Unter- und Überzucker

Montag, 29. August 2016

Was zum Umgang mit Diabetes gehört und möglichst vermieden werden soll, sind Über- sowie Unterzucker. Ziel ist es, den Blutzucker langfristig in einem engen Korridor zu halten, der die bestmöglichste Versorgung des Körpers und das Erwerben von Folgeschäden verringern soll. Dazu liegt zum Beispiel mein Plan zwischen 5,5 und 7,5 mmol/l.

Unterzucker ist also alles was unter 5,5 liegt, wobei bis zur Grenze von 3,9 alles eine Toleranzzone bildet und ich erst mit dem Wert von eben 3,9 einen Unterzucker definiere. Dabei gibt es viele verschiedenen Symptome, die sich bei mir im Allgemeinen durch Hyperaktivität, Schwitzen, Heißhunger, ein Schwächegefühl und Blässe äußert. Sollte man eine Hypoglykämie nicht merken, kann diese folgenschwere Folgen haben, z.B. beim Autofahren. Durch Unkonzentriertheit und verschwommene Sicht ist das sichere Fahren gefährt und Hypos können bis zur Bewusstlosigkeit führen. Es gibt mittlerweile sogar Hinweise darauf, dass häufige Unterzuckerungen später das Risiko für Demenz erhöhen sollen. Hypos werden durch verschiedenen Ursachen hervorgerufen. Dazu gehören unter anderem, dass die Kohlenhydrate falsch eingeschätzt wurden und man zu viel Insulin gespritzt hat. Aber auch Sport, Alkohol, Erkrankungen, Hitzeeinwirkungen und viele andere. Bei einer Unterzuckerung sollte man auf die Hilfe von Zucker zurückgreifen, am besten in Form von Traubenzucker oder Cola. Sollte der Patient in Folge einer Unterzuckerung bewusstlos werden, bitte nichts einflößen! Weder in Form von fester Nahrung noch flüssige Mittel. Notarzt rufen! Diabeteserkrankung angeben! Dieser kann Hilfe in Form von Glukosespritzen bieten. Viele Diabetiker haben auch Glukosespritzen zu Hause, aber im seltesten Fall unterwegs mit dabei. Also keine Abenteuer, im Falle des Falles bitte immer den Notarzt rufen!

Gegenüber der Unterzuckerung gibt es natürlich auch noch die Überzuckerung. Dieser Wert gilt bei mir etwa ab 10,0. Auch hier gibt es wieder die verschiedensten Symptome wie ein Mensch darauf reagiert, bei mir äußert sich eine Hyperglykämie meistens mit verschwommener Sicht, Unkonzentriertheit, Übelkeit, Müdigkeit und Durst. Wie bei einer Unterzuckerung kann auch eine Überzuckerung zu schwerwiegenden Folgen führen, sollte man diese nicht beachten. Es werden hier saure Ketone gebildet, die über Urin und den Atem ausgeschieden werden. Der Atem riecht dann stark nach Azeton (z.B. wie Nagellackentferner) und im Urin kann man den Ketongehalt via Teststreifen messen. Abhilfe bei Hypers stellen die Gabe von Insulin, viel Wasser trinken um die sauren Stoffe über die Urinausscheidung abzubauen und in regelmäßigen Abständen den Blutzucker kontrollieren.
Im schlimmsten Fall kann eine andauernde Überzuckerung zur Ketoazidose führen, das heißt, dass eine schwerwiegende Stoffwechselentgleisung stattfindet, die eine sofortige stationäre Behandlung fordert, sonst kann das zum diabetischen Koma führen bis hin zum Tod. Daher regelmäßig den Blutzucker prüfen und im Falle von überhöhten Werten sofort handeln!

Auch wenn es lästig ist, man sollte diese Sache auf jeden Fall nicht vernachlässig, auch wenn es total cool wäre, wenn man so ein Mechanismus dauerhaft im Körper einbauen könnte. der kontinuierlich den Blutzucker misst und ein Signal an die Insulinpumpe sendet, die dann selbstständig dementsprechend Insulin ausschüttet. Jaaaaaa ich weiß, aber man darf ja wohl noch träumen dürfen ;)

Montagsfrage

Dies ist eine Aktion von Buchfresserchen!


Heute durften wir uns eine Frage aussuchen, die wir in Laufe der Zeit vergessen bzw. verpasst haben, oder auf die wir einfach Lust haben und ich habe mich letztendlich für diese Montagsfrage entschieden:

Liest du Bücher einzeln nacheinander oder auch mehrere parallel?
Immer mehrere parallel. Damit habe ich schon früh angefangen und habe ich bis heute bei behalten, wobei ich verschiedenen Kategorien unterscheide. Ein Buch ist für zu Hause, das lese ich, wann immer ich Zeit habe, im Bett, auf der Couch, im Garten, wo ich gerade Zeit dafür habe und dieses Buch ist auch immer hier aufgelistet als "lese ich gerade"!
Daneben habe ich ein Buch -bitte nicht lachen-, dass ich nur im Bad lese. Keine Ahnung, was man sonst dort machen sollte, für ein zwei Seiten ist immer Zeit ;)
Und dann noch das dritte Buch, welches ich immer in der Tasche für unterwegs habe. Sei es für die Berufsschule, Arbeit, Zugfahrten, etc. Irgendein Buch muss immer mit.
Somit lese ich eben immer mindestens drei Bücher gleichzeitig, teilweise kommen dann noch Fach-/Schulbücher dazu, aber die zähle ich nicht extra!

Wie sieht es denn bei euch aus? Eins oder doch mehrere nebeneinander? =)

100 Follower Gewinnspiel

Sonntag, 28. August 2016

Nie nie niemals hätte ich je damit gerechnet, dass mein kleiner Blog mal die 100 Follower-Grenze knackt, aber heute ist es wirklich passiert! Es gibt A winter story nun seit etwa 2 Jahren und nun hat sich heute wirklich mein 100ter Follower gemütlich eingerichtet und ich bin wirklich überglücklich <3

Momentane Statistik:
100 GFC-Follower
65 Facebook-Follower
83 Twitter-Follower
50 Google+-Follower
315 veröffentlichte Posts
436 veröffentlichte Kommentare

Ich sage vielen Dank für alles und hoffe, ihr bleibt mir weiterhin treu und ich kann euch mit meinen Posts in Zukunft weiter begeistern! Bis dahin, gibt es jetzt aber erstmal etwas zu gewinnen =)

Und zwar ein Wunschbuch im Wert bis zu 10€!

Dazu schreibt bitte einen Kommentar mit eurem Namen, eurer E-Mail-Adresse (alternativ einfach an hexejeanne@gmail.com) und eurem Wunschbuch! Es gibt ein Extralos, wenn ihr das Gewinnspiel teilt (bitte Link dann ebenfalls in den Kommentar)!

Das Gewinnspiel geht bis zum 03.09.2016 23 Uhr 59!

Weitere Teilnahmebedingungen:
Habt einen Wohnsitz in Deutschland, oder übernehmt das Differenzporto!
Alle unter 18 Jahren brauchen das Einverständnis ihres Erziehungsberechtigten!
Privatsendung - daher übernehme keine Haftung für verloren gegangene Sendungen!

Bookish Sunday

Dies ist eine Aktion von The Call of Freedom & Love!

