisationsvideos und auch wenn es mir noch nie was in meinem persönlichen Chaos gebracht hat, nehme ich sehr gerne ihre Ratschläge an und probiere sie einfach aus. Aber auch der Kaffeeklatsch am Sonntag mit oft eher ernsten Themen finde ich immer wieder sehr ansprechend und interessant!

Nummer 3 - Joyce
Obwohl ich Joyce mittlerweile eher weniger gucke und mich der Fanhype auch ein wenig verlassen hat, gucke ich sehr sehr gerne in ihren Video rein und finde sie immer sehr unterhaltsam und manchmal, ja manchmal kann man sich sogar selbst dort entdecken in dem was sie parodieren. Immer gut für ein paar Lacher!

Nummer 4 - Kayley Melissa
Mein einziger Kanal in Englisch, dem ich folge, denn mein Englisch ist mehr als nur grottig. Aber ich finde sie macht so wunderbare Video und einer so süßen Art, dass ich mich da durch quäle. Besonders ihre Ideen- und Frisurenvideos sprechen mich sehr an und ich probiere gerne das ein oder andere danach aus!

Nummer 5 - Vollkornhonigball
Hier muss ich ja gestehen, dass ich über Gronkh über diesen Kanal gestolpert bin und ihn mir nur angeguckt habe, weil ich den Namen so genial finde. Aber ich mag auch ihre Let´s plays und ich weiß, dass man den 3DS für die Streams extra umbauen muss, damit man diese machen kann und ich mag ihre Art, wie sie zum Beispiel Pokémon oder Animal Crossing spielt. Immer wieder Entspannung pur, ihr beim Spielen zu zusehen!

Sooo jetzt wisst ihr, wer momentan an der Spitze meiner YouTube-Kanäle steht und ich folge natürlich noch einigen mehr und das auch sehr gerne, aber diese fünf sind eben momentan meine absoluten Favoriten.

Links
Gronkh
Ella TheBee
Joyce
Kayley Melissa
Vollkornhonigball

Ein Weihnachtstraum

Samstag, 24. Dezember 2016

Ihr war kalt. So erbärmlich kalt. Zitternd streckte Miau sich und schüttelte ihr schwarzes Fell. Weiße Flocken zierten ihr Haarkleid und Schneeklumpen klebten ihr zwischen den Pfoten. Hungrig streunte sie durch die Straßen. Sie waren verlassen und leer, denn kaum eine Menschenseele war heute unterwegs. Heute war irgendetwas anders, Miau wusste, spürte es. Seitdem vor wenigen Tagen die ersten Schneeflocken den Boden berührt hatten, verändert sich alles. Auf den Straßen wurde es hektischer, in den Häusern behaglicher. Millionen von Lichtern erhellten die Stadt. Ihre eigene Welt indes wurde einfach nur kälter. Einen warmen, trockenen Schlafplatz zu finden, war fast unmöglich geworden und auch die Essenssuche erwies sich als immer schwieriger. Fast jede Nacht schlief sie mit hungrigen Magen in der Kälte, irgendwo so eng wie möglich zusammengerollt, die Nase unter der Schwanzspitze versteckt.

Auf der Straße zu leben war hart, das wusste Miau, aber im Winter wurde es noch härter. Die Kälte ließ ihr Fell erstarren und ließ ihren Lebensmut sinken. Früher, ganz früher hatte sie einmal ein anderes Leben gehabt. Mit einer Familie, die sie liebten. Menschen, die sich liebevoll um sie gekümmert hatten. Die ihr einen Namen gegeben hatten. Ein Zuhause. Doch diese Erinnerungen waren in dichtem Nebel verhüllt. Dumpf nur konnte sie sich noch an die Wärme erinnern. Die Liebe und das Gefühl, eine Zuhause zu haben. Irgendwann waren ihre Menschen einfach gegangen und hatten sie alleine zurückgelassen. Einsam war sie dann auf einmal gewesen. Hätten Katzen weinen können, Miau hätte sich die Seele ausgeweint. Mit nur anderthalb Jahren war ihr kleines Katzenherz komplett entzwei gebrochen. Und es heilte nur schwer.
Besonders als die neue Familie sie vertrieb. Egal wie oft Miau auch zurückkehrt und Geschenke mitbrachte, sie wurden immer energischer. Teilweise sogar mit Schlägen und Tritten. Zuletzt schüttete einer der Männer sogar heißes Wasser über sie aus. Wäre Miaus Herz nicht schon gebrochen gewesen, wäre es noch mal zerbrochen. Seitdem lebte Miau auf der Straße. Einsam, zerbrochen und verletzt. Dieses Leben war hart, aber sie hatte ein Kämpferherz. Ein zerbrochenes zwar, aber dennoch ein Kämpferherz. Sie lernte schnell und nahm die Regeln der Straße in sich auf. Bis heute hatte sie sich mehr oder weniger gut durchgeschlagen, aber dieser Winter war anders. Kälter. Härter.

Seit Tagen hatte sie nicht mehr wirklich etwas gefressen. Ein Stück Käse heute morgen war alles, was sie hatte auftreiben können. Und es sah weiterhin schlecht aus. Drei Stunden streunte sie bereits durch die Straßen. Schnee dämpfte die Geräusche ihrer Schritte. Doch nichts ließ sich finden. Hungrig und müde suchte sie schließlich einen alten, zugigen Schuppen auf. Dort rollte sie sich zu einem engen Knäuel zusammen. Seit langem war dies der trockenste und wärmste Platz für die Nacht, den sie hatte finden können. Mit einem leeren Gefühl im Magen schob sie ihre rosa Nase unter den Schwanz und begann zu träumen.

Wie jede Nacht begann ihr Traum vom Fliegen. Sie saß auf einer üppigen grünen Wiese und genoss die Sonne, die sanft ihr Fell liebkoste und wärmte. Doch diesmal war etwas anders. Etwas schob sich in den Traum und veränderte ihn. Leicht nur, aber doch wahrnehmbar. Ein Geräusch drang an ihre Ohren und zerriss die Stille wie ein Peitschenschlag.
Erschrocken erwachte Miau aus ihrem Traum. Eisiger Wind pfiff durch die Laube und ein paar einzelne Schneeflocken wirbelten durch die Nacht. „Na, wen haben wir denn da?“, die Stimme war tief und dumpf. Verängstigt drückte Miau sich so tief in ihre Ritze wie es nur ging. Ängstlich vibrierten ihre Schnurrhaare.
Na na, wer wird den Angst vor einem alten, dicken Mann haben?“ Vorsichtig streckte er die Hand aus und berührte das stumpfe schwarze Fell. Sofort strömte mollige Wärme durch die kalten Glieder des Kätzchens, welches wollig schnurrte. „Ja so ist es schon besser, nicht wahr, kleine Miau?“ Brummend streckte sie sich und rieb ihren Kopf an seine Hand. Instinktiv spürte sie, dass sie ihm vertrauen konnte und Miau hatte seit Jahren niemandem mehr vertraut.

Ja, habe ich also richtig gehört“, brummte er leise vor sich her. „Eine kleine Katze die weint. Wie ungewöhnlich. Wie viel Schlechtes musst du bereits erlebt haben! Eine Katze weint niemals ohne Grund!“ Nachdenklich betrachtete er die magere Katze. „Was ist dein größter Wunsch, hm?“ Seine Augen trafen die ihren und ein breites Lächeln glitt über sein Gesicht. „Na, wenn es sonst nichts ist.“ Behutsam hob er Miau hoch und trug sie nach draußen. Es war still. Schneeflocken schwebten lautlos zur Erde nieder. Nur das leise Scharren von Hufen war zu vernehmen. Hier und da auch ein Schnauben oder das sanfte Spiel von Glöckchen. Miau schüttelte sich, als sich eisig kalte Flocken in ihrem Fell verfingen. Und dann sah sie es. Erschrocken richtet sie sich auf. Aufgeregt spitzte sie die Ohren. Dort stand im diesigen Licht einer Straßenlaterne ein riesiger Schlitten. Und davor standen sechs dampfende Rentiere im Schnee. „Na, da staunst du, hm?“, tief dröhnte das Lachen durch die Nacht. Ein tiefes, überraschtes Schnurren war ihm Antwort genug. „Und jetzt werden wir einmal deinen größten Wunsch erfüllen.

