[Bastelkiste] Adventskalender - ohne basteln

Donnerstag, 27. November 2014

Eigentlich, ja eigentlich wollte ich alle Adventskalender dieses Jahr selber basteln, aber die Arbeit und meine Zeit haben mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht, daher hier meine Notlösungen ;)

Mama
Für Mama war ich bei Aldi und habe einen Adventskalender zum selber befüllen gekauft.

 Unter anderem habe ich diese Sachen mit hineingepackt ;)
  Da der Adventskalender eigentlich ein Ring war, an dem die Säckchen herunter hingen, mir aber nicht gefallen hat, habe ich alles aus einander geschnitten und in ein kleines Paket gepackt und vielleicht finde ich noch ein kleines Plätzchen, wo ich die einzelnen Säckchen hinhängen kann ;)


Mein Freund
Bei mir und meinem Freund gibt es mittlerweile das Ritual, dass ich ihm zu jedem Anlass ein kleines Kinderbuch, CD oder sonstiges vom kleinen König schenke und dieses Jahr habe ich diesen Adventskalender entdeckt und habe ihn als perfekt für ihn empfunden mit den 24 kleinen Minibüchern =D
Hier die Vorder- und Rückseite =)


Erwin
Da unser alter Kater Socke immer total auf diesen Adventskalender für Katzen abgegangen ist, bekommt auch Erwin dieses Jahr einen.
Mal sehen, wie er ihn findet =)


Julchen
Auch mein liebstes Julchen hat zu ihrem Geburtstag einen sehr interessanten Adventskalender von mir bekommen =)


Und ich?
Tja mal schauen, ob ich auch noch einen bekomme ^^

[Filmkritik] Tinkerbell und die Piratenfee

Mittwoch, 26. November 2014

Tinkerbell und die Piratenfee, ein neues animiertes Familienabenteuer aus der Disney-Feder =)


Eigentlich bin ja total begeisteter Disney-Fan, aber bei diesem Film muss ich leider meine Enttäuschung kundtun.
Zarina stiehlt den wertvollen blauen Feenstaub und schließt sich einer Piratencrew an, was sich jedoch als gar keine gute Idee heraustellt.
Der Film ist flach, wenig ideenreich und obwohl der Anfang grafisch noch grandios daher kommt, wird ab dem 2. Drittel alles nur noch langweilig.
Sogar die Piraten kommen als große Schwachstelle daher, wo man eigentlich den ein oder anderen guten Spruch einbauen hätte können um ein wenig mehr Spaß in den Film zu bekommen, aber leider wurde dies versäumt.
Das einzige was ich wirklich toll an diesem Film fand, war das zuckersüße kleine Babykrokodil, was mich definitiv für den ganzen restlichen Film entschädigt hat.
Für die Kleinen wohl sehenswert, aber alle anderen sollten doch einen Bogen um diesen Film machen!

[Messe] 1. Buch Berlin - die neue Berliner Buchmesse

Montag, 17. November 2014


Eine Buchmesse in Berlin?
Als ich das hörte, war ich sofort Feuer und Flamme, denn ich liebe Bücher und ich lebe sie.
Mit meinen eigenen Rezensionsblog und als eigene -mutwillige- Schreiberin musste ich dorthin und nachdem ich dann sogar noch zwei Freikarten gewonnen habe, konnte mich eh nichts mehr halten.
Ok, etwas schon, denn Samstag musste ich leider arbeiten und konnte auch nicht tauschen, daher war ich letztendlich nur Sonntag auf der Messer, aber allein dieser Tag hat sich absolut gelohnt!

Wie gesagt hatte ich ja Freikarten, aber selbst wenn nicht, den Eintrittspreis von 2,50€ wäre auch kein Beinbruch gewesen, so konnte halt mehr Geld in gute Bücher fließen ;)


Schön fande ich bereits am Anfang den Kaffee, Crepés und Kuchenstand, bei dem wir uns erstmal versorgten, denn wer steht schon Sonntag früh auf um pünktlich irgendwo zu sein und ist dann auch gleich topfit? ^^

Auch der Weihnachtsstand wurde geplündert und einige Sachen wanderten in unsere Taschen und dann, ja dann, ging es mitten hinein ins Getümmel.

Ich fande alle Stände recht gut angeordnet, man konnte gerade übersichtliche Linien laufen und koordiniert alle Stände ablaufen ohne einen zu übersehen.
Sofort wurde man in zahlreiche Gespräche verwickelt, nahm hier eine Leseprobe mit, eine Postkarte da und bald hatten wir alle Hände voll.

Besonders  beim el gato Verlag bin ich zunächst hängen geblieben, da ich bereits einige Exemplare aus diesem Verlag besitze und zwei sogar signiert, daher war ich nicht ganz so traurig, dass ich eines meiner Etenya-Bücher nicht dabei hatte, welches noch nicht signiert war.