Wer ist dein Lieblingsautor und wieso?
Ganz klar, Jennifer Estep! Sie schreibt so tolle Bücher und dann so unterschiedliche Reihen, die einfach jede für sich einfach ganz besonders sind und tolle Storys und Charaktere liefern. "Mythos Academy", "Elemental Assassin" oder "Black Blade", ich verschlinge sie alle gierig und voller Herzblut!
Daneben lese ich auch sehr sehr gerne Bücher von Christoph Marzi, von dem ich fast jedes veröffentlichte Buch mittlerweile besitze. Ansonsten lese ich quertbeet jeden Autor, der mich mit seinen Geschichten begeistern kann.

SuB-Sonntag

Dies ist eine Aktion von bookwave Miri!


Welches Buch ist als letztes bei euch eingezogen und warum?
Als letztes sind bei mir vier Rezimanga aus dem Kaze Manga Verlag eingezogen. Ich mag Manga sehr gerne für zwischendurch, da mich die Zeichnungen und die Charaktere oftmals sehr faszinieren und man sehr schöne Storys dazwischen entdecken kann.

Es handelt sich hier bei um:
Magico #1
Midnight Spell #2
Dusk Maiden of Amnesia #3
Akame ga KILL! #1 


Black Blade #2 ist ebenfalls einen Tag davor als Reziexemplar von Piper bei mir eingezogen und findet sich deshalb mit auf dem Bild. Ich liebe alle Bücher von Jennifer Estep und bin schon mehr als gespannt mit diesem Buch endlich anfangen zu können!

Das Pokémon Go-Fieber, oder so!

Donnerstag, 25. August 2016

Wer spielt das zur Zeit nicht? Na ja gut, einige gibt es immer, die dem Mainstream wiederstehen. Aber hey, sogar ich habe mir die App mal just for fun runtergeladen und ja, ich spiele kaum, aber manchmal packt es mich dann doch. Dadurch, dass ich es affig und geradezu peinlich finde, mit dem Smartphone vor der Nase die ganze Zeit durch die Gegend zu laufen und munter damit rumzuwackeln, wenn ich denn ein Pokémon gefunden habe, kann ich natürlich kaum voran kommen! Meine Pokémon gammel meist auf dem Stadium rum, in dem ich sie gefangen habe und zum Eier ausbrüten komme ich sowieso nicht (dann müsste ich ja wieder mit Handy vor der Nase rumlaufen!). Ihr versteht, ich finde das ganze ziemlich lustig, aber es ist nichts, was ich aktiv betreiben würde. Ich finde es super, wie viele Menschen aktiv draußen sind und sich bewegen und nicht drinnen vorm PC hocken, aber deswegen muss ich ja nicht mitmachen. Ich bin auch gerne draußen, dann aber ohne Handy vor der Nase!
Ich gehöre ja zu der Generation, die damals mit Pokémon auf dem GameBoy angefangen hat. Ich habe damals den GameBoy Color bekommen und gleich dazu die ganz neue rote Edition und ja, ich habe sie bis zum Erbrechen gespielt, ich habe es geliebt! Ich fande diese Mischung aus roten Faden und mach ansonsten was du willst total toll. Danach hatte ich auch noch die gelbe (fand ich doof, ich habs gehasst, dass mir das Pikachu die ganze Zeit hinter her latscht), die goldene und die kristallene Edition. Und ja, wenn ich einen Nintendo 3DS bekomme, werde ich mit Sicherheit auch ein oder zwei von den neueren Versionen spielen, darauf habe ich viel mehr Lust, als mit dem Handy dämlich durch die Gegend zu latschen xD

Was ist mit euch? Spielt ihr die App? Und wenn ja, was ist euer Lieblingspokémon? Und welches Team seid ihr beigetreten?

Meins ist im übrigen Vulnona, schon früher gewesen und hat sich nie geändert, aber bisher habe ich mit der App leider kein Vulpix gefunden =( Und Team Blau (Weißheit) ist meine Seite geworden.

Leselaunen

Mittwoch, 24. August 2016

Dies ist eine Aktion von Novembertochter! Im Moment vertritt aber Papierplanet diese Aktion, solange Novembertochter eine Blogpause einlegt.









Aktuelles Buch?
Mein aktuelles Buch ist "Wer war Alice" von T.R. Richmond. Momentan bin ich auf Seite 310 von 445 Seiten. Ich finde das Buch bisher ganz gut, ich finde es interessant dargestellt durch die eigentümliche Erzählweise durch Blogeinträge, Tagebücher, E-Mails, Twittermeldungen etc. Einfach mal was anderes, aber eben gut umgesetzt, ohne dabei anstrengend zu sein. Mal schauen wer Alice wirklich war ;)

Momentane Lesestimmung?
Ich kann während der Arbeit wenig lesen, meistens weil ich dann wie erschlagen nach Hause komme und fast sofort ins Bett falle, zu viel Stress auf einmal. Dafür lese ich relativ viel, wenn ich dann mal frei habe oder einfach Lust, wie an freien Tagen bei Lesenächten oder so. Sehr gemischt also zur Zeit!

Zitat der Woche?
"Mein Name ist Alice Salmon. Fünf von ungefähr tausend Wörtern. Ich hoffe, ich bin mehr als zweihundertmal fünf Wörter. Vielleicht noch nicht jetzt, aber hoffentlich eines Tages."
"Wer war Alice" - T.R. Richmond

Und sonst so?
Habe ich heute frei, yippie. Aber dafür arbeite ich auch sonst genug, ich bin zwar nur Azubi, leiste aber die gleiche Arbeit (manchmal mehr) als die meisten unserer Facharbeiter, einmal dumm stellen reicht fürs ganze Leben, ich habe mich zu spät dumm gestellt, jetzt bleibt alles an mir hängen. Na ja, was solls, noch ca. 190 Tage bis Ende Februar und dann kann ich endlich "bye bye" sagen und dann kann mir das alles egal sein. Nur noch 190 Tage durchhalten. 190 Tage Stress. Herzrasen. Bauchschmerzen. Akkordarbeit. Druck. Zu viel. Zu schnell. Zu unnötig. ....

Mein Kinoausblick für September

Es ist wieder so weit, der August ist fast um und endlich können wir ein Blick auf die Filme werfen, die im September kommen und vor allem mich ansprechen. Wie jeden Monat erhebt meine Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern nur die Filme, die mich selbst interessieren!