Mit Miau im Arm ging er zu dem ersten Paar der Rentiere und setzte Miau auf einem der breiten Rücken ab. Überrascht wollte sie sich festkrallen, als sie ein bittender Blick aus tiefbraunen Augen traf und sofort zog sie ihre Krallen wieder ein um dem fremden Tier nicht wehzutun. Kurz darauf erschien der Weihnachtsmann wieder mit einem kleinen Geschirr, das er das Katze rasch überzog. Es passte perfekt. „Ja, jetzt kann es losgehen. Nein Moment, etwas fehlt noch.“ Die Hand des Mannes strich behutsam über Miaus Rücken und zwei Flügel wuchsen heraus. Wunderschöne schwarze Schwingen. Vorsichtig bewegte Miau diese und staunte nicht schlecht, als sie ein Stück vom Rentierrücken abhob. „Ja, so ist es gut“, lachte der Weihnachtsmann, so sehr, dass sein üppiger weißer Bart vibrierte. Dann befestige er das Geschirr so, dass sie den Schlitten anführte und kurz darauf erhob sich der Schlitten mit Miau in die Lüfte.

Die Welt schien still zu stehen. Die Luft wurde nur vom hellen Glockenklang erfüllt. Nur selten war daneben noch das Knirschen im Schnee zu hören, wenn der Schlitten landete und die Rentiere schnaubten. Die Nacht war lang und dennoch zu kurz. Miau war glücklich, glücklicher als lange zuvor in ihrem Leben. Und doch musste auch diese Nacht irgendwann ein Ende finden und schließlich landeten sie wieder vor dem herunter gekommenen Schuppen. „So kleine Katze, da sind wir wieder.“ Unglücklich ließ Miau ihre Ohren hängen. „Sei nicht traurig kleines Kätzchen“, wisperte eines der Rentiere. „Heute ist schließlich Weihnachten.“ Diese Wort begleiteten Miau in den Schlaf.

Schritte. Schritte? Miaus Ohren zuckten unruhig und als sie zusätzlich Stimmen hörte, schrak sie entgültig aus dem Schlaf. „Mama, Mama, schau doch mal.“ Zwei große Augen sahen sie an und jemand begann sie hinter den Ohren zu kraulen. „Oh mein Gott, das arme Tier.“ Noch eine Hand kraulte ihr zärtlich das Fell, doch Miau hatte keine Angst, diesmal nicht. „Willst du ein Zuhause meine Kleine?“ Miau streckte vorsichtig ihr Näschen aus und stupste die warme, zärtliche Hand sanft an. Sanft hob das kleine Mädchen sie hoch und Miau kuschelte sich schnurrend in ihre Arme. Zuhause, sie wusste, dass sie endlich wieder zuhause angekommen war.

Weit oben, in den Tiefen Lapplands lachte der Weihnachtsmann vergnügt. „Ja, das ist dein allergrößter Wunsch gewesen, auch wenn du ihn in deinem zerbrochenen Herz vergraben hattest. Willkommen zu Hause, kleine Miau. Willkommen zurück im Leben!“

Lesend & blubbernd durch die Weihnachtszeit [Update.-Post]

Freitag, 23. Dezember 2016

Auch dieses Jahr organisiert Anka von Ankas Geblubber eine wunderschöne Themenwoche rund um Weihnachten um die letzten Tage von 2016 lesend und blubbernd ausklingen zu lassen und gerne bin ich natürlich wieder mit dabei! Los geht es heute Abend um 20 Uhr und ich werde diesen Post im Laufe der Woche stetig aktualisieren, also schaut ruhig öfter vorbei!



Updates 23.12. 

Ich bin die Vivka, 26 Jahre alt und dies hier ist mein Refugium, mein süßer kleiner Blog zu allen Themen, die mich auch nur irgendwie interessieren oder begeistern.
Zu finden bin ich aber nicht nur hier sondern auch auf meiner Facebook-Seite A winter story, auf meinem Twitter-Kanal unter @VivkaW_ und auf meinem Instagram-Account unter @vollkornkeks_.
Daneben habe ich noch einen zweiten Blog, die Fusseligen Bücherwürmer, einen deviantART-Account unter Fuchslicht und joa ... ich glaube das war es um die Frage gebührend zu beantworten.

Starten werde ich die Woche mit zwei Büchern und ich hoffe, ich werde das ein oder andere in der Zeit beenden, mein SuB hat noch ein paar schöne Schätze für mich bereit. Beginnen werden ich aber mit

Future von Dmitry Glukhovsky
Europa, in der Zukunft: Seit die Sterblichkeit überwunden wurde, ist der gesamte Kontinent zu einer einzigen Megapolis aus gigantischen Wohntürmen zusammengewachsen. Nur die Reichen und Mächtigen können sich in den obersten Etagen noch ein unbeschwertes Leben leisten, während die Mehrheit der Bevölkerung auf den niederen Ebenen ein beengtes Dasein fristet. Als der Polizist Nr. 717 auf den Anführer einer Terrorgruppe angesetzt wird, gerät er in ein Komplott, das bis in die höchsten Etagen der Gesellschaft reicht – und das die brutale Ordnung ins Wanken bringen wird. 

Die Zelle von Jonas Winner
Sammy ist elf und gerade mit seinen Eltern nach Berlin gezogen. Im Luftschutzbunker der alten Jugendstilvilla, die die Familie im Grunewald bezogen hat, macht er eine verstörende Entdeckung. Ein vollkommen verängstigtes Mädchen, nicht viel älter als er, ist dort unten in einer Zelle eingesperrt, die man mit Gummifolie ausgekleidet hat. Nur durch einen winzigen Schlitz hindurch kann er sie sehen. Am nächsten Tag ist die Zelle leer, das Mädchen verschwunden. Und für Sammy kann es dafür eigentlich nur einen Grund geben: seinen Vater.  

Beide Bücher sind bereits angefangen und ich bin bei beiden etwa in der Mitte bzw. einen Tick darüber hinaus. "Die Zelle" habe ich mir selbst gekauft und "Future" ist ein Rezensionsexemplar vom Heyne Verlag. Sie sind von meinem SuB gelost worden und deswegen lese ich sie auch heute einfach weiter. "Future" ist von der Thematik sehr interessant, liest sich aber sehr zäh und ich bin ehrlich gesagt beim Lesen schon ein wenig frustriert, weil ich das Gefühl habe auf den Seiten kleben zu bleiben statt voran zu kommen. "Die Zelle" ist seltsam, ich weiß nach über der Hälfte des Buches nicht wirklich was ich von der Story und dem Erzählstil halten soll. Es ist durchaus interessant und liest sich gut, aber es ist nicht wirklich fesselnd und lässt mich eher mit einem verwirrten Eindruck zurück, was mit der Story eigentlich erzielt werden soll.

Updates 24.12.

Ich wünsche euch alle frohe Weihnachten und ein kleines Lesefest heute, genießt die Zeit mit euren Liebsten und lasst euch nicht stressen. Wenn ich zwischendurch Zeit habe, werde ich mit meinen zwei Büchern fortfahren und wir lesen uns. Jetzt mache ich mich erstmal an die Tagesaufgaben, 30 Minuten Lesezeit ist mindestens drin, kein Problem.
Ich wünsche mir kein bestimmtes Buch zu Weihnachten, ich wünsche mir immer Bücher und meine Fam kennt meine Wunschliste, also mal schauen, ob es vielleicht heute oder morgen ein Buchlein  gibt. 

Es gab sogar ein Buch, jippie, und zwar "111 Gründe, Finnland zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt" von Tarja Prüss. Ich freue mich, ich liebe es einfach, immer wieder etwas von Finnland zu lesen, meiner Heimat im Herzen.

Updates 25.12.

Das Tagesziel von 100 Seiten sollte locker drinne sein, dann hätte ich auch "Die Zelle" heute beendet, das trifft sich gut.
So richtige Weihnachtstraditionen gibt es gar nicht mehr, früher haben wir nach dem Kaffee immer einen Spaziergang mit dem Hund gemacht und wenn wir wieder da waren, gab es Geschenke, heute na ja macht irgendwie jeder seins und man sitzt gemütlich zusammen, isst, quatscht und schaut nebenher schöne Filme.
Gestern waren wir bei der Familie meines Freundes und heute sind wir bei meiner Mam. Heute morgen war ich auch schon beim Augenarzt zur Kontrolle, da der Notdienst hat und meinte, dann soll ich da vorbei kommen. Morgen sind wir dann nochmal bei der Familie meines Freundes. Viel mehr passiert da gar nicht. Ist auch das erste Weihnachten ohne meine Oma oO
Geschenke gab es ganz tolle, z.B. ein Whiteboard zum plotten, ein Buch, einen Pürierstab, eine Winterjacke und viele süße Kleinigkeiten, über die ich mich ganz doll gefreut habe!