Der nächste Stand der lange unsere Aufmerksamkeit fesselte, war der Papierverzierer Verlag, welche groß mit dem zweiten Band der Phoenix-Trilogie und der Autorin Ann-Kathrin Karschnick warb, welche sich super nett mit uns unterhielt und auch unsere Bücher signierte, nachdem wir den ersten Band der Phoenix-Reihe erworben hatten.


Die anderen Verlagsstände waren zwar interessant, reizten mich aber nicht so um sie nochmal aufzuzählen, trotzdem lohnte es sich bei der Vielfalt bei jedem Tisch einmal herum zu stöbern!


Nachdem wir uns alle Stände angesehen hatten, haben wir uns auf die abgetrennte Lesebühne verzogen und uns einige Lesungen angehört, von denen die meisten nicht ganz so  gelungen waren, wie ich leider festhalten muss, vielleicht war es aber auch einfach nicht meine Themen, die da teilweise angesprochen wurden.
Interessant wurde es dann bei der Lesung von Jana Huster, die ihr Buch "Welterklärer und andere Wegeriche" vorstellte, eine herrlich heitere Satire bei der wir alle Tränen gelacht haben und auch die Autorin einfach super vorgetragen hat, dass die Satire auch wirklich gut wirken konnte.
Dann endlich kam die Lesung von Ann-Kathrin Karschnick auf die wir gewartet hatten und wir wurden belohnt. Ann-Kathrin hat erst sehr viel und schön über sich erzählt mit viel Witz und guter Laune, dann über den ersten Phoenix-Band und las mit viel Leben und Gesten und war einfach frisch und unterhaltsam.


Alles in allem fande ich die 1. Buchmesse in Berlin wirklich sehr schön und gelungen, es war zwar voll, aber zum Glück nicht vollkommen überlaufen. Genug Platz zum Atmen blieb und man konnte sich auch ganz gut bewegen, auch wenn man trotzdem den ein oder anderen angerepempelt hat.
Auch schön, fande ich im oberen Stockwerk die Bastel- und Spielecke für die Kinder und das die Kinderlesungen auf einer eigenen Ebene stattfand, so dass die "normalen" Lesungen nicht von schreienden, gelangweilten Kinder gestört wurde.
Was ich am Ende noch als verbesserungswürdig ansprechen möchte, ist, dass die Lesungen im Audimax zwar vom eigentlichen Saal abgetrennt war, aber doch der Lautstärkepegel damit nicht sank, da hätte sich ein extra Raum besser für angeboten, finde ich.

Aber sonst eine sehr gelungene Veranstaltung und ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: Buchmesse Berlin!

[Vortrag] Willkommen Wolf - NABU

Sonntag, 16. November 2014

Das ich mich für Wölfe interessiere, ist ja kein Geheimnis mehr und als dann der NABU in Berlin einen Vortrag mit anschließender Diskussion ankündigte, war klar, dass ich dabei sein musste!

(c) NABU

Als wir ankamen, war der kleine Saal beziehungsweise eher Raum schon gut gefüllt, trotzdem haben schnell alle noch ein paar Stühle organisiert, damit alle doch noch Platz gefunden haben und schon konnte es losgehen.

Carina Vogel referierte über die Situation der Wölfe in Brandenburg und hatte als Unterstützung eine gut aufgearbeitet und harmonisch grüne Power Point dabei, die mit vielen Bildern und Grafiken ihre Worte unterstrich.
Ich persönlich fande den Vortrag wirklich gut, besonders die Power Point, aber ... ja leider gibt es auch ein aber, denn ich fande doch, dass die vielen Statistiken und reinen Zahlen doch sehr ermüdend waren.
Teilweise wäre es da einfacher gewesen, ein paar Beispiele rauszupicken, statt die ganzen Karten und Tabellen zu erläutern, da doch die Konzentration ziemlich darunter litt.
Trotzdem war der Abend wirklich gelungen und ich habe viel gelernt, es war aber doch meiner Meinung nach eher ein Referat für Menschen, die näher an dem Thema dran sind, als einfache Laien, dafür war es viel zu wissenschaftlich.
Gerade am Ende die Beispiele aus der Presse, die erläutert wurden, war die Stimmung einfach besser, da sehr locker darüber geredet wurde und weniger Zahlen und Statistiken sprachen.
Sehr gut kam auch die Fragerunde an, in der jeder seine Meinung kundtun durfte, auch wenn diese zeitlich gesehen ziemlich aus dem Ruder lief und ich -wie viele andere auch- schon vorm Ende die Veranstaltung verließen, da ich leider am nächsten Tag wieder morgens zur Arbeit musste und noch eine Heimfahrt von etwa eine Stunde zu absolvieren hatte.