Wer aufgepasst hat, dem wird aufgefallen sein, dass ich im August kein einziges Mal im Kino war, was an verschiedenen Punkten hing, vor allem Suicide Squat war ja auf meiner Wunschliste, nachdem ich habe fast 90% nur negative Kritiken dazu gelesen habe, habe ich mich entschlossen den Film nicht im Kino zu sehen, sondern irgendwann später, denn dafür wäre mir dann das Geld doch zu schade ... also schauen wir mal, was im September auf uns zu kommt :D

The Purge 3: Election Year
Einmal im Jahr dürfen alle US-Bürger eine Nacht lang ungehindert alle Straftaten begehen, nach denen ihnen der Sinn steht, ohne strafrechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. So soll dem Verbrechen für den Rest des Jahres Einhalt geboten werden. Doch der Widerstand in der Bevölkerung gegen diese drastische Maßnahme wächst. Um etwas an den Zuständen zu ändern, setzt sich die Senatorin Charlie Roan (Elizabeth Mitchell), die in einer Purge-Nacht Jahre zuvor nur knapp mit ihrem Leben davon gekommen ist, auf politischer Ebene dafür ein, die gesetzlose Nacht abzuschaffen. Doch damit zieht sie schnell den Unmut hoher Regierungsvertreter auf sich, die sich ihrer bei der bevorstehenden "Säuberung" entledigen wollen. Beschützt von ihrem raubeinigen Sicherheitschef Leo Barnes (Frank Grillo) versucht Charlie durch die Nacht zu kommen, um das System ein für alle Mal zu Fall zu bringen. 
(c) filmstarts.de
 Oh ja, ich gebe es zu, ich liebe die Purge-Reihe. Nachdem mich der erste Teil einfach nur fassungslos gemacht hat und ich leider auch denke, dass das nicht mal so unmöglich wäre in der heutigen Gesellschaft, hat der zweite Teil mit mehr Story und Action und Länge überzeugt und nun bin ich sehr gespannt wie sich der dritte Film schlagen wird. Definitiv ein Film, den ich im September im Kino sehen muss!

Findet Dorie
Ein Jahr ist vergangen, seit Clownfisch-Vater Marlin (Stimme im Original: Albert Brooks / deutsche Stimme: Christian Tramitz) seinen verschollenen Sohn Nemo (Hayden Rolence) quer durch den ganzen Ozean gesucht hat und dabei tatkräftig von der vergesslichen Doktorfisch-Dame Dorie (Ellen DeGeneres / Anke Engelke) unterstützt wurde. Die Aufregungen des Abenteuers liegen mittlerweile lange zurück und die Drei sind wie eine kleine Familie. Doch als Dorie eines Tages eine scheinbar unbedeutende Beobachtung macht, schießt es ihr plötzlich durch den Kopf: Wo sind denn eigentlich ihre Eltern abgeblieben? Kleine Bruchstücke ihrer Vergangenheit kommen auf einmal zurück und lassen sie nicht in Ruhe. Für Dorie ist klar: Dieses Mal muss sie sich auf die Suche begeben. Gemeinsam mit Marlin und Nemo macht sie sich auf eine Reise voller Gefahren, die sie bis ins Meeresbiologische Institut in Kalifornien führt. Doch wird sie dort endlich mit ihrer Familie wiedervereint?  
(c) filmstarts.de
 So ein Film, wo ich nicht ganz sicher bin, ob ich den wirklich sehen muss. Ich war kein riesiger Freund von "Findet Nemo", aber ich fand ihn auch nicht schlecht, daher denke ich, werde ich mir den Film woh ansehen, nur vielleicht nicht unbedingt im Kino. Mal sehen, was die verwirrte Dorie uns so zu bieten hat!


Und das war es auch schon im September mit Filmen, die mich interessieren. Gar nicht mal so viele diesmal. Aber was ist mit euch? Worauf freut ihr euch im Kinomonat September? Was wollt ihr unbedingt sehen? Wo seid ihr euch unsicher? Erzählt es mir =D

Die richtige Ernährung bei Diabetes Typ-1

Sonntag, 21. August 2016

Die Ernährung ist bei Typ-1 Diabetes natürlich ein großes Thema, dem ich aber im allgemeinen viel zu wenig Aufmerksamkeit widme, denn ich liebe es zu essen und ich bin furchtbar undiszipliniert in letzter Zeit. Am wichtigsten ist es die Kohlenhydrate im Blick zu behalten, für die man eben das Insulin braucht, welches die Zuckerbausteine in die Zellen schleusen soll und somit unsere Energiereserven auffüllen. In Deutschland sind 12g Kohlenhydrate eine Broteinheit und bei den meisten flexiblen Spritz-Ess-Schemata sind diese Broteinheiten mit einem Faktor belegt. Bei mir sind das je nach Uhrzeit unterschiedliche Faktoren. Morgens zum Beispiel brauche ich am meisten und spritze für eine BE drei Einheiten Insulin. Bei einem Frühstück von einem Brötchen mit Nutella sind das etwa drei Broteinheiten, bei mir als 9 Einheiten Insulin (3x3=9) und wenn mein Blutzucker zu hoch ist, korrigiere ich eine Einheit für zwei Stellen, bei einem Wert von 9,7 zum Beispiel spritze ich zwei Einheiten Korrektur um bei 5,7 zu landen. Schwierig lesend nachzuvollziehen, aber bei Fragen einfach fragen! ;)

Ansonsten ist es natürlich wichtig, regelmäßig zu essen. Auch so etwas was ich nicht hinbekomme. Die einzige Regelmäßigkeit dich ich habe, ist, dass ich immer essen könnte! Wenn ich nicht hungrig bin, bin ich krank, sterbenskrank xD Aber es ist wichtig, regelmäßig zu essen, daher versuche ich mir ein wenig einen Alltag aufzubauen, in dem ich wenigstens halbwegs einen bestimmten Rhythmus einhalten kann, klappt mal mehr mal weniger gut.

Essen finde ich relativ leicht, denn man isst ja doch eher geballt und kann dafür die Kohlenhydrate relativ sicher berechnen und mit einem Mal abspritzen. Gelegentliche Naschereien muss man sehr genau nehmen und hier gilt, nicht einfach naschen, sondern testen und dafür spritzen, am besten halt einfach nicht naschen, aber ab und zu sollte man sich so etwas einfach gönnen und so gut wie möglich alles im Auge behalten und bei Bedarf zu korrigieren.

Trinken ist da um einiges schwieriger, da man selten an einem bestimmten Punkt trinkt, sondern eher gelegentlich über einen bestimmten Zeitraum, weswegen Getränke mit Zucker sehr ungünstig zu berechnen und punktgenau abzuspritzen sind. Das Insulin weiß schließlich nicht wie es wirken soll, sondern wirkt eben sofort wenn es in der Blutbahn eintrifft. Daher gilt hier, möglichst auf Wasser, Tee und Produkte ohne Zucker zurück zu greifen und nur ab und Zuckergetränke zu sich zu nehmen. Aber auch hier gilt, manchmal einfach trinken was man möchte und dann so gut wie möglich zu reagieren!

Gesunde ausgewogene Ernährung ist speziell für Diabetiker wichtig, wenn auch in unserer Gesellschaft nicht immer einfach, da schnelle und fixe Produkte sehr locken bei unserem oftmals stressigen Arbeitsalltag mit wenig Zeit. Trotzdem so oft wie möglich lieber selbst kochen und auf Zutaten achten. Sagt sich leichter als getan, aber es ist wirklich viel viel besser und schmeckt meist auch besser. ;)

Was meine damalige Diabetologin aber immer hervorhob, ist, dass es wichtig ist, sich auch einfach mal eine Auszeit vom Diabetes zu nehmen. Das heißt, einfach mal essen worauf man Lust hat und eben nur das nötigste zu machen. Sucht euch am besten einen Tag im Monat, maximal ein Wochenende wo ihr alles nur schätzt und euch gehen lassen könnt, bevor ihr erholt wieder in den normalen und disziplinierten Alltag startet!