Hier meine fünf verlinkten Beiträge:
Rezension: Riley - Der erste Kuss / Angeltearz liest - Die Reihe steht auf meiner Wunschliste und ich bin noch am überlegen, ob ich die Bücher jetzt lesen mag und diese Rezi lässt mich wieder ein bisschen mehr zu ja tendieren.
Gänseblümchen 01 / goldkindchen - Ich finde es interessant, auch mal etwas über den Blogger hinter dem Blog zu erfahren und so ein besseres Gesamtbild zu bekommen.
Rezension: Winterzauber in New York / Allround Mom - So eine wunderschöne Rezension!
Weihnachten in Malta und Schweden / Myna Kaltschnee - Weihnachtstraditionen aus anderen Ländern finde ich immer interessant, und diesmal aus Malta und Schweden, interessante Mischung übrigens.
Pinguine zu Weihnachten / Geschichtentänzer - Dieses Nageldesign finde ich unglaublich süß, ich bin dafür ja zu doof und ungeduldig, aber gefällt mir richtig gut.

Mittlerweile habe ich auch "Die Zelle" beendet und bin immer noch sehr zwiegespalten was meinen Eindruck von diesem Buch angeht, das werde ich vor meiner Rezension auf jeden Fall ein paar Tagen sacken lassen, bis ich mir da selbst einig bin wie ich es finde. Momentan habe ich wirklich absolut keine Ahnung!
Jetzt habe ich einen Manga angefangen, den ich von Kaze Manga als Rezensionsexemplar gestellt bekommen habe und bin total gespannt wie der sich entfalten und entwickeln wird!

Magico #1 von Naoki Iwamoto
Landei Emma kommt zu ersten Mal in die große Stadt. Ziemlich aufregend für die 16-jährige Schönheit, denn bald macht sie Bekanntschaft mit einem Drachen, einer sprechenden Katze, vor allem aber mit dem Zauberer Shion, der sie von irgendwoher kennt …

Updates 26.12.

Die drei Blogs werde ich gleich mal besuchen gehen, eine Stunde Lesezeit schaffe ich heute nicht mehr, dazu war der Tag zu lang und zu ausgefüllt und ich bin einfach nur müde. Aber vielleicht gleich im Bett noch so ein paar Seiten ...
Ich habe dieses Jahr sooo viele Beiträge geschrieben, da weiß ich gar nicht, welche meinen Favoriten sind, allerdings doch, einer ist mir ganz bewusst im Gedächtnis geblieben, weil ich da lange überlegt habe, ob ich den so bzw. überhaupt posten soll und ich sehr viele positive Rückmeldungen bekommen habe und das war "Ist positiv denken gleich besser leben?" Dies war mein eigener absoluter Favoritenpost dieses Jahr neben einigen anderen.

Updates 27.12.

Ich habe mittlerweile den Manga "Magico #1" beendet, der ist sooo süß gezeichnet und geschrieben, ich bin verliebt und beginne jetzt neben "Future" mit "Killgame". Das Buch hatte ich mir mal gekauft, als ich mit meiner besten Freundin unterwegs war und es ganz interessant fand, also schauen wir mal.

Killgame von Andreas Winkelmann
Lauf um dein Leben
Die junge Nia hat Angst. Seit Tagen ist sie in einem Verschlag unter der Erde gefangen. Jemand öffnet die Klappe und wirft Laufkleidung herunter. Nia klettert aus ihrem Gefängnis und beginnt zu rennen. In die Freiheit. In den Wald. Da zischt der erste Pfeil haarscharf an ihrem Kopf vorbei ...
Dries Torwellen hat geschworen, seine Nichte Nia zu finden. Die Spur führt ihn zu einer Lodge in den tiefen Wäldern Kanadas. Ihre Betreiber werben mit einem einzigartigen Urlaubserlebnis. Einem Erlebnis, das alle Grenzen sprengt ...
Eine atemlose Jagd durch die Wälder Kanadas und in die Abgründe der menschlichen Seele. 


Ich werde heute Abend ein wenig lesen, mal sehen wie weit ich mit "Future" komme, würde das Buch dieses Jahr gerne beenden, aber so wie sich das zieht, sehe ich da eher schwarz. Also mal schauen. Ansonsten habe ich eben die drei Blogs von gestern besucht, weil ich da sooo müde war und werde gleich noch die anderen fünf dran hängen.
Vorher möchte ich euch aber noch einen Blog vorstellen und zwar den Blog "Wint3erkind", weil wir Winterkinder zusammen halten. Nein, ich mag den Blog einfach. Ich mag das recht schlichte, aber schicke Design. Und ich mag die Mischung der Beiträge und die Art wie diese verfasst sind. Außerdem mag sie Christoph Marzi und fühlte sich im neuen Band "London" ebenso wieder nach Hause gekommen wie ich. Also schaut auf jeden Fall einmal bei ihr vorbei!

Updates 28.12.

Da ich gestern Nacht absolut nicht schlafen konnte, bin irgendwann gegen halb fünf weg gedämmert, habe ich "Future" zu einem Großteil ausgelesen und habe noch etwas mehr als 200 Seiten vor mir, die ich bis morgen schaffen möchte, yiha! Damit hätte ich auch schon einen Teil der Aufgaben heute gelöst, denn es war locker 150 Seiten heute Nacht, aber nachher will ich noch mal mindestens 100 schaffen.
Mein Blog hat sich dieses Jahr enorm weiterentwickelt. Von nerviger, krakeliger Schrift zu einem klaren Bild. Das Design, welches mir Ines von "The Call of Freedom & Love" gebastelt hat, ist wunderschön, einfach und winterlich wie mein Blog. Meine Themenvielfalt ist reicher geworden, dabei aber gleichzeitiger geordnet und vor allem in den letzten Wochen habe ich wieder viel Liebe fürs Bloggen entwickelt und möchte das auch gerne mit ins nächste Jahr nehmen. Zudem habe ich dieses Jahr auch den Meilenstein von 100 Followern erreicht, worüber ich mich mehr als nur gefreut habe. Meine Struktur der Beiträge ist klarer geworden, nicht mehr so verwuschelt und verspielt, ich entscheide mich bewusster für Themen (meistens) und versuche mich einfach und veständlich auszudrücken. Ich liebe meinen Blog und mittlerweile mehr als je zuvor!

Updates 29.12.

Juhu, ich habe es geschafft "Future" zu Ende zu lesen!!! Ich bin so happy, endlich ist das dicke, zähe Buch durch. Es ist wirklich nicht schlecht, aber es ziiiieeeht sich so sehr. Jedenfalls beginne ich jetzt neben "Killgame" mit "William von Saargnagel und der purpurne Traum" von Alfons Th. Seeboth, welches ich von der letzten Berliner Buchmesse signiert mitgenommen habe.

William von Saargnagel und der purpuren Traum von Alfons Th. Seeboth 
William wusste schon immer, dass er anders war als die anderen Kinder seines Alters. Wie anders, erfährt er, als sich ihm die kleine Drachendame Nildani offenbart, die viele Jahre in einem Kettenanhänger um seinen Hals schlief. Sie führt ihn in eine Welt voller Magie und hochmoderner Technologie. Als William von ihr erfährt, dass er ein Druide ist und auf eine magische Schule gehen muss, beginnt für die beiden ein Abenteuer, von dem William nie zu träumen gewagt hätte. Zusammen mit Nildani findet er endlich seine Familie, bestreitet sein zusätzliches Dasein als Werwolf und schafft es, sich als zukünftiger Graf von Saargnagel zu etablieren. Doch auch das Dunkle aus Williams Vergangenheit greift um sich. Wieso ist sein Vater tot? Wo und warum versteckt sich seine Mutter vor ihm? Wer spielt auf der Schule ständig Streiche, für die William die Schuld bekommt? Und was ist eigentlich der purpurne Traum, auf den er immer wieder stößt? Zum Glück findet er in der neuen Schule schnell Freunde, die ihm hilfreich zur Seite stehen. Wird William seine vielen kleinen und großen Abenteuer bestehen? Welche Gefahren und unbekannte Wesen erwarten ihn? 

Ich glaube es war doof, nur einen Post zu machen, hm? Kommentiert keiner mehr hier ... Jedenfalls habe ich vor einer Stunde "Future" beendet, somit habe ich diese Aufgabe erfüllt, für "Killgame" brauche ich noch ... 354 Seiten, das wird heute nichts mehr. Ich habe bereits alle Blogs besucht, werde aber random einfach fünf herauspicken und wieder mal vorbei schauen.
Vorsätze, ähm nö, weiter Bloggen, hoffentlich viele damit erreichen und ich mag eigentlich keine Challeges, werde aber nächstes Jahr bei der "Kommentar-Challenge" von "reading tidbits" teilnehmen, weil ich das sehr interessant finde. Ansonsten sehen wir einfach nächstes Jahr wie es läuft. 

Updates 30.12.