Thematik des Abends waren zum Beispiel:
  • die ersten Wolfsrudel
  • Wolfs- bzw. Rudelverbreitung
  • Wolfsmanagementplan
  • Schutz der Wölfe
  • Wolfsjahr 2013/14
  • Schutz von Nutztieren
  • Schadensbegrenzungen
  • wirkliche Todesursachen von gemeldeten Wolfsrissen
  • etc  ...
Wer sich informieren möchte, ist auf der Seite des NABUs richtig, alternativ auch auf der Facebookseite von Willkommen Wolf, schaut einfach mal vorbei ;)

Besonders schön finde ich auch die Möglichkeit eine Patenschaft für einen Wolf zu übernehmen und damit das Projekt "Willkommen Wolf" voran zu treiben!

Auch bei der Präsentation fanden sich auf der letzten Folienseite einige Adressen bzw. Links, um weitere Informationen zum Thema zu bekommen und diese möchte ich euch nicht vorenthalten:

Ich jedenfalls kann nur sagen, gerne wieder und beim nächsten Mal bin ich nach Möglichkeit auf jeden Fall wieder dabei! =)

[Filmkritik] Lenka Wood - Spurlos verschwunden

Montag, 10. November 2014

Letzten Freitag war Mädelsabend und wir haben gemeinsam DVDs geguckt und eine davon möchte ich euch heute vorstellen.
Und zwar: Lenka Wood - Spurlos verschwunden

Hier einmal der Trailer:

Lenka und Derek wollen heiraten, dazu fahren sie in Vorflitterswochen in die Türkei.
Dort angekommen wird Lenka entführt und Derek des Mordes bezichtigt, bevor er jedoch inhaftiert werden kann, flieht er und setzt alles daran um Lenka zu befreien.
Ich habe ehrlich gesagt vorher noch nie etwas von diesem Film gehört, aber irgendwie hat er mich angesprochen und wollte ihn unbedingt sehen.
Und ich bin nicht enttäuscht.
Der Film ist kein absoluter Kracher, dazu ist er zu sprunghaft, oftmals abgehackt und es fehlt einfach Tiefe in der Story- und vor allem Charakterentwicklung.
Vieles liegt dabei an der Länge -oder vielleicht sollte ich lieber Kürze sagen, denn der Film geht nicht länger als 70min-, wodurch sehr viel von dem verloren geht, was ich gerade bemengelt habe.
Auch die Schauspieler sind -zumindest mir- unbekannt, tun aber einen großartigen Job und haben mich sehr zufrieden gestellt.
Besonders das Ende hat mich überrascht und noch einmal einiges an Pluspunkten heraus geholt.
Für alle die ein kurzweiliges, schnelles Action-Filmchen sehen wollen, sind mit "Lenka Wood" gut beraten!

[Gedicht] Mit jedem neuen Herzschlag

Sonntag, 2. November 2014

Tränen, glitzernd klar
Wind, eisig kalt
Erzählt von traurigen Geschichten
Erzählt mir vom Leben, ohne dich

Doch mit jedem neuen Herzschlag
Laufe ich Schritt für Schritt
Und habe alle Angst verloren
Renne, renne dir entgegen

Ein dunkles Sternmeer umgibt mich
Zieht mich tief hinunter
Lässt mich nicht los, lässt mich verzweifeln
Solange bis Tränen alles sind was ich habe

Doch mit jedem neuen Herzschlag
Atme ich tief ein, tief aus
Und habe alle Angst verloren
Höre wie du meinen Namen flüsterst

Ich falle, stürze, schreie
Der Sinn ist weg, war da jemals einer
Nichts macht mich glücklich
Dabei war mein Lächeln das schönes was ich hatte

Doch mit jedem neuen Herzschlag
Gewinnt mein Lächeln an Kraft
Und habe alle Angst verloren
Sehe wie du mir deine Hand entgegen streckst

Ich will nicht mehr mein Leben verschwenden
Es soll nicht mehr ungefragt an mir vorbei ziehen
Ich will glücklich sein, mit allem was ich hab
Denn ich werde endlich mein Leben leben

Denn mit jedem neuen Herzschlag
Verstreichen die Sekunden meines Lebens
Und die Angst greift nach meinem Herzen
Doch ich werde ihr trotzen, denn ich will leben

Und ich greife nach deiner Hand
Spüre deine Liebe, wie du meinen Namen flüsterst
Das Sprühen in deinen Augen
Die Wärme deines Körpers
Das Klopfen deines Herzens, welches sich mit meinem verbindet
Aus mir und dir wird uns
Und irgendwann wird aus uns neues Leben entstehen
Und unsere Träume werden weiterleben
Mit jedem neuen Herzschlag
Und ohne Angst!