Bookish Sunday

Dies ist eine Aktion von The Call of Freedom & Love!

Welche Buchreihe sollte deiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit bekommen?
Öhm ... meine absolute Lieblingsreihe ist die "Elemental Assassin"-Reihe von Jennifer Estep, allerdings bekommt die Serie bereits relativ viel Aufmerksamkeit auf dem Buchmarkt, auch wenn viele davon eher nur gehört haben statt sie zu lesen, da kann jeder auf jeden Fall reinschnuppern, ich finde die bis jetzt (Band 5) absolut unschlagbar!
(c) Steffis Bloggeria
Ansonsten vielleicht noch die "Passage"-Trilogie von Justin Cronin, die mit meinem absoluten Lieblingsbuch "Der Übergang" begann, mit "Die Zwölf" ziemlich enttäuschte und dieses Jahr nach etwa drei Jahren Wartezeit endlich mit "Die Spiegelstadt" beendet wird und ich freue mich bereits tierisch und bin ganz hibbelig auf das Buch!
(c) Kernel´s Corner
Von welchem Autor hast du die meisten Bücher im Regal?
Öhm da gibt es mehrere. Auf jeden Fall muss ich da Joanne K. Rowling mit allen Harry Potter-Bücher erwähnen. Daneben besitze ich aber auch unzählige Bücher von Jennifer Estep und Christoph Marzi sowie Wolfgang Hohlbein. Dies sind so auch die Autoren, von denen ich jeweils die meisten Bücher in meinem Regal stehen habe!

Ankündigung: Lesenacht im September

Samstag, 20. August 2016

Ich habe schon lange keine Lesenacht mehr gemacht, da dachte ich mir, welcher Abend wäre perfekter als den Freitag in meinem Urlaub?! Daher möchte ich gerne mit euch am Freitag, den 23. September in das Wochenende lesen. Los wird es um 18 Uhr gehen, wobei jeder natürlich ganz individuell einsteigen und aussteigen kann. Geplant ist etwa bis 0 Uhr, aber weiter lesen ist natürlich offen.

Ihr könnt in eurem Blog posten, bei Facebook oder direkt hier in den Kommentaren, dass lasse ich euch völlig offen und möchte gerne einfach mit euch einen wundervollen Abend voller Abenteuer und Geschichten haben =)

Ab 18 Uhr wird es dann stündlich Fragen/Aufgaben geben, die ihr beantworten/lösen könnt, aber natürlich nicht müsst ;)

Ich würde mich freuen, wenn ihr mit dabei seid und wir zusammen neue bunte Bücher entdecken und unsere Wunschlisten anwachsen lassen!

Anmelden könnt ihr euch direkt hier in den Kommentaren, in der Facebookveranstaltung bzw. dann einfach am 23. im direkten Post der Lesenacht, wann auch immer dazu stoßen möchtet!

Ich freue mich auf euch!

Eventuelle Teilnehmer:
BuchBria
Charleen´s Traumbibliothek
Jaris Büchergegrabbel
Miss Velvet (FB)
Kikis Testkiste
Samtpfote mit Krallen

Mein SuB kommt zu Wort

Dies ist eine Aktion von AnnasBücherStapel!

Wie groß/dick bist du aktuell? 
Mein Printbücher-SuB besteht momentan aus ... moment, ich gehe mal eben zählen ... "nur" 37 Büchern plus die drei, die ich aktuell lese!

Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - zeige mir deine drei neusten Schätze!
Tjoa, mal richtig gut und dann kommen wieder haufenweise neue Bücher! Heute zum Beispiel kam eine Sendung von Kaze Manga mit vier neuen Manga und ein Buch von Piper und alle wollte ich unbedingt habe xD

Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
Das letzte Buch, was mich verlassen hat, war "Metro 2035" von Dmitry Glukhovsky, der dritte Teil der Metro-Trilogie und hat meinem Besitzer eigentlich ganz gut gefallen, auch wenn dieser Band nicht an den ersten der Reihe herangereicht hat!
Die Rezension dazu findet ihr hier: Fusselige Bücherwürmer!

Lieber SuB, wie bist du untergebracht? Hast du ein eigenes Regal für dich oder musst du mit versteckten Ecken und Plätzen vorlieb nehmen? 
Ich habe einen eigenen Schrank für mich. In meinem ersten Heim lag ich an die Wand gestapelt in einem Dachbodenzimmer, dann sind wir in eine neue Wohnung gezogen, wo ich erst auf der Fensterbank im Schlafzimmer schlafen durfte, aber dort haben mich die Katzen ganz oft runtergeruppt und seitdem habe ich einen eigenen Schrank, den ich mir nur mit geliehenen Sachen, die auf ihren Besitzer warten, und noch zu machenden Geschenken teilen brauch. Hier habe ich meine Ruhe und warte geduldig auf meinen Einsatz!

Montagsfrage

Montag, 15. August 2016

Dies ist eine Aktion von Buchfresserchen!

Welches Buch hat dich zuletzt richtig enttäuscht und warum?
Die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, da ich zwar ein paar Bücher hatte, die mich an sich enttäuscht haben, ich von denen aber an keins eine wirkliche Erwartung hatte, weswegen diese mir nicht im Kopf geblieben sind. Wenn man die Frage jedoch ein wenig ausweiten möchte, dann fällt mir da doch noch das ein oder andere ein ...

... "Die Zwölf" von Justin Cronin. Ich habe den ersten Band geliebt und dieser ist sogar immer noch auf Platz eins meiner liebsten Bücher, aber dieses zweite Buch. Nein! Ich hasse es! Es ist so zerprlückt und verlässt den Stil des ersten Buches, was dieses einfach einzigartig und toll und düster und spannend und einfach alles gemacht hat. Und trotzdem freue ich mich auf den diesjährig erscheinenden dritten Band! Auch wenn ich die Befüchtung habe, dass es eher wie das zweite Buch wird, aber man soll die Hoffnung ja nie aufgeben!

... "Metro 2034" von Dmitry Glukhovsky. Ebenfalls ein überragender erster Band und dann kam dieses Buch. Absoluter Schwachsinn. Oberflächlich, langweilig, unnötig. Einfach um ein zweites Buch geschrieben und veröffentlich zu haben. Aber der dritte Band war wieder ziemlich gut und knüpfte am ersten Buch an, wenn man also diesen zweiten Band vergisst, dann eine gute Reihe.

Ansonsten habe ich so an sich eigentlich kein Buch im Kopf, welches mich maßlos enttäuscht hat. Wahrscheinlich weil alle Bücher an die ich Erwartungen geknüpft habe, gut waren und ich bei allen anderen eher nichts vorausgesetzt habe! Oder ich habe es verdrängt, das kann natürlich auch gut möglich sein xD

SuB-Sonntag

Sonntag, 14. August 2016

Dies ist eine Aktion von Bookwave Miri!


Welches Buch war euer letzter Coverkauf?
Hm schwierig, in letzter Zeit habe ich eher Bücher wegen des Inhaltes gekauft und nicht nach Covern, weil ich bewusst in keine Buchhandlung gegangen bin und daher ... eher bereits gewünschte Titel gekauft habe. Am nähsten kommt da wohl ein Manga, den ich mir vor ein paar Monaten gekauft habe und zwar "Merry Nightmare #1" von Yoshitaka Ushiki. Ich finde das Cover süß gestaltet und der Zeichenstil spricht mich total an, daher wanderte es zu meinem Einkauf und ich bin gespannt wie der Manga an sich ist!