Ich habe so eben "Killgame" beendet, ein sehr interessantes und fesselndes Buch. Als nächstes werde ich mich "Alisik: Herbst" widmen, welches ich mir mal gekauft habe, weil es irgendwie auf jedem Blog zu finden war. Dieses werde ich heute auch durchbekommen, also seht ihr heute bestimmt noch ein weiteres neues Buch von mir!

Alisik: Herbst von Hubertus Rufledt & Helge Vogt
Alisik ist ein Mädchen, das nach ihrem Tod zwischen dieser Welt und dem Jenseits strandet, ohne Erinnerung an ihr Leben. Schnell wird ihr klar, dass sie nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, und sie versucht, mehr über ihr Schicksal in Erfahrung zu bringen. Dabei hilft ihr der blinde Ruben, der sie als einziger wahrnehmen und mit ihr sprechen kann. Sie wäre gerne mehr für ihn als eine gute Freundin, aber eine Tote und ein Blinder – wie soll das gehen?   

Dann wollen wir doch mal gucken, welche Aufgaben heute anliegen. Die Blogs werde ich auf jeden Fall besuchen, aber nicht alle heute, die werde ich mir für die nächsten Tage einfach mal aufteilen. Dazu habe ich "Killgame" heute schon mit über 200 Seiten beendet, für "Asilik" brauch ich auch nicht lange und mal sehen wie viel ich noch von "William Saargnagel" schaffen werde. Und ich fand die Aktion wie auch schon das letzte Jahr einfach toll, leider war es scheinbar keine gute Idee, nur einen Post zu schreiben, denn hier hat nach dem ersten Tag niemand mehr interagiert sondern nur mit meinem neuen Posts, schade ... wahrscheinlich hat die letzten Tag hier niemand mehr was gelesen. Aber gut, vielleicht mache ich das dann nächstes Jahr wieder anders. Lesepensum war super, da kann ich mich nicht beschweren und ich wünsche euch jetzt allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe wir sehen uns hier wieder!

 
Links
Ankas Geblubber - Lesend & blubbernd durch die Weihnachtszeit
A winter story bei Facebook
A winter story auf Twitter
Mein Instagram
Fusselige Bücherwürmer
Mein deviantART-Account
Future von Dmitry Glukhovsky
Die Zelle von Jonas Winner
Heyne Verlag
111 Gründe, Finnland zu lieben von Tarja Prüss
Steffi´s Bücherwelt - Angeltearz liest
Goldkindchen
Allround Mom
Myna Kaltschnee
Geschichtentänzer
Magico #1 von Naoki Iwamoto
Killgame von Andreas Winkelmann
Wint3erkind
The Call of Freedom & Love
William von Saargnagel und der purpurne Traum von Alfons Th. Seeboth
reading tidbits
Alisik: Herbst von Hubertus Rufledt & Helge Vogt

Weihnachtsverlosung - Gewinner

Ihr hattet bei mir in den letzten Tagen die Möglichkeit ein Wunschbuch oder eine WunschDVD/-BluRay zu gewinnen und meine Losfee hat nun entschieden, wer gewonnen hat. Dazu habe ich die App "Auslosung" von Sylvain Lagache benutzt, mit der ich auch immer mein nächstes Buch vom SuB auslose.

Und gewonnen hat:

................................
................................
................................

CassieBlatt

Eine eMail an dich ist unterwegs und ich wünsche dir und allen anderen einen schönes Weihnachtsfest mit euren Lieben und macht euch ein paar schöne Tage! Im Januar gibt es ein neues kleines Gewinnspiel, also schaut vorbei ;)

Links
App "Auslosung" von Sylvain Lagache

Süsskartoffel-Kräuter-Tortilla

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Heute gibt es einmal ein Rezept aus dem Buch "Vegetarisch für Einsteiger" von Diane Dittmer aus dem Bassermann Verlag und zwar die Süsskartoffel-Kräuter-Tortilla.

Zutaten für 4 Personen
750 g Süßkartoffeln
3 Frühlingszwiebeln
20 g frischen Ingwer
1 rote Chilischote
1 Bund Koriander
1 Bund glatter Petersilie
80g Parmesan
8 Eier
100 ml Milch
Salz
6 EL Olivenöl

Zubereitungszeit
30 Minuten (plus 20 Minuten Garzeit)

1. Süßkartoffeln waschen, schälen, längs halbieren und die Hälften in 1/2 Zentimerter dicke Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in schräge feine Ringe schneiden. Ingwer schälen und sehr fein hacken. Chilischote waschen und mit den Kernen fein hacken.

2. Kräuter waschen, trockenschütteln, die Blättchen von den Stängeln zupfen und hacken. Parmesan fein reiben. Eier, Milch und Parmesan verrühren. Mit Salz würzen. Kräuter zufügen und unterrühren.

3. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Kartoffelscheiben darin 12 bis 15 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten, nicht braten. Dabei ab und zu wenden.

4. Backofen auf 180 ° C (Umlufthitze nicht empfehlenswert, Gas Stufe 2-3) vorheizen.

5. Frühlingszwiebeln, Ingwer und Chili in die Pfanne geben und 2 Minuten mitdünsten. Eiermasse darübergießen und zugedeckt ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze stocken lassen.

6. Pfannengriff dick mit Alufolie umwickeln. Tortilla ohne Deckel im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten fertig backen. Die Eiermasse soll durchgehend gestockt sein.

7. Tortilla aus dem Backofen nehmen. Vorsichtig vom Pfannenrand lösen und auf einen großen Teller gleiten lassen. In Stücke schneiden. Nach Belieben mit Kräutern verzieren.

Für Gäste
Als Partyhappen die fertige Tortilla würfeln, jeweils einen Zahnstocher hineinstecken und auf einer Platte mit Blattsalaten anrichten.



Links
"Vegetarisch für Einsteiger" von Diane Dittmer aus dem Bassermann Verlag
Meine Rezension [Link folgt]

Apfel-Zimt-Likör

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Dieses Rezept gibt es ja jedes Jahr von mir und es passt einfach so wunderbar herrlich in die Winterzeit, da es durch den zimtigen Apfelgeschmack total weihnachtlich ist. Deswegen gibt es natürlich auch dieses Jahr wieder ein Rezept von mir.

Ihr braucht: 1,5 l Apfelsaft // 450g braunen Zucker // 0,7 l Rum // 2-3 Stangen Zimt // 2-3 Äpfel // 2 TL Zimtgewürz

Und so geht´s: Als ersten den Apfelsaft mit dem Zucker und den Zimtstangen in einem großen Topf erwärmen, bis der Zucker sich aufgeöst hat. Ich nehme einen Topf, in den ich das ganze später auch ziehen lassen kann, damit ich nicht viel zwischendurch umfüllen muss. Wärenddessen die Äpfel waschen und klein schneiden, anschließen den mittlerweile abgekühlten Apfelsaft entweder in eine neue Schüssel umfüllen oder im Topf lassen und die klein geschnittenen Äpfel und das Zimtgewürz sowie den Rum hinzufügen. Das ganze Gemisch an einem kühlen Plätzchen lagern und ca. ein bis zwei Wochen ziehen lassen, dabei ab und zu umrühren.
Am Ende in Flaschen abfüllen und fertig ist euer winterlicher Likör!
















Links
Originalrezept von s´Bastelkistle

App "Kosmetik ohne Tierversuche"

Dienstag, 20. Dezember 2016

Nachdem ich euch vor ein paar Tagen bereits die "Wer macht´s"-App vorgestellt habe, möchte ich euch heute auch die "Kosmetik ohne Tierversuche"-App vorstellen, die von Blanc et noir - Vegan Beauty Blog entwickelt worde. Hier findet ihr viele Firmen, die ihr schnell mit einem Blick überprüfen könnt, ob sie mit Tierversuchen arbeiten oder nicht. Die App funktioniert dabei nach dem Ampelsystem, was also super einfach zu verstehen ist!

Sehr gut finde ich, dass man die Statements der einzelnen Hersteller nachlesen kann, welche Stellung sie zu dem Thema Tierversuche beziehen und damit mehr Transparenz zu lassen. Zudem wird die Seite ständig erweitert und aktualisiert, damit man wirklich für jede Marke eine sichere Übersicht hat und bewusst einkaufen gehen kann, ohne im Dschungel der ganzen Produkte vollkommen unterzugehen.

Die App ist einfach und praktisch gehalten, ohne viel Schnickschnack und gleich beim Öffnen finden wir die Suchleiste um schnell und einfach eine Marke einzutippen. Zudem kann man auch die Hilfe mit dem süßen Waschbär bedienen, wenn man nicht mehr weiter weiß. Zu dem Ampelsystem kommt auch die Info, ob eine Marke (teilweise) vegan ist oder nicht. Bei jeder Marke kann zugehörige Blogartikel finden sowie das Statement des Herstellers und eine Produktliste, sofern im Blog vorhanden.