Blumenkohlcremesuppe

Samstag, 13. August 2016

Ich habe ja ein Rezensionsexemplar vom Bassermann Verlag, nämlich das Buch "Suppen - Herzhaftes und Süßes aus dem Topf" von Erich Frechon und möchte euch in den nächsten Wochen ein paar Rezepte daraus vorstellen!

Heute habe ich die Blumencremesuppe mit Curry nachgekocht und hier einmal das Rezept. Ich habe eine Kleinigkeit verändert, weil es mir sonst einfach zu dünn ist, aber das markiere ich euch ;)

Für 4 Personen // Vorbereitung 15 Minuten // Garzeit 30 Minuten

Ihr braucht dafür:
1 Blumenkohl // 300g Sahne // 1 EL grobes Salz // 1 TL Currypulver // Salz // Pfeffer

Ich habe die 300g Sahne in nur 200g verwandelt und dafür 150g Frischkäse dazu genommen. Kann man machen, muss man aber nicht, dies habe ich persönlich aber im Grundrezept verändert!














Den Blumenkohl putzen und waschen. Dann in 8 Stücke schneiden.

Die Blumenkohlstücke in einen großen Topf geben. Sahne und 1 l Wasser zugießen und das Salz zufügen. Der Blumenkohl sollte vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sein. Den Deckel aufsetzen und bei niedriger Hitze etwa 30 Minuten garen.

Das Currypulver zufügen, anschließend die Mischung glatt pürieren.

Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann sofort servieren.

Tipp vom Profi: Diese Suppe können Sie im Sommer auch gut gekühlt servieren.

In meinem Rezept kommen dann nur die 200g Sahne hinzu und mit dem Currypulver kommt dann auch der Frischkäse in die Mischung, bevor es ans pürieren geht.

Ich persönlich habe die Mischung nicht ganz glatt püriert bekommen, es war ein wenig krümelig, aber das stört absolut nicht und irgendetwas wollen die Zähne ja auch zu tun bekommen. Dazu habe ich ein Kräuterbaguette in den Ofen geschoben und dazu serviert.














Die Suppe an sich schmeckt sehr nach Blumenkohl, ihr solltet also wirklich Fan des Gemüses sein und wegen dem Curry, davon schmeckt man eigentlich gar nichts. Das gibt ein wenig in der Geschmacksnote, aber man merkt es eben nicht als Curry heraus. Mir und vor allem mein Freund hat es sehr geschmeckt, eine klare Empfehlung von uns!

Wer neugierig ist, kann das Buch hier kaufen: Verlag // Amazon
Es kostet nur 4,99€ und hat ganz tolle Suppenrezept zur Hand!

Meine Rezension dazu findet ihr hier: Fusselige Bücherwürmer

Saturday Sentence

Eine Aktion von Lesefee und denkbar einfach!

1. Nimm deine atuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

Ich lese immer noch "Metro 2035" von Dmitry Glukhovsky und mein zehnter Satz auf Seite 158 lautet: "Ein schmales Rinnsal gurgelte ihm über die Stufen entgegen."

Sommerlesenacht bei Weltenwanderer

Freitag, 12. August 2016

Heute findet bei Weltenwanderer eine Sommerlesenacht statt und ich bin gerne wieder mit dabei, allerdings nicht den ganzen Abend, da ab 22 Uhr SchleFaz gucken angesagt ist und das lasse ich mir nicht entgehen ^^ Aber bis dahin bin ich voller Enthusiasmus dabei!


18 Uhr und in einer Stunde geht die Lesenacht los, indes habe ich mir bereits meinen Leseplatz behaglich eingerichtet, muss nur noch Abendessen und meinen geliebten Tee kochen und schon kann es los gehen! Balu und Miska sind jedenfalls bereit =)


19 Uhr und los geht es mit der Lesenacht auf Weltenwanderer =)

Ich hatte bisher keinen Sommerurlaub und werde auch erst im September wieder eine Woche Urlaub haben, momentan gestaltet sich das bei uns alles sehr schwierig auf Arbeit und da muss ich selbst als Azubi ziemlich zurück stecken und überall mit anpacken wo es brennt. Und wegfahren werde ich dieses Jahr wohl auch nicht mehr. Im November sind schriftliche Abschlussprüfungen, da wird wohl alle Energie reinfließen ;)

Lesen werde ich heute Abend "Metro 2035" und bin schon ein paar hundert Seiten gekommen, aber bei dem dicken Buch ist das ja quasi gar nichts xD Beenden werde ich es heute auch nicht, aber ein paar Seiten lesen wäre schon schön, also schauen wir mal was passiert =)

Ich habe gerade selbstgemachte Blumenkohlcremesuppe gegessen und sind bei einem Let´s play von Gronkh hängen geblieben, welches einfach zu lustig war, daher jetzt die Fragen zu 20 und zu 21 Uhr zusammen ;)

Mein Buch spielt in Russland, genauer gesagt in der Metro von Russland nachdem die oberflächliche Welt von Atombomben quasi zerstört wurde. Und nein, ich möchte weder in dieser Welt leben in den Artjom gerade seine Abenteuer erlebt noch in dem heutigen realen Russland. Ich kann die Politik die dort betrieben wird einfach nicht tolerieren und werde dieses Land somit auch nie besuchen.

Meinen nächsten Urlaub? Ganz klar wie immer in Finnland <3 Ostsee im Winter würde mir aber auch sehr gut passen!

Oh mein Gott, Urlaub mit diesen Gestalten? Bestimmt nicht! Zerfressen von der Dunkelheit und des harten Lebens in der Metro, wo es nur um Überleben und Vorteile geht, sind die Charaktere allesamt nicht sonderlich symphatisch bzw. zum Urlaub machen geeignet. Vielleicht wenn sie in einer anderen Zeit, einem anderen Ort, leben würden, aber momentan, nein, dazu hat die Begebenheit diese Menschen zu sehr vergiftet und auf eine Art und Weise vom wirklichen Leben abgeschnitten.

22 Uhr und mein bisher schönster Urlaub war in ... na? ... Finnland natürlich! Wir sind damals mit der Fähre nach Helsinki gefahren, über Lappeenranta nach Iisalmi gereist und haben quasi zwei Wochen im Wald am See in einer kleinen Hütte verbracht, soooo traumhaft. Die Rückreise führte dann über Kuopio und Lahti wieder nach Helsinki. Am Vorabend unserer Abreise aus der Hütte haben wir drei Finnen getroffen, die ihre Kuh gesucht haben, die scheinbar ausgerissen ist. Aber so dringend kann die Suche nicht gewesen sein, denn der eine Finne wollte sich viel lieber mit mir unterhalten mit seinen kleinen Englischkenntnissen. Was die immer als kleine Sprachkenntnisse bezeichnen oO Unfassbar.
Welche drei Bücher ich spontan mitnehmen würde? Mein angefangenes und die nächsten beiden von meinem SuB, die per Los-App immer willkürlich ausgewählt werden ;)

23 Uhr und da sind wir wieder, ich schaue zwar nebenbei mittlerweile SchleFaZ, aber trotzdem mache noch mit ;)
Dieses Buch ist ja mittlerweile der dritte Band der Reihe und nachdem mich das erste total begeistert und das zweite total enttäuscht hast, ist dies schon eher besser zuzuordnen. Die Story ist gewohnt düster und postapokalyptisch, hat aber nicht mehr diese Dichte und Spannung wie das erste Buch. Besonders beim zweiten Band hatte ich ja den Verdacht, dass diese Fortsetzung eher nur des Geldes wegen geschrieben wurde, dies hier ist nun die wirkliche Fortsetzung der Geschichte aus dem ersten Buch. Ich bin gespannt wie sie sich weiter entwickelt.

Düster - Postapokalyptisch - Beklemmend - Kampf - Frage nach dem Warum

Das alles beschreibt auch dieses Zitat ganz gut: "Die ganze Welt liegt am Boden, das Gesicht im Dreck, und spürt nicht, wie dieser ewige Regen auf ihren Rücken tropft, wie sich Mund und Nase mit rostigew Wasser füllt."

Die Zeit vergeht, es ist bereits 0 Uhr. Was soll ich schon über mein Cover sagen, es ist einfach nur rot mit schwarzem Titelschriftzug, darüber der Name des Autors in weiß und ein paar schwarze Linien. Ok, ihr merkt, im Beschreiben bin ich schonmal schlecht. Aber besonders bunt oder ausgelassen ist das Cover nunmal nicht, aber irgendwie passt es zu dem Buch, denn auch die Metro ist eben einheitlich. Gefährlich und dunkel. Einsam und zerrissen. Und grau statt bunt.

Ich achte schon darauf, besonders wenn ich nach nichts bestimmten suche, fallen mir oft Cover ins Auge und machen mich erst auf ein Buch aufmerksam, wenn ich an anderen vorüber gehe. Es ist für mich aber nicht das wichtigste am Buch!

So ihr Lieben, ich verabschiede mich dann mal von der Lesenacht, wünsche euch allen wunderschöne Träume und allen die noch weiterlesen, schöne Buchreisen =)

Die schönsten Disneyfilme

Die liebe Anne Menden hat auf ihrem YouTube-Channel letztens ein Video in ihrer Top 5-Serie gemacht, in denen sie ihre 5 liebsten Disneyfilme aufgezählt hat und da ich ein riesiger Disneyfan bin, dachte ich mir, mache ich das auch einmal =)
Hier geht es erstmal zum Video von Anne: Die 5 schönsten Disney Filme

Wisst ihr eigentlich wie schwierig das ist, eine Reihenfolge festzulegen? Es gibt so viele Filme, die mir einfach rein emotional etwas bedeuten, ohne dass sie eigentlich in meinem Top  5 stehen, aber ich kann diese Filme eben auch einfach nicht so übergehen ...

Zum Beispiel "Der kleine tapfere Toaster". Kennt denn noch jemand? Ich fand den damals als Kind so unglaublich toll. Die Abenteuer. Die Charaktere. Die Story. Total toll umgesetzt.
Oder "Ein Königreich für ein Lama", der Film gehört meiner Mam und mir, ich weiß es noch wie damals. 1. Mai, Sonnentag und wir fahren nach Berlin ins Kino. Rundherum hunderte von Polizisten, aber im Kino war es nicht nur ruhig sondern auch schön kühl. Natürlich verbindet mich auch ein Film mit meinen Vater, "Aladdin" nämlich. Immer wenn ich den Film sehe, denke ich an früher, an bessere Zeiten!
Und "Ratatouille", den habe ich erstmal nur in finnisch im finnischen TV gesehen, und ohne die Sprache verstanden zu haben, hat es mich total fasziniert wie viel man allein aus dem bloßen sehen verstehen konnte, aufgrund dessen wird mir der Film auch immer im Gedächtnis bleiben.

Total toll finde ich aber auch "Die Schöne und das Biest", "Rapunzel - Neu verföhnt", "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" und "Baymax - Ein riesiges Robowahobu".

Platz 5
Cap und Capper
Diese Freundschaft zwischen Fuchs und Jagdhund hat mein Herz verzaubert. "Wir wollen doch immer Freunde bleiben!" Wir sehr hat man sich das selbst immer mit seiner besten Freundin gewünscht, wie oft ist es in Erfüllung gegangen? Die Story hat mir quasi das Herz zerrissen und meine Liebe galt immer dem Fuchs, ich liebe Füchse. Und Cap und Capper hat mich einfach berührt!

Platz 4
Merida - Legende der Highlands
Oh ja, die stolze kleine Kämpferin Merida. Ich finde es immer wieder toll wie Disney es schafft Heldinen zu kreieren, die jeden Fan ob groß ob klein verzaubert. Und ich habe ja ihr Pferd ins Herz geschlossen, so ein schönes Tier!

Platz 3
Nightmare before Christmas
Ja ich weiß, eigentlich müsste der Film auf Platz 1 stehen, aber er hat es nunmal nur auf den dritten Platz geschafft ^^ Ich liebe Jack und Sally und den tollen knuffigen Geisterhund. Ich liebe die Story rund um Halloweentown und die Mysterien über Weihnachten. Und wie aufwendiger der produziert wurde, was dort an kreativer Arbeit drinne steckt. Einfach unglaublich!

Platz 2
Oliver & Co KG
Ich bin immer wieder erstaunt wie wenig Menschen diesen Disneyfilm kennen! Ich liebe ihn nämlich abgöttig. Der kleine munterer Kater und die freche Straßenhundegang, die doch nur alles tut um ihr Herrchen glücklich zu machen. Und das kleine Mädchen, was alles für einen Kater tut, den sie noch gar nicht wirklich kennt. Herzallerliebst!

Platz 1
König der Löwen
Wer mich kennt, für den war dies nun wahrlich keine Überraschung. Ich bin diesem Film verfallen! Ich habe ihn als Kind unzählige Male erst im Kino, dann zuhause auf VHS gesehen. Ich besaß Bücher und Hörspiele. Simba und Naala als Kuscheltiere. Alles was es auch nur irgendwie zu dem Thema gab, war meins. Und bis heute kenne ich fast alle Lieder auswendig. Kann euch die Löwen mit Namen benennen und all die anderen Tiere. Niemals wird es für mich einen schöneren und berührenden Disneyfilm als König der Löwen geben!

Quelle: Kinofilme.com

Wölkchens FreitagsFragen

Dies ist eine Aktion von Frau Wölkchen von Wölkchens Bücherwelt!

Welches ist deine liebste Buchtrilogie?
Öööhm ... Trilogien, mal ganz weit in meinem Gehirn kram, denn so richtig habe ich eigentlich selten etwas mit Trilogien am Hut bzw. ich achte halt niemals drauf. Ich lese die Bücher und Reihen wie sie kommen und mir gefallen, aber ganz spontan fehlt mir dazu die Shatter-Me-Trilogie von Tahereh Mafi ein, die fand ich unglaublich faszinierend. Einfach die Story, die Ausdrucksweise, der Schreibstil, die Charaktere! Und natürlich Panem, ich habe mich so lange dagegen gesträubt und als ich dann doch die Bücher gelesen habe, bin ich Katniss sofort verfallen!