Ich finde eine sehr gute App und nutze ich gerne in Verbindung mit meiner anderen App um Tierversuche wirklich aus meinen Konsumprodukten auszuschließen und gerne auch auf vegane Produkte zurück zu greifen, von mir absolut einen Daumen nach oben!

Links
Die App "Kosmetik ohne Tierversuche" von Blanc et Noir - Vegan Beauty Blog

Das Gegenteil von Anspannung = Entspannung

Montag, 19. Dezember 2016

Hier habe ich euch ja schon das Buch "52 Wochen entspannt" vorgestellt und heute widmen wir uns der Übung "Das Gegenteil von Anspannung = Entspannung".

Dieses Mal schauen wir uns die Progressive Muskelentspannung von Jacobsen etwas genauer an, denn alles was einmal angespannt war, muss sich irgendwann auch wieder entspannen. Und durch die gezielte Anspannung, nimmt man die Entspannung viel deutlicher wahr als normal und durch die öftere Wiederholung kann man dieses Ergebnis noch forcieren.
Die Übung: Eine Faust mit beiden Händen machen, nicht mit voller Kraft und dann die Unterarme anspannen, anschließend die Oberarme. Die Schultern zu den Ohren hochziehen und diese Spannung für wenige Augenblicke halten, dann wieder loslassen. Beim loslassen nicht einfach fallen lassen, sondern langsam den Weg zurück gehen und dabei entspannen. Der Weg sollte etwas länger dauern als bei der Anspannung. Am besten ein paar mal hintereinander machen und am Tag ein oder zwei mal einbauen.
Auch vor wichtigen Terminen oder Prüfungen ist die Übung ratsam, um sich bewusst zu entspannen. Man kann bei Bedarf auch gerne die Übung auf den ganzen Körper ausweiten, wer mag.

Links
"52 Wochen entspannt" / Heidi Oberhans
Stärke durch Klopfen
Nicht jammern
Ist positiv denken gleich besser leben? 

Gefangen in mir selbst

Sonntag, 18. Dezember 2016

Wenn du rennst und spürst
Du kommst nirgendwo an
Wenn du atmest und bemerkst
Dass du nicht mehr leben kannst

Gefangen in den Träumen des Schmerzes
Der Einsamkeit und Leere des Herzens
Voller Eintönigkeit
Voller Antriebslosigkeit

Ich lebe in der Ruine meines Lebens
Alles was ich je wollte, ist zerplatzt
Wie Seifenblasen an den Kanten der Realität
Und nun ist nur noch zähflüssiges Sein übrig

Kann mich kaum noch aufraffen
Existiere in den Tag hinein
Etrinke Nacht für Nacht
Und wache jeden Tag wieder auf

Ich will nicht mehr, ich kann nicht mehr
Mein Leben fliegt an mir vorbei
Ich wollte so viel sein und bin doch niemand
Gefangen in mir selbst

Allein, allein, allein
Lass mich wieder jemand sein
Lass mich leben, lachen, träumen
Und wieder jemand sein

Schnelle Dekoideen auf Pakete

Samstag, 17. Dezember 2016

Dieses Jahr habe ich ein paar Pakete, die ich wegschicken muss, weil ich die Beschenkten nicht sehen werde und da so ein ganz normaler brauner Karton doch irgendwie doof aussieht, habe ich mir gedacht, ich mache sie ein wenig schöner. Leider bin ich ja nun ein Mensch, der absolut kein Talent und vor allem (was viel schlimmer ist) keine Geduld zum Basteln hat! Trotzdem habe ich mich dieses Jahr für zwei einfache Sachen entschieden, die sogar ich hinbekomme, also auch ihr ;)

Als erstes habe ich einfach den Namen des Beschenkten auf das Paket geklebt, in diesem Fall also meine Mama. Dazu habe ich auf weihnachtlichem Geschenkpapier ihre Initialen aufgemalt und danach ausgeschnitten, ob ihr die nun vorne oder hinten aufmalt ist vollkommen egal, da ich aber selten genau an der Linie entlange schneide, habe ich es hinten gemacht. Da das Geschenkpapier im Normalfall gerollt ist, habe die Buchstaben noch eine Weile unter schwere Tassen oder Bücher geklebt, damit es sich nachher besser aufkleben lässt. Wer keine schönen Buchstaben malen kann, kann sich natürlich im Internet auch zahlreiche Vorlagen zum nachzeichen ausdrucken und vervwenden.

Als zweites habe ich mir eine Schneeflockenvorlage ausgedruckt, da ich absolut nicht zeichnen kann und habe mir mit diesem Ausdruck auf mein Paket eine schöne große Schneeflocke aufgemalt und mit einem hellen silbernen Edding ausgemalt. Dies könnt ihr natürlich handhaben wie ihr wollt. Ich hatte erst nur mit dem silbernen Stift die Schneeflocke aufgemalt, aber ich fand, das wirkte nicht so schön, weswegen ich dann die Umrandung mit einem schwarzen Stift gemacht habe und nur das Innenleben silbern. Hier sind eurer Fantasie keinerlei Grenzen gesetzt, probiert es einfach aus. Denkbar sind auch viele kleinere Schneeflocken, aber da habe ich dann wiederum keine Geduld für.


Schön ist auch eine Kombination aus beiden Dekovarianten.

Und nun ran ans basteln und verschönert die langweiligen Päckchen in dieser schönen bunten Zeit!

















Links
Meine Schneeflockenvorlage (auf 50% beim Drucken)

App "Animals´ Liberty - Wer macht´s"

Freitag, 16. Dezember 2016

Die liebe @hautaruusu auf Twitter hat mir diese App empfohlen und da dachte ich mir, probieren wir sie doch einmal gemeinsam aus.

Um was geht es? Alles was der Verbraucher braucht um seine Macht auszuüben ist Transperenz und dies soll mit dieser App gegeben sein. Welche Hersteller stehen hinter welchen Marken, welche Hersteller sind aufgrund Tierversuchen oder Tierquälerei auf der roten Liste und welche Alternativen gibt es zu diesen Produkten.
Da wir als Konsumenten durch unser Verkaufsverhalten Druck auf die jeweiligen Firmen ausüben können, sollten wir uns zusammen tun und versuchen auf Kosmetik ohne Tierversuche zurückzugreifen und dazu soll diese App verhalten. Für mehr Transparenz auf dem Markt!

Die App ist in Katergorien unterteilt, wodurch man schneller durch Abteilungen navigieren kann wie Batterien, Backwaren, Bekleidung etc. Zudem kann man auch gleich zur Boykottsuche gehen, dort kann man rote, gelbe und grüne Kategorien unterscheiden. Oder eben direkt einfach über die Suche nach dem jeweiligen Produkt suchen.
Rot = der Hersteller steht mit Tierversuchen im Zusammenhang
Gelb = tierversuchsfrei, aber nicht vegan
Grün = tierversuchsfrei und vegan
Schwarz = nicht eindeutige Ergebnisse und fehlende Stellungsnahmen der Hersteller

Ein sehr gute Idee, noch nicht perfekt umgesetzt und vor allem mit einigen Lücken, die aber sicherlich nach und nach weiter geschlossen werden. Besonders für dm scheint sich die App zu lohnen, leider fehlen momentan viele Artikel von zum Beispiel Lidl oder anderen Discountern. Auch sind in den Kosmetikbereichen momentan noch eher Frauenartikel aufgeführt und die Männer wurden ein wenig hinterüberfalllen gelassen, aber die App befindet sich ja in stetiger Entwicklung.

Auf jeden Fall super gut strukturiert, eine tolle Hilfe für den tierversuchsfreien Einkauf und wenn man dann irgendwann alle Produkte finden kann und vielleicht sogar einfach mit dem QR-Code scannen könnte, momentan fast unschlagbar!

Links
Die App von Animals´ Liberty

OP und weitere Spritzen #2

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Mittwoch, 30.11.
Morgen wäre meine abschließende OP für das linke Augen gewesen ... gerade einen Anruf bekommen, dass sie den Termin verschieben müssen, weil ein Notfalls dazwischen geschoben wurde. Wunderbar, wirklich wunderbar. Ich halte es zu Hause kaum noch aus, ich bin völlig fertig und das einzige, was alles besser machen würde, wird einfach abgesagt. Ohne neuen Termin, ohne irgendetwas. Sie melden sich. Ja danke! Vielen Dank! *heult*

Donnerstag, 01.12.
Die Klinik hat gerade angerufen, ich habe einen neuen Termin, am 15.12., also noch ewig hin. Ich fühle mich so schlecht und ich möchte endlich wieder arbeiten gehen, mir ist das so krass unangenehm, dass ich solange fehle und weiß gar nicht wie ich da wieder hingehen soll nachdem ich wieder darf. Ich will kein Mitleid, keine doofen Fragen, keine schiefen Blicke. Ich will einfach nur wieder da sein, als wäre ich nie weg gewesen! Und die Chance hätte ja bestanden, dass ich am 12.12. wieder hätte arbeiten können, jetzt wohl dieses Jahr gar nicht mehr und das zum Ende meiner Ausbildung, super Eindruck! Wirklich!