Hast du neben dem Lesen noch eine andere Leidenschaft? Welche ist es?
Nicht nur eine! Vor allem aber natürlich das selbst schreiben, aber auch und vor allem Finnland. Das Land, die Leute, die Sprache! Darin stecke ich total viel Energie, vor allem Bücher über Finnland und auch über die Sprache habe ich zahlreiche und liebe es, darüber zu lesen und wieder neue Wörter und Sätze zu lernen! <3

Blutzucker messen, eine tägliche Routine

Donnerstag, 11. August 2016

Ein allumfassendes und einen täglich begleitendes Thema ist das ständige Blutzucker messen. Morgen, Abends und zu jeder Mahlzeit, so sieht das bei mir aus. Ich habe mittlerweile unzählige Testgeräte ausprobiert und von unterschiedlichen Stellen bekommen, dass ich schon gar nicht mehr alle aufzählen kann, die ich jemals hatte. Sehr sehr lange bin ich jetzt am Freestyle Lite hängen geblieben, welches wirklich wunderbar klein ist und sogar auf Knopfdruck leuchtet, je nach Modus der Bildschirm oder am Eingang wo der Teststreifen eingeführt wird. Leider leider ist es mir aber vor Kurzem "gestorben". Es geht einfach nicht mehr. Es geht zwar an, aber es zieht kein Blut mehr durch die Teststreifen und misst nichts mehr. Erstmal habe ich mir ein ähnliches Produkt gekauft, damit ich meine noch vorhandenen Teststreifen noch verwenden konnte. Da es genau das gleich nicht mehr gibt, habe ich das Freestyle Freedome Lite, welches genauso funktioniert, aber um einiges größer ist und leider diese Lichtfunktion nicht mehr hat. Und zudem hat es die falsche Messeinheit. Ich benutze die mmol/l statt mg/dl ... aber gut, für die ein zwei Monate nutze ich eben eine Umrechnungstabelle, damit ich meine Teststreifen nicht vergeude! So bekommt man auch einmal ein gutes Gefühl für die andere Maßeinheit, den eine wirkliche Einehit gibt es in Deutschland nicht, jeder benutzt eine von den beiden Möglichkeiten und es gibt nicht DIE eine Einheit.
Warum es überhaupt zwei Messeinheiten gibt? Grundsätzlich bezeichnet beides die gleiche Messgröße, nämlich die Konzentration von Zucker im Blut, den sogenannten Blutzucker. Die international übliche Messeinheit ist mmol/l. Diese Regelung wurde damals auch in die DDR übernommen, während die BRD jedoch die Einheit mg/dl beibehalten hat und deswegen in Deutschland heute beide Angaben vorkommen. Aufgrund dessen können die meisten Blutzuckermessgeräte auch umgestellt werden, einige wenige können aber wirklich nur eine einzige Messeinheit abrufen. Man kann es natürlich auch umrechnen, aber die überall zu finden Umrechnungstabellen sind deutlich bequemer!
Ich habe jetzt von AccuCheck ein neues Testgerät zum tesen zugeschickt bekommen, welches ich nachher mal aus seinem Paket befreien und mir genaustens angucken werde. Es hat vor allem schon die richtige Messeinheit für mich und ich bin gespannt wie es mir gefällt, denn ich brauche definitiv ein neues, denn das Ersatzgerät gefällt mir nicht so sonderlich. Also lassen wir uns mal überraschen.

Zum Blutzuckermessen an sich. Man braucht neben dem Testgerät auch die passenden Teststreifen, eine Stechhilfe und die Nadeln dazu. Teststreifen kann man selbst kaufen, diese sind jedoch in der Regel recht teuer. Alle die auf das Messen angewiesen sind, bekommen vom Diabetologen oder teilweise auch vom Hausarzt Teststreifen verschrieben, wobei es aber in einem Quartal immer nur eine bestimmte Anzahl verschreibbar ist! Da unterscheiden sich auch noch die Diabetesarten und wie sehr man darauf angewiesen ist. Auch die Nadeln für die Stechhilfen bekommt man verschrieben, wo bei ich davon mittlerweile so viele habe, dass ich die im Leben nicht mehr aufbrauchen werde!
Ich habe mir zudem angewöhnt in meinem Testgerät immer noch ein Taschentuch zu haben, damit ich den ersten Blutstropfen abwischen kann und so meinen Wert nicht verfälsche, denn oft haben wir noch Rückstände an den Fingern, die manchmal dann in dem auf der Haut quellenden Blutstropfen eindringen und einen vielleicht höheren Wert suggerieren als dieser eigentlich ist!
Das heißt, Teststreifen aus der Packung entnehmen, dabei darauf achten, nicht auf die Testflächen zu packen wo das Blut eingesogen wird und den Inhalt der Packung mit so wenig Licht wie möglich in Berührung bringen! Dann den Teststreifen in den vorgesehen Slot einführen, mit der Stechhilfe in den Finger stechen, und zwar möglichst seitlich und nicht mitten auf dem Finger, und den ersten Blutstropfen am sauberen Taschentuch abwischen. Den zweiten Blutstropfen auf den Teststreifen bringen und warten was dabei heraus kommt. Bei guten Werten, yeah, bei schlechten korrigieren!

Waiting on Wednesday

Mittwoch, 10. August 2016

Eigentlich nicht unbedingt meine Aktion, aber ich habe wirklich ausnahmsweise einmal ein Buch, auf das ich bereits seit circa drei Jahre warte und für das es endlich endlich einen Erscheinungstermin gibt, yiha!

Es handelt sich dabei um den dritten Band der Passage-Trilogie von Justin Cronin, nämlich "Die Spiegelstadt". Ich bin bei dem Buch sehr zerrissen, denn ich liebe den ersten Band, es ist mein absolutes Lieblingsbuch! Aber andererseits hasse ich den zweiten Band! Der war für mich eine solche Enttäuschung, dass ich selten so angepisst nach dem Lesen war. Und nun der dritte Band ... wie wird der wohl werden? Ich bin gespannt! Und ich kann es kaum abwarten! Und vor allem hoffe ich, dass es wieder mehr vom Charme des ersten Buches hat statt des zweiten!

Justin Cronin - Die Spiegelstadt - Band 3 - Passage-Trilogie
Goldmann Verlag
Erscheinungstermin ist der 31.10.2016
Preis liegt bei 24,99€

Liebster Award

Ich habe ja tollerweise schon ein paar Liebster Awards bekommen und umso mehr freut es mich, diesen auch von der liebsten Samu von Samu thinks out of order verliehen bekommen zu haben!

Die Regeln kennt ihr ja alle bereits und ich verzichte heute einmal darauf, andere Blogs zu nominieren, fällt mir in Laufe der nächsten Wochen geeignete Blogs ins Auge, hole ich dies selbstverständlich nach!

Meine Fragen von Samu:

Wie schreibst du am liebsten? Von Hand oder am PC/Laptop?
Grundsätzlich schreibe ich am liebsten am Laptop, es geht einfach schneller und besser, ich kann schneller Sachen ausbessern und editieren, hier was dazu fügen, dort was wegnehmen ect. Kurze Ideen und Einfälle schreibe ich aber auch gerne per Hand in Notizbücher oder einfach auf Zetteln. Im Großen und Ganzen aber schreibe ich definitiv am liebsten am Laptop.