Mittwoch, 07.12.
Ich werde ganz kirre zu Hause, ich mag nicht mehr! Ich will einen Alltag, arbeiten gehen, mich darüber ärgern wie doof dort alles ist und mich insgeheim aber viel wohler fühlen als hier rum zu hocken. Wie halten Menschen das aus? Ich könnte nie freiwillig zu Hause sein, ich würde durchdrehen! Mir waren 6 Wochen Sommerferien schon immer viel zu viel und das jetzt ist fast unertragbar. Lass dieses Jahr zu Ende gehen und dann hoffentlich alles wieder gut sein!

Donnerstag, 15.12.
Heute werde ich wieder operiert, wir sehen uns!

Bunte Katzenshow 2016 - Erwin

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Heute gibt es einfach nur eine bunte Fotoshow von Erwin, unserem roten Berliner Kater, der es bei uns genießt endlich ein Draußengänger zu sein, nachdem er sechs Jahre nur in der Wohnung verbracht hat.



Links
Fotograf

Wünsche, Kritik, Veränderung?

Dienstag, 13. Dezember 2016

Heute dürft ihr mir sagen was ihr wollt. Was haltet ihr von meinem Blog? Und wollt ihr irgendetwas anders haben? Etwas gar nicht mehr? Etwas viel mehr? Etwas überhaupt? Lasst euren Gedanken freien Lauf und erzählt mir alles, was ihr mir zu meinem Blog sagen wollt. Vielen Dank!

Ausblick auf 2017

Montag, 12. Dezember 2016

Dieses Jahr ist bald vorbei und dann fängt schon 2017 an, Wahnsinn! Wie die Zeit vergeht ... ich bin doch gerade erst aus dem Ei geschlüpft und jetzt werde ich schon 27. Aber genug von mir, mehr über den Blog.

Was ich 2017 vor habe? Eine Menge, es wird natürlich die übliche Lifestylemischung geben, die ihr bereits seit Jahren hier gewohnt seid, ich habe bereits ein paar konkrete Dinge vor was Konzerte (The Pretty Reckles, Jennifer Rostock, Eläkälaiset) und ein paar Kinokritiken (Resident Evil 6, Logan, Guardian of Galaxy Vol. 2) angeht sowie meine neue Reihe "VeganLife", ansonsten nehme ich das Jahr aber wie es kommt hin und werde euch darüber berichten. Meine Ausbildung wird enden, ein neues Lebensabschnitt beginnen. Ich werde mit Sicherheit einiges finden, was hier auch erscheinen wird, auch Rezepte, geschaute Serien, Buchmessen, andere Ausflüge und Aktionen sowie Shootings. ich hoffe ihr lasst euch zusammen mit mir überraschen und wenn ihr Ideen habt, oder gerne mal etwas bestimmtes bei mir lesen wollt, dann schreibt mir einfach einen Kommentar!

Ansonsten wünsche ich euch eine wunderschöne Weihnachtszeit mit euren Liebsten und ein gutes und gesundes neues Jahr 2017! =)

3 Blogs unter einem Hut

Sonntag, 11. Dezember 2016

Ich habe momentan drei Blogs, wovon jeder ein anderes Kernthema hat und am Leben gehalten werden möchte, doch wie mache ich das? Tja, manchmal weiß ich das selbst nicht so genau, aber es funktioniert.

Ich habe A winter story als Hauptblog, wo quasi täglich um 16 Uhr ein Post online geht ... dafür bereite ich möglichst viel vor und plane alle meine Posts vor, damit ich dort keinen Finger mehr rühren muss. Ich habe eine Tabelle, wo ich mir mögliche Ideen und Daten einspeichere und an freien Tagen verfasse. Maximal einen Monat im voraus arbeite ich dort, damit ich nicht völlig verrückt werde und mir die Motivation zu früh ausgeht. Immer wenn mir etwas einfällt, landet es also hier und bei dem bunten Durcheinander ist auch immer etwas für jeden dabei. Und wenn ich mal keine Idee habe, joa dann gibt es eben mal einen oder mehrere Tage eben nichts Neues zu lesen, denn es soll ja Spaß hier machen ;)

Bei den Fusseligen Bücherwürmern landen meine Rezensionen, einige Aktionen und buchige Themen, die ich von hier dorthin abwandel oder verbinden kann. Da mir die Verlage ab und zu Bücher zur Verfügung stellen, habe ich auch immer ein wenig Stoff für den Blog da, wenn ich ein Buch beendet habe. Außerdem sind wir dort zu viert, weshalb es irgendwie schon immer etwas zu lesen gibt und wir einzelnen Blogger nicht gezwungen sind, unendliche viele Posts zu schreiben. Somit kommt dort von mir eben nur etwas, wenn ich ein Buch zum rezensieren beendet habe.

Und bei meinem letzten Blog, Irrlichtfeuer, schreibe ich wann immer ich mich hinein steigere, Hier geht es um ernste Themen, Themen auf die ich gerne aufmerksam machen möchte oder die mich sehr beschäftigen. Besonders das Thema Tierversuche hat mich dabei gefangen genommen, aber auch Nordkorea, Diabetes, Depressionen und alles was sozialkritisch ist oder mich eben nicht mehr loslässt. Erst hatte ich angefangen, die Posts hier zu schreiben, aber es war mir zu viel pessimistische Sicht auf einmal für meinen eigentlichen Lifestyleblog, weshalb ich diese Themen jetzt zu Irrlichtfeuer ausgelagert habe, ab und zu werde ich auch mal einen hier reposten, aber schaut dort auf jeden Fall einmal vorbei. Aber auch hier gilt, ich poste nur wenn ich Zeit und Lust dazu habe und ich mich vollkommen ins Schreiben verfresse, weil ich meine Gedanken dazu niederbannen muss um wieder atmen zu können und nicht über alles gleichzeitig nachzudenken.

Wie ihr seht ist das alles gar nicht so schwierig, auch mit drei Blogs. Das Hauptaugenmerk liegt bei A winter story und wird er auch in Zukunft liegen, hier gibt es alles quer durchs Beet und möglichst täglich vorgeplant. Bei den Fusseligen und Irrlichtfeuer gibt es eben immer dann etwas, wenn ich Zeit und ein wenig Material habe, also vollkommen ohne Stress. Und so bekomme ich drei Blogs unter einen Hut. Mit viel Spaß und vor allem ohne Stress, denn auch ohne tägliche Posts werdet ihr mich ja nicht sofort deabonnieren. Ooooder? xD

Links
Fusselige Bücherwürmer
Irrlichtfeuer

Wunsch-Buch/DVD/BluRay zu gewinnen

Samstag, 10. Dezember 2016

Die Zeit ist typisch für Verlosungen, jetzt wo uns alle diese himmlische besinnliche Weihnachtszeit einholt, mit Plätzchendurft und der Rennerei nach den letzten -oder vielleicht die ersten- Geschenke für die Lieben. Und hier möchte ich auch euch gerne eine Freude machen =)

Und zwar gibt es bei mir entweder euer Wunschbuch bis 15 Euro oder eure Wunsch-DVD/BluRay bis 10 Euro zu gewinnen. Noch bin ich mir nicht ganz klar darüber, ob ich ein oder zwei Gewinner auslosen werde, ich denke das werde ich von der Zahl abgängig machen, wie viele mitmachen!

Was müsst ihr dafür tun? Ganz einfach, hinterlasst einen Kommentar mit euren Wunschbuch oder -film (mit Format) und füllt zusätzlich das Teilnahmeformular aus und schon seit ihr im Lostopf!
Um meine Follower zu belohnen gibt es Zusatzlose zu gewinnen:
1. Los: Kommentar hinterlassen & Teilnahmeformular ausfüllen
2. Los: GFC-Follower sein (rechte Sidebar)
3. Los: Facebook oder Twitter-Follower sein (rechte Sidebar)
4. Los: Das Gewinnspiel teilen
5. Los: GFC-Follower bei Irrlichtfeuer sein

Das Gewinnspiel geht bis zum 22.12.2016 23 Uhr 59! Den Gewinn gibt es somit zwischen Weihnachten und Silvester!

Weitere Teilnahmebedingungen:
Habt einen Wohnsitz in Deutschland, oder übernehmt das Differenzporto!
Alle unter 18 Jahren brauchen das Einverständnis ihres Erziehungsberechtigten!
Privatsendung - daher übernehme keine Haftung für verloren gegangene Sendungen!

Kinoausblick auf den Januar

Freitag, 9. Dezember 2016

Heute mal wieder ein kleiner privater Kinoausblick auf den ersten Monat des Jahres! Ich bin gespannt, was uns generell in 2017 erwartet, aber wie gewohnt starten wir erst einmal mit dem Januar.

--> Diese Vorschau beinhaltet nur Filme, die mich persönlich interessieren, es gibt weitaus mehr die in diesem Monat veröffentlich werden!

Passangers - 05.01.2017

Ballerina - 12.01.2017

Resident Evil 6: The Final Chapter - 26.01.2017
Direkt im Anschluss an die Ereignisse in „Resident Evil: Retribution“ steht die Menschheit kurz vor dem Niedergang. Alice (Mila Jovovich) ist die einzige Überlebende der Gruppe, die sich gegen die Untoten gestellt hat. Jetzt muss sie dorthin zurück, wo der Albtraum begann, nach Racoon City. Dort versammelt die Umbrella Corporation ihre Truppen, um auch die letzten Überlebenden der Apokalypse zu töten. In einem Wettlauf gegen die Zeit geht Alice ein Bündnis mit alten Bekannten ein, um gegen Horden von Untoten und neuen Mutanten in den Krieg zu ziehen und die Menschheit vor der absoluten Vernichtung zu bewahren... 

Ich freue mich tierisch auf Resident Evil, ich bin ein riesengroßer Fan von Milla Jovovich und der Reihe, auch wenn die Filme eigentlich keine absoluten Meisterwerke sind, aber ich liebe sie einfach und ich zähle schon die Tage, dass ich endlich den letzten Film der Reihe sehen kann!
Passangers finde ich von der Story ganz interessant und Ballerina wird bestimmt süß, Ich kann mich diesen Monat an Auswahl jedenfalls nicht beschweren!

Links
Daten & Beschreibungen
YouTube-Kanal Triler

Knoblauchcremesuppe

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Heute war es mal wieder so weit, ich habe meine absolut oberleckere Knoblauchcremesuppe gemacht und die ist super easy nachzumachen, probiert es auch einmal aus ;)

Ihr braucht dazu: 1 Knolle Knoblauch // 500ml Milch // Gemüsebrühe für 500ml // 1 Becher Sahne // 200g Knoblauchfrischläse (es geht auch normaler, dann mehr frischen Knoblauch  verwenden)



Zunächst die Knoblauchknolle in die einzelnen Zehen zerteilen, schälen und klein schneiden, wobei die Stücke nicht so klein sein müssen, da wir das ganze am Ende eh pürieren. Dann die Knoblauchstücke in etwas Öl andünsten und alles mit der Milch und der Sahne auffüllen. In 250ml Wasser Gemüsebrühe für 500ml auflösen und zu der Mischung geben. Alles aufkochen lassen.
Die Temperatur herunter drehen und den Frischkäse dazugeben und alles zusammen pürieren. Danach noch mit Salz und Pfeffer würzen, bei dem Salz bitte vorsichtig sein, durch die Gemüsebrühe ist es schon recht salzig, daher unbedingt abschmecken! Fertig.

Ein Adventskalender für meine Mama

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Jedes Jahr die gleiche Frage, was schenke ich meiner Mam für einen Adventskalender und diesmal habe ich mich dazu entschieden wieder einen selbst zu basteln bzw. zu befüllen. Was genau darin ist, verrate ich nicht, aber man kann es auf dem ein oder anderen Foto ein wenig erahnen. Sie wird diesen von mir zum Nikolaus bekommen, deswegen der Beitrag dazu erst heute.

Ausgesucht habe ich mir einen Adventskalender von Papierdrachen, nämlich das Waldtiere-Bastelset. Die Tüten sind riesig, ich  habe eher gedacht, dass sie in etwas so groß wären wie die von losen abgepackten Tee, aber die sind fast so groß wie ein Taschenbuch. Die Tiere zum ausschneiden waren auf sehr festen Papier, mit ziemlich vielen kleinen Ecken, was es schon schwierig und vor allem angestrengt gemacht hat alles auszuschneiden und nicht die Lust zu verlieren. Da es nur zwei verschiedene Bögen mit Tieren gab, hat sich zudem sehr schnell alles wiederholt, was das ausschneiden nicht spannender gemacht hat. Zudem gab es kleine Miniklammern, um alles zu zumachen, die ich sehr niedlich und praktisch fand.

Wenn man dann alles endlich endlich ausgeschnitten hat, alles gut festkleben und die Tüten befüllen, wobei Kleinigkeiten hier sehr schnell sehr verloren aussehen, weil die Tüten einfach so groß sind. Dann alles mit den Wäscheklammern zu pinnen. Fertig!

So ganz begeistern konnte mich das Bastelset leider nicht. Bastelfans können bestimmt noch viel mehr und viel schönere Sachen daraus zaubern, aber für mich war es nicht so ganz das wahre. Ich hatte eigentlich auch vor, zwei davon zu basteln, aber ich hatte einfach keine Lust mehr!

Süß anzusehen, aber mit ein wenig Aufwand, der vielleicht nicht für jedermann ist.
















Links
DIY Adventskalender Waldtiere

Weihnachtswichteln - Teilnehmerliste

Dienstag, 6. Dezember 2016

Die Wichtelpartner stehen fest und damit ihr beginnen könnt, eure Wichtelgeschenke zu gestalten, hier nun alle teilnehmenden Blogs, damit ihr auch etwas passendes finden könnt! Leider haben sich kaum Teilnehmer gefunden, daher werden wir die Aktion leider abbrechen, aber wir hoffen, beim nächsten Mal sind mehr von euch dabei!

Vivka - A winter story
Kiki - KikiFax
SaVi0r - Saviors Blog

Viel Spaß beim basteln, backen, gestalten und verschenken in der Weihnachtszeit! =)

Letzte Teilnahmemöglichkeit - Weihnachtswichteln

Montag, 5. Dezember 2016


Huhu ihr Lieben,
wir – Kiki von Kikifax und Roxi von A winter story, sind schon voll in Weihnachtsstimmung und wollen diese gerne mit euch teilen. Daher haben wir uns eine kleine Aktion ausgedacht und hoffen, ihr seid mit dabei und genießt die tolle vorweihnachtliche Zeit.
Und zwar wollen wir ein kleines Weihnachtswichteln veranstalten. Diese Aktion soll Spaß machen und dem Beschenkten eine Kleinigkeit zukommen lassen, wir haben am Ende im Formular ein paar Anmerkungen hinzugefügt, damit die Überraschungen auch wirklich ankommen. Zudem werden wir alle Weihnachtswichtel in einer Liste mit Blogadressen aufführen, damit ihr ein bisschen stöbern könnt, was denjenigen gefallen könnte.
Was heißt Wichteln?
Wichteln heißt, dass ihr euch anmeldet und per Losverfahren einen Partner zugelost bekommt, der von euch beschenkt wird. Wie gesagt, es soll nur eine Kleinigkeit sein, gerne etwas Selbstgemachtes oder Gebackenes oder schöne Dinge wie ein paar Teesorten, Seife etc., eurer Fantasie sind da natürlich keinerlei Grenzen gesetzt, aber es soll bitte die Dimension von „Kleinigkeiten“ nicht überschreiten!
Wie das Ganze ablaufen soll?
Ihr habt bis einschließlich dem 05. Dezember Zeit euch mit unten stehendem Formular via Mail anzumelden. Einen Tag danach werden wir die Wichtelpartner auslosen und euch mitsamt Adresse schicken. Bitte verratet nicht, wen ihr habt, sonst ist die ganze Geheimniskrämerei dahin! Ihr habt nun zwei Wochen Zeit eine Kleinigkeit zu basteln, zu backen oder zusammen zu suchen und bis spätestens dem 19.12. abzuschicken, damit alle Wichtelleien auch pünktlich ankommen!
Außerdem würden wir uns freuen, wenn ihr uns nach Erhalt eures Wichtelgeschenks ein Foto zeigen würdet! 
Wie immer gilt, dass eure Sendungen Privatsendungen sind und keinerlei Haftung übernommen werden können. Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein oder braucht das Einverständnis eurer Erziehungsberechtigten! 
Wer von euch teilnehmen möchte, sendet dieses Formular bitte ausgefüllt an fuchslicht@gmail.com oder kiki.fax@gmx.net

Bloggername:
Blog-/Facebookadresse:
E-Mail-Adresse:
Name:
Adresse:
Land:
nur innerhalb Deutschlands oder europaweit?:
Allergien:
Vegetarisch/vegan/Besonderheiten?:
Eure Adressen werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und von uns nach Beendigung der Aktion sofort gelöscht!