Sind die Genre, in denen du dich bewegst auch die Genre, die du selbst liest?
Teilweise ja, teilweise nein. Ich schreibe selbst hauptsächlich Fantasy und lese eben auch viel in diesem Bereich. Allerdings liebe ich es tiefgehende Psychothriller zu lesen, die ich selbst einfach nicht schreiben kann.

Mit welchem Snack kann man dich immer gnädig stimmen?
Egal, Hauptsache Essen! Wer mich kennt weiß, dass ich dermaßen verfressen bin, dass man mich mit allem essbaren immer und überall glücklich machen kann! Daher ... einfach her damit

Welchen Traum möchtest du auf jeden Fall mal verwirklichen?
Ooooh da gibt es einige. Mindesten ein Buch veröffentlich. Ein Häuschen mit Garten und Tieren sowie einer glücklichen kleinen Familie zu haben. Und so einiges mehr, aber dann werden wir heute nicht mehr fertig.

Liebste fiktive Person?
Ööööhm ... bevor ich lange überlege, Serverus Snape kam mir als erstes in den Kopf gesprungen!

Buch oder Film/Serie?
Kommt darauf an, in erster Linie immer zu erst das Buch, aber es gibt eben auch viele tolle Serien und Filme, die für sich stehe und wo es kein Buch dazu gibt.

Wenn du die Chance hättest eine Idee zu verfilmen, wer dürfte im Cast nicht fehlen?
Schwierige Frage ... ich setze mich ziemlich wenig mit Schauspielern auseinander. Mich interessiert es wenig, wer eine Rolle spielt bzw. was die sonst noch so machen, wenn sie in den Anspruch des jeweiligen Protagonisten passen. Ansonsten auf jeden Fall Famke Janssen, Milla Jovovich und Keanu Reeves!

Lieblingseissorte?
Schoko-Chili-Sauerkirsch-Eis <3

Eines Tages steht die Polizei vor deiner Tür, wieso?
Haha ich habe wahrscheinlich die gesamten Essensvorräte der Welt aufgemampft xD

Wenn du drei Wünsche frei hättest, was würdest du dir wünschen?
Gesundheit! Vollkommen gesund zu sein und kein Diabetes Typ 1 mehr zu haben, wäre traumhaft!
Gesundheit für alle, die ich liebe!
Viel Sonnenschein in meinem Leben und das meiner Liebsten! 

Bookish Sunday

Sonntag, 7. August 2016

Heute bin ich mal wieder beim Bookish Sunday von The Call of Freedom & Love dabei!

Was ist dein Lieblingsgenre und wieso?
Mein Lieblingsgenre? Hm, wenn ich mir meine Bücher im Regal angucke, dann wohl Fantasy, denn davon habe ich die meisten Exemplare. Warum? Weil man darin so gut der Realität entfliehen kann. Ich mag es mich in diesen fremden fantastischen Welten hinein zu katapultieren und einfach zu träumen. Ohne meine Sorgen und Ängste und Nöte, die mich in dem Augenblick begleiten. Dort kann ich sein wer ich will, wie ich will, was ich will. Und das macht für mich den Reiz der Fantasybücher aus und obwohl ich früher alles verschlungen habe und auch heute noch sehr viel in der Richtung lese, differenziere ich mittlerweile mehr. Die Story muss Anspruch haben und mich auf ihre ganz eigene Art und Weise verzaubern, sture Allgemeinfantasy, die keine eigenen Ideen oder Ansprüche hat, kann mich heute nicht mehr begeistern! Aber zum Glück gibt es sehr viele hochqualifizierte Welten, in die ich auch heute noch sehr gut fliehen kann!

Wildpark Schorfheide mit vielen Tieren und ein wenig Regen

Wir waren den letzten Sonntag im Wildpark Schorfheide, eine knappe Stunde von Berlin entfernt, welcher in dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands liegt. Der Park bietet viele Großwildtiere sowie sehr seltene unsprüngliche Haustierassen neben einem riesigen Kletterpark, Kinderspielplatz und einem Ziegenstreichelgehege. Lecker ist auch das Besucherhaus gleich am Anfang des Parkes, welches zum Verweilen und essen einlädt und Kraft tanken lässt, entweder vor oder bereits nach der Wanderung.

Bereits vor dem offiziellen Park liegt der Kletterbereich und ein großes Gehege in dem absolute süße Waschbären leben, die die Besucher neugierig betrachten und gemütlich durchs Gelände watscheln. Am liebsten hätte ich ja diese Wuschelknäuel mitgenommen. Diese großen dunklen Augen, das zerzauste graue Fell und diese Angewohntheit ihre Pfoten im Teich zu waschen.

Danach ging es erstmal zum essen und es gibt zwar nicht viele Gerichte, aber für jeden ist eigentlich etwas dabei, sogar einige vegetarische Menüs sind vorhanden.

Der erste Weg führt einfach zu dem Streichelgehege mit den vielen vielen Ziegen, die sich über jeden Besucher zu freuen scheinen. Natürlich besonders auf die kleinen Gäste, die ihnen etwas zu fressen mitbringen. Man kann speziell dafür Futter kaufen, aber meist haben die Kleinen nicht besonders viel Spaß daran, weil die Ziegen dermaßen verfressen und aufdringlich sind, dass die meisten Kinder eher Angst bekommen. Dann lieber eine der zur Verfügung stehenden Ziegenbürsten nehmen und die Tiere bürsten. Die meisten Ziegen schienen trächtig zu sein und auch mir und meiner Bürste hat sich eine weiße Ziege geduldig hingegeben und hat sich minutenlang bürsten lassen.

Danach ging es weiter. Vorbei an Wollschweinen, Bisons, Pferden und anderen Kleintieren bis hin zu den Wölfen, die behaglich in ihrem Gehege gepennt haben und nur ab und zu den Kopf gehoben haben, um bestimmte Geräusche einzuordnen und um dann sofort weiter zu dösen. Das Gebiet, welches ihnen zur Verfügung steht, mutet allerdings etwas klein an, wenn man bedenkt wie viele Kilometer so ein Wolf pro Nacht hinter sich bringt.

Weiter ging es zu den Ottern, die ebenfalls gemütlich in einer Ecke geschlafen haben und als wir gerade bei den Elchen und dem Dammwild angekommen waren, fing es wie aus Kübeln an zu schütten. Wir haben uns dann unter einem schmalen Vordach untergestellt und dort Minutenlang verharrt, bis es ein wenig nachgelassen hat und wir mutig unseren Weg fortgesetzt haben. Doofe Idee wie ihr euch sicher bereits gedacht habt! Denn es fing wieder an zu schütten, aber ... dafür haben wir Luchskinder gesehen. Die haben sich nämlich mit ihrer Mama unter einem Baum direkt am Zaun ebenfalls Unterschlupf gesucht und so konnten wir die Kletterversuche der Kleinen beobachten. Pitschnass, aber mit diesen Bildern beschenkt, ließ dann der Regen auch endlich endgültig nach und nach wenigen Minuten strahlte die Sonne wieder und nichts zeugte mehr von dem eben noch vorhanden Mistwetter.

Trotzdem führten wir unsere Runde rasch zu Ende und ab ins Auto auf den langen Weg nach Hause.