Wir freuen uns, wenn viele von euch mitmachen würden und bei weiteren Fragen, einfach bei einen von uns beiden nachfragen! Wir freuen uns auf euch und die gemeinsame Weihnachtszeit!

Serienkritik zu Witches of East End

Sonntag, 4. Dezember 2016

Und wieder habe ich eine Serie beendet, diesmal "Witches of East End", welche in Deutschland eher wenig Beachtung bekam und nach zwei Staffeln mit einem Cliffhanger eingestellt wurde. Die Serie basiert auf dem Roman von Melissa de la Cruz und wurde bei uns in Deutschland nur auf Sixx ausgestrahlt.

Serieninformationen
Mit: Julia Omond, Jenna Dewan Tautum, Rachel Boston und mehr
Land: USA
Genre: Drama, Fantasy
Länge: 42 Minuten pro Episode

Intro

Story
Joanna Beauchamp ist eine Hexe, die mit ihren Töchtern Freya und Ingrid zusammen lebt, die Beide nichts von ihrem Erbe wissen. Als dann auch noch Joannas "böse" Schwester Wendy auftaucht, nehmen die Ereignisse ihren turbulenten Lauf. Einen Lauf von Hexerei, Spannung, Liebe, Neid und Hass ...

Idee, Verlauf, Ende
Ich mochte die Serie. Ich bin ja eh ein Freund von Hexenserien und ich fand diese auch schön insziniert und umgesetzt. Klar in vielen Bereichen war sie vielleicht zu vorhersehbar und zu berechnabr, aber trotzdem lebte sie von vielen Kleinigkeiten und schönen Spannungswendungen, die über zwei Staffeln hinweg Spaß gemacht haben. Gerade zur zweiten Staffel wurde ersichtlich, dass einige Handlungslücken bestehen und nicht unbedingt immer logisch ausgefüllt wurden, was vielleicht erklärt, warum die Serie in den USA nach der zweiten Staffel abgesetzt wurde. Da diese zu dem Zeitpunkt bereits abgedreht war, endet diese mit einem Cliffhanger, sehr sehr gemein!

Schauspieler
Ich kanne im Vorfeld nur zwei der Schauspieler, nämlich Jenna Dewan-Taum, die man bereits aus dem Film "Step up" kennt, sowie als Ehefrau von Channing Tatum. Und Mädchen Amick, die mir vor allem wegen ihres Vornamens im Gedächtnis geblieben ist, aber auch weil sie bereits in zahlreichen Film- und Serienproduktionen mitgewirkt hat.
Besonders Mädchen Amick hat sich für mich auch in den Vordergrund gespielt, da sie ihre Rolle wahrhaft zum Leben erweckt und allen anderen die Show stielt! Nicht, dass die anderen Schauspierer, allen voran Julia Ormond, Rachel Boston und Eric Winter schlecht wären, aber Mädchen Amick war einfach grandios!
Die Serie lebt auch eher von den tollen Schauspielern und ihren Rollen als von allem anderen.

Fazit
Eine gute Serie für zwischendurch, leider aber auch nicht mehr!

Links
Serienfakten
YouTube-Channel - Trailer
Witches of East End - Roman*

Tauschbücher

Samstag, 3. Dezember 2016

Ich habe mal wieder eine Menge an Büchern hier rumflattern, die nicht mehr in mein Bücherregal passen und ein neues schönes zu Hause suchen. Sollte etwas für euch dabei sein, dann schreibt mir eine Mail an fuchslicht@gmail.com und ich sende euch Bilder, Zustandsbeschreibung und alle weiteren Infos zu! Viel Spaß beim stöbern ;)

Momentan biete ich zum Tauschen an:
Klaus Hartung/ Eberhard Ludewig - Röntgenuntersuchungen in der Tierarztpraxis
Ellen Henrichs-Kleine - Schülerhilfe Englisch: Grammatik 9.-10. Klasse (Das Verb, die Zeiten, Sat...)
Kai-Eric Fitzner - Willkommen im Meer
Walter Farley - The Black Stallion Challenged
Walter Farley - The Island Stallion´s Fury
Walter Farley - The Black Stallion´s Courage
Walter Farley - The Black Stallion Mystery
Walter Farley - The Island Stallion Races
Lauren St. John - Fire Storm
Michael Peinkofer - Die Zauberer
Dennis L. McKiernan - Elfensturm
Dennis L. McKiernan - Elfenschiffe
Dennis L. McKiernan - Elfenzauber
Dennis L. McKiernan - Elfenkrieger
Dennis L. McKiernan - Elfenjäger
Iny Lorentz - Die Pilgerin
Guillaume Musso - Weil ich dich liebe
Nicole Heinrichs - Konfetti & Tränen
Martina Sahlers - Die Hureninsel
Mark Lauren/ Julian Galinski - Fit ohne Geräte: Die 90-Tage-Challenge für Frauen
Stan Nicholls - Der magische Bund
Stan Nicholls - Die magische Insel
Tor Fretheim - Die Stille nach Nina Simone
Alec Covin - Die Rückker der Wölfe

Momentan suche ich zum Tauschen:
Marah Woolf - Bookless: Gesponnen aus Gefühlen
Marah Woolf - Bookless: Ewiglich unvergessen
Jonathan Stroud - Lockwood & Co: Der wispernde Schädel
Jonathan Stroud - Lockwood & Co: Die raunende Maske
Jonathan Stroud - Lockwood & Co: Das flammende Phantom
Antje Hilliges/ Irina Wachidowa - Der Tag, an dem die Wolke kam: Wie wir Tschernobyl überlebten
Merle Hilbk - Tschernobyl Baby: Wie wir lernten, das Atom zu lieben
John Connolly - Das Buch der verlorenen Dinge
Swetlana Alexijewitsch - Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft
Dan T. Sehlberg - Sinon
Charity Norman - Die andere Seite der Wahrheit
Veronica Roth - Die Bestimmung
Veronica Roth - Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit
Veronica Roth - Die Bestimmung: Letzte Entscheidung

Shootingideen

Freitag, 2. Dezember 2016

Wie ihr ja wisst und öfter zu sehen bekommt, setzte ich unglaublich gerne mit meinem Freund Shootingideen um und auch deswegen hoffe ich sehr, dass meine Augen wieder fit werden, denn ich habe noch sooo tolle Ideen, dich ich unbedingt ausprobieren und mit euch teilen mag! Ein paar davon möchte ich euch heute vorstellen, und hoffentlich kann ich die dann auch bald umsetzen!

Idee 1: Seifenblasenshoot
Ein leeres Feld, viel Himmel, Sonne, ich in einem blauen Kleid und viele viele bunte Seifenblasen. Das wünsche ich mir schon lange und irgendwie ist nie etwas daraus geworden. Ich habe schon alles hier! Seifenblasenstab, Nachfüllflüssigkeit und mein Kleid, welches mir allerdings viel zu groß ist, da muss ich sehen, ob ich jemanden finde, der mir dieses enger nähen kann. Ideen?

Idee 2: Winterblutmädchen
Ein richtiges Herzshooting für mich. Ein weißes Kleid mit blutigen Handabdrücken, ein großes Messer, beschmierte weiße Strümpfe, und viel Schnee. Awwww!

Idee 3: Inlinergirl
Das Shooting habe ich auch bereits seit Jahren im Kopf. Schwarzes Kleid, schwarze Strumpfhose und meine Inliner. Mehr nicht ... richtig cool.

Idee 4: Rotkäppchen mal anders
Ein Video von der lieben Ella TheBee hat mich auf diese Idee gebracht, denn ich finde die Idee mit der Wunde cool. Mein "Rotkäppchen" wird allerdings rote Haare haben und ein schwarzes Cape!

Und das war es auch erstmal wieder, so viele Ideen zum umsetzen und hoffentlich auch bald wieder die Möglichkeiten dazu. Ich würde das alles soooo gerne machen. Drückt mir die Daumen! <3

Links
Mein Freund und Fotograf
Ella TheBee auf YouTube
Rotkäppchen verletzt I Halloween Tutorial - Ella TheBee

Meine gelesenen Bücher im November

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Gelesen
Justin Cronin - Passage: Die Spiegelstadt
Christoph Marzi - London
Lynn Okamoto - Elfen Lied #1


Überblick Buchgeldchallenge

2015: 75,00€
Januar: 2,50€
Februar: 3,00€
März: 4,50€
April: 7,00€
Mai: 6,00€
Juni: 5,00€
Juli: 6,50€
August: 8,50€
September: 6,00€
Oktober: 5,00€
November: 4,50€

Gesamt: 133,